Wei├č nicht was mit mir los ist... unendliche Traurigkeit ­čśö

Hey ­čĄŚ ich habe einige Fragen an euch und gleichzeitig muss ich mir mal alles von der Seele schreiben...
Ich bin jetzt Anfang 4. Monats, es ist meine 4. SS - allerdings war diese ungeplant und es gab schon einige Tiefen. Viele Blutungen - viele ├ängste - viel hin und her. War alles sehr belastend, aber ich hab gek├Ąmpft daf├╝r das alles gut wird. Jetzt hat sich alles auch beruhigt und ich bin am Ende. Ich f├╝hle mich wie in einem schwarzen Loch aus dem es mir schwer f├Ąllt wieder rauszukommen. Ich hatte am Anfang von der SS schon diese Gef├╝hlsschwankungen, ich war in dem einen Moment gl├╝cklich und dennoch h├Ątte ich auf der Stelle sofort los heulen k├Ânnen. Alles normal denk ich, Hormone spielen verr├╝ckt. Nun ist es aber so das ich diese "gl├╝cklich sein" Phase gar nicht mehr habe. Es ├╝berwiegt die Traurigkeit und wenn ich nicht traurig bin, f├╝hle ich mich leer. Ich empfinde nichts positives und das macht mir Angst. Zudem mache ich mir schon immer ├╝ber alles viel zu viel Gedanken. Ich k├Ânnte nur noch schlafen, komme aber nicht zur Ruhe. Ich habe einfach auf nichts mehr Lust, habe seit ich schwanger bin schon 8 Kilo abgenommen weil ich kein Appetit mehr habe. Ich zwinge mich Kleinigkeiten zu essen wegen dem Zwerg. Dann f├╝hle ich mich ungeliebt (das schlimmste von allen) obwohl mein Mann alles macht f├╝r mich und sich auch nichts ge├Ąndert hat, lege ich alles auf die Goldwaage und fange Streit an. Am Dienstag habe ich meinen n├Ąchsten FA Termin, ich w├╝rde das gerne ansprechen aber ich bin in so Sachen komisch, ich wei├č nicht wie. Ich zeige nicht gerne Schw├Ąche und darum hab ich Angst das ich es nicht so r├╝ber bringen kann wie hier jetzt geschrieben und es dann nicht so ernst her kommen wird. Habt ihr Tipps? Oder sogar Erfahrungen ?
Danke f├╝rs lesen ­čĺľ

1

Lass deinen tsh wert mal kontrollieren. Der sollte bei schwangeren unter 2.5 sein. Eine nicht eingestellte Schilddr├╝se kann auch zu Depressionen und Niedergeschlagenheit f├╝hren. Lass unbedingt das checken. Falls da was nicht passt, brauchst sehr wahrscheinlich nur L Thyroxin
Auch Vitamin D. Nimmst du welches?

2

Nehme ich alles schon ­čśÉ ich habe auch eine Schilddr├╝senunterfunktion. Nehme L-Thyroxin 100.
War erst vor 3 Wochen zur Kontrolle ­čĄĚ­čĆ╗ÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ

3

Wie war dein Wert da?
Nimmst du vitamin D? Versuch Sonne zu tanken, wenn sie denn mal da ist

weitere Kommentare laden
6

Hallo meine Liebe, ich kann nicht mit einer ├Ąhnlichen Erfahrung w├Ąhrend der Schwangerschaft dienen, wohl aber w├Ąhrend des Wochenbettes. Da hat mich (kerngesund, tolle Familie, keinerlei Vorbelastung, absolutes Wunschkind, grunds├Ątzlich sehr stabil) eine Wochenbettdepression erwischt und zwar mit voller H├Ąrte! Was du beschreibst, habe ich damals genau so gef├╝hlt. Auch ich h├Ątte am liebsten die ganze Zeit geschlafen, aber ich konnte nicht. Ich war einfach nur wach und hatte keine Freude an gar nichts. Es war der reine Horror und ich konnte es mir lange, lange nicht eingestehen. So lange, bis ich einen Zusammenbruch hatte und 6 Wochen in der Psychiatrie war. Dort hat man mir ganz wunderbar geholfen. Ja, auch ich hab davor mal mit meinem FA gesprochen und war sogar zwei mal bei einer Psychiatrin, die mir dann ganz leichte Antidepressiva verschrieben hat. Aber alle haben es aufgrund meiner Art immer nur auf einen Babyblues geschoben, so wie es viele bei dir vielleicht einfach auf die Schwangerschaft schieben. Aber Hormone sind richtige Monster, wenn sie dich erwischen. Da kann man noch so stark sein....

Mein Rat: Such dir ganz schnell richtige, professionelle Hilfe und weihe deine Familie ein. Das ist wirklich nichts, f├╝r was man sich sch├Ąmen muss und es gibst ganz wunderbare Behandlungsmethoden. Das schaffst du! Aber wahrscheinlich nicht alleine.

Und letztendlich ist es ein Thema, ├╝ber das mehr gesprochen werden MUSS!!! Viel zu viele Frauen haben da einfach Hemmungen. Und am Ende leiden alle darunter. Vor allem die Kinder.

Alles Gute dir. Und schreib mir, wenn du dich austauschen magst!

10

Hey ­čśŐ so eine Zeit ist sooo hart und der Ausweg scheint nahezu unm├Âglich, ich hatte auch schon nach einer SS Depressionen gehabt und es wurde immer auf den baby blues geschoben. Aber man selbst merkt und wei├č wann es Zeit wird um Hilfe zu holen. Nur so schlimm wie jetzt war es noch nie. Ich wache nachts auf und sitze im Bett und fange einfach an zu weinen. Morgens das gleiche, mittags geht es einigerma├čen und abends kommt es dann alles wieder... und ich habe 3 Kinder die mich brauchen, so kannÔÇÖs nicht weiter gehen. Ich brauch dringend Besserung ­čś×
Weisst du ob der FA denn was verschreiben darf? Oder wird er mich evtl. auch weiter ├╝berweisen?

Lg ­čŹÇ

15

Mein FA hat mich notfallm├Ą├čig an eine Psyvhiaterin ├╝berwiesen. Er selbst darf glaub nichts verschreiben, oder vielleicht d├╝rfte er auch, aber tut es nicht, denn mit Antidepressiva sollte man sich schon auskennen...

Und es gibt ja auch Mittel, die dich trotzdem nicht weg schie├čen und du handlungsf├Ąhig bleibst. Vielleicht etwas, damit du wenigstens ruhig schlafen kannst. Das wirkt h├Ąufig schon Wunder.

weiteren Kommentar laden
8

Hallo du Liebe,

Ich f├╝hle mit dir und du bist nicht allein. Ich war nachdem die ├ťbelkeit weg war so niedergeschlagen und antriebslos. Ich hatte richtig Angst, dass ich eine Depression habe und mache eh schon eine Verhaltenstherapie.

Am schlimmsten war es, wenn ich morgens aufgewacht bin und so ein ekliges Gef├╝hl von Sinnlosigkeit hatte. Ich hatte 1000 Gedanken, wie das mit Baby wird und ob ich dem gewachsen bin.

Das Merkw├╝rdige war, dass es immer fr├╝her am Tag einfach umgeschlagen und verschwunden ist. Mittlerweile hab ich gelernt, dass ich es mit den Hormonen zusammenh├Ąngt und dass mir sehr hilft, mich hinzusetzen und alle Gef├╝hle anzunehmen und nicht zu bek├Ąmpfen. Wenn ich ihnen Raum gebe da zu sein, gehen sie dann auch wieder ihre Wege.

Als dann ein Eisenmangel festgestellt wurde und ich Eisen nehmen musste, ging diese unersch├Âpfliche M├╝digkeit und Schwere zur├╝ck. Manchmal ist es noch anstrengend aber ich bin jetzt auch 28. Woche und ich wei├č, dass meine Hormone meinen Kopf und meine Gef├╝hle ganz wild durcheinanderwirbeln k├Ânnen.

Aber rede mit deiner FA dar├╝ber und hol dir sonst Hilfe. Grade in der Schwangerschaft geht das evtl auch fixer als sonst :-)

11

Heyho ­čśŐ ich habe ja auch gehofft das es nur die Hormone sind und das es alles wieder besser wird. Vielleicht nach den ersten 12 Wochen... aber es wird nur schlimmer, dieses Gef├╝hl der Machtlosigkeit macht mich fertig.

Man glaubt es nicht, aber was Hormone alles mit einen anstellen k├Ânnen....

Danke f├╝r deine Antwort ­čŹÇ LG

13

Liebe skynate,

Ich bin kein Profi, aber der festen ├ťberzeugung, dass du dringend mit einem sprechen solltest. Vielleicht hast du auch eine Hebamme oder eine Hebamme aus einer deiner vorherigen Schwangerschaften zu der du mal Kontakt aufnehmen k├Ânntest? Oder vielleicht eine Beratungsstelle, bei der man anrufen kann? Einfach, um es schon mal zu sagen?

F├╝r mich klingt es sehr nach einer Schwangerschaftsdepression. Das ist nichts, wof├╝r man sich sch├Ąmen m├╝sste und hat auch absolut nichts mit Versagen zu tun. Aber... Du ben├Âtigst Unterst├╝tzung, vielleicht sogar medikament├Âse. ├ťberwinde dich wirklich mit jemandem zu sprechen.

Ich w├╝nsche dir/euch alles Gute.

14

Ich stimme meinen Vorrednerinnej absolut zu und finde es sehr mutig von dir, dass hier anzusprechen und dir einzugestehen ÔŁĄ´ŞĆ Es ist bestimmt eine ├ťberwindung es beim FA anzusprechen aber normalerweise sind die geschult damit und wissen was die n├Ąchsten Schritte sind, ich hoffe du hast eine*n nette*n FA und es geht dir bald besser f├╝hl dich einfach mal ganz feste gedr├╝ckt ­čą░

17

Ja, ich denke an nichts anderes au├čer wie ich am besten anfangen soll das meiner F├ä zu erkl├Ąren ­čśÉ aber da muss ich wohl jetzt durch...