Kolostrum sammeln - sinnvoll?

Huhu! :) Ich bin ab morgen in der 36. SSW und ich frage mich, ob es Sinn macht, das Kolostrum zu sammeln. Ich habe keinen SS-Diabetes. Mein Kleiner ist eher zierlich (vom Gewicht her, größentechnisch Durchschnitt). Es ist erstmal kein Kaiserschnitt geplant.

Meine Frage: Hat jemand von euch vor zu sammeln? Oder hat gesammelt und es hat sich gelohnt?

Ich denke mir, selbst wenn alles supi ist, kann es ja vllt nicht schaden etwas da zu haben, bevor der Milcheinschuss kommt? Nimmt ggf den Druck etwas :)

Bin gespannt auf eure Meinung.

1

Ich hab es bei zwei Kindern nie gemacht. Es ist ja auch gut, wenn das Baby am Anfang oft an der Brust ist und saugt, weil dann viele Hormone im Körper ausgeschüttet werden und das auch die Produktion anregt.

2

Bei mir war es sinnvoll.
Ich hatte Schwangerschaftsdiabetes und hab dadurch gesammelt.

Die Kleine hatte zum Glück kein Problem mit Zucker.
Trotz dauerstillen und ausreichend Kolostrum hat sie zu viel abgenommen und die Ärztin wollte zufüttern. Wir haben uns dann geeinigt das ich ihr mein gesammeltes K. Gebe und zusätzlich hab ich wärend der stillpausen noch weiter gesammelt und zugefüttert. Sie hatte am nächsten Tag 100g mehr drauf und wir ersparten uns das zufüttern.

Klär vorab aber mit dem KH ob es das Sammeln unterstützt.

4

Huhu, vielen Dank für die Antwort! :) Ich möchte gerne wenn möglich ambulant entbinden, wäre also nach ein paar Stunden hoffentlich auch wieder daheim und könnte dann an die eigene Gefriertruhe gehen.

3

Hallo.
Es ist in jedem Fall sinnvoll, auch reife Baby ohne Risiko, finden es gut wenn sie mal zusätzlich ein paar Tropfen Milch bekommen können. Und falls man es nicht braucht, kann mans zur Hautheilung oder Badewasser benutzen!
Also klares ja dafür, wenn es möglich ist.
Lg momo