Wunschkind mit Partner zusammen und in der 32. SSW sitzen gelassen worden. Was tun?

Hallo ihr Lieben,

ich habe folgendes Problem.
Ich habe mit meinem Freund (wir waren 3 Jahre zusammen) unser Wunschkind zusammen geplant. Die Pille wurde abgesetzt und wir haben es 4 Monate lang probiert. Dieses Jahr wollten wir sogar heiraten. Wir haben auch zusammen gewohnt.
Als ich dann endlich schwanger wurde, freuten wir uns beide total. Auch er freute sich riesig.
In der 32. Woche hat er mich aus heiterem Himmel verlassen. Er sagte er geht nur einkaufen und plötzlich war er weg. Er ist nun zurück zu seinen Eltern gezogen.
Es gab keinen richtigen Grund dafür. Er sagte nur, dass die Gefühle nicht mehr da sind und er nicht mehr mit mir zusammen sein kann.
Wie können die Gefühle plötzlich weg sein, wenn wir erst vor einem Dreiviertel Jahr noch versucht haben unser Wunschkind zu zeugen?
Keiner in unserem Umfeld kann ihn verstehen und ich bin echt ratlos. Er ist übrigens jünger als ich, aber er wollte doch auch unsere kleine Familie und hat sich darauf gefreut. Ohne Partner wäre ich das ganze ja nie eingegangen. Ich weiß weder finanziell weiter, da es eigentlich geplant war, dass ich erst einmal beim Kind daheim
bleibe, noch wie ich das alles alleine als Alleinerziehende hinbekommen soll... Ihn interessiert plötzlich nichts mehr...

Traurige Grüße

1

Erstmal fühl dich gedrückt! Das ist wohl das schlimmste was einem passieren kann in so einer Situation... mir kommt es so vor als hätte er einfach nur Panik gekriegt vor dem was ihn eventuell erwartet... wie alt ist dein Freund , wenn ich fragen darf? Vielleicht braucht er auch einfach ein wenig Zeit um diese Veränderungen zu akzeptieren.. ich würde erstmal abwarten.. und dann nochmal das Gespräch zu ihm suchen oder auch mal seine Eltern fragen falls ihr ein gutes Verhältnis habt.. die werden doch ihren Sohn bestimmt auch fragen , was so plötzlich los ist.. ich wünsche dir trotzdem alles gute

2

Das tut mir total leid und ich kann so ein Verhalten nicht nachvollziehen. Was für ein verantwortungsloses A...

Ich hoffe du hast Freunde und Familie, die dich unterstützen?! Vielleicht kannst du dir von zb ProFamilia Beratung und Unterstützung holen? Fühl dich gedrückt!

3

Ach Gott du arme, das tut mir schrecklich leid für dich und dein Baby.
Wenn er sich jetzt nicht mehr interessiert und er sich nicht mehr meldet würde ich zügig zum Jugendamt gehen und eine Beistandschaft fürs Kind beantragen. Dann kümmert sich das Jugendamt um das finanzielle. Sprich Unterhalt für dich und das Kind. Lass dich auch bei Caritas oder der Diakonie beraten. Es gibt bestimmt noch mehr Hilfen.

Ich wünsche dir und deinem Kind alles Gute. Ihr schafft das auch zu zweit 🍀

4

Es tut mir sehr leid für dich, dass du gerade diese Situation durchleben musst.
Bist du bereit, mit ihm das Gespräch zu suchen? Ich denke, es wäre auch für dich erleichternd zu wissen, was da in seinem Kopf vorgeht. Vorausgesetzt natürlich, er ist dafür bereit. Vielleicht hat der Gedanke an die baldige Verantwortung eine Kurzschlussreaktion bei ihm verursacht?
Gleichzeitig würde ich mich allumfassend beraten lassen. Wenn du vor der Schwangerschaft arbeiten gewesen bist, erhältst du ja auf jeden Fall dein Elterngeld. Dazu kommt nach der Geburt das Kindergeld und Unterhalt vom Vater. Finanziell wäre es dann natürlich am besten, die Elternzeit auf die 14 Monate zu beschränken. Je nachdem hast du vielleicht auch Anspruch auf Wohngeld oder andere Zuschläge.
Du wirst nun pessimistisch denken, aber schon bald wirst du dich am Glück deines kleinen Babys erfreuen. Ich bin mir sicher, dass du das schaffst (es gibt so viele Alleinerziehende Mamas und Papas auf der Welt)! Natürlich wird es eine Umstellung, aber man wächst mit seinen Aufgaben, vor allem wenn einem nichts anderes übrig bleibt.
Ich wünsche dir alles Glück der Welt für deine Zukunft 🍀

5

Es tut mir wirklich leid für dich fühl dich gedrückt. Aber wenn ich wirklich ehrlich bin in deine Stelle hätte ich sowas nie verziehen weil genau in solche Situationen braucht mann ein Partner. Wenn er heute wegrennt wegen Panik was will er in der Zukunft machen? Natürlich musst du selber wissen. Wünsche dir alles gute

6

Oh man.
Das tut mir wirklich Leid!
Sorry aber.. das ist ja wirklich ein Idiot.
Versuch am besten mit ihm zu reden und klarzustellen was genau sein Problem ist.
Gefühle können doch nicht von einem zum anderen Tag weggehen...
Vielleicht fühlt er sich auch etwas überfordert, weil er demnächst Vater wird?
Meiner Meinung nach geht das, was er macht, aufjedenfall gar nicht.
LG

7

Hallo,

Es tut mir schrecklich leid was du gerade durchmachen musst. An deiner Stelle würde ich einmal mit ihm reden, aber wirklich nur einmal und das wars. Wenn er kein Kontakt zu dir möchte dann lass ihn einfach gehen. Er hat dich nicht verdient. Das Kind was du in dir trägst ist auch sein Kind. Ich bin mir ziemlich sicher dass er es absolut irgendwann bereuen wird und dann wird es zu spät sein. Hab keine angst vor der Zukunft. Es gibt so viele Frauen die alleinerziehend sind.

8

Hallo,

Das tut mir wirklich leid! Das ist echt heftig.
Ich kann dir keinen Rat geben, aber..
Ich war 5 Jahre Alleinerziehend.
Habe alleine gewohnt (war dann 19), habe den Haushalt gemacht, mich ums Kind gekümmert und gleichzeitig eine Vollzeit Ausbildung in der Kindekrankenpflege. Und habe sogar meinen Partner kennen gelernt. :) Bzw hatte noch ein Leben.
Finanziell ging es mir immer sehr gut (und ich habe nur UVG!).
Heute bin ich 25 und stehe im Leben, es war nicht immer einfach, aber auch eine schöne Zeit für meine Tochter und mich.
Möchte dir Mut machen, alles geht 🍀

9

Liebe Hanni,
So ein Mistkerl brauchst du nicht
Und glaub mir finanziell brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Du lebst in einem Land wo Alleinerziehende nicht allein gelassen werden.
Meine beste Freundin ist jetzt seit 2 Jahren Alleinerziehend und ihr geht es viel besser (finanziell). Als der Freund noch bei ihr war hatten sie viel mit Schulden oder ähnliches zu kämpfen.
Also kopf hoch und freu dich auf dein Babyglück 😉