Blutzucker Werte 38. SSW

Hallo Mädels, letzte Woche hatte ich mein abschlussgespräch beim Diabetologen. Er meinte, die Werte verändern sich nicht mehr. In der 37. Woche wurden sie besser. Er meinte, das bleibt jetzt so und die werden nicht mehr schlechter. Seit 2 Tagen sind sie auf einmal total an der Grenze, in der 37. Woche sanken sie so auf 100 nach einer Stunde und jetzt sind sie bei 130-140. geht es wem ähnlich? Oder kennt ihr das? Warum sinken die, und jetzt steigen die wieder :/?

1

Hm, ein Anstieg ist eher unüblich. Wird aber auch durch Stress ausgelöst, zum Beispiel.
Solange es nicht über 140 geht, mach dir keine Gedanken. Oder vielleicht hast du auch etwas zu viel gegessen, was zu viele Kohlenhydrate hatte. Das kann unterschiedliche Gründe haben.
Sind die werte jedes Mal so? Solange es meistens bei unter 140 ist, ist doch alles im grünen Bereich. Stress dich dadurch bloß nicht!

2

Da hast du Recht, sofort ist man wieder gestresst 🙈 war so gut drauf, weil ich letzte Woche nur noch Werte bis 110 maximal hatte und alles ohne viel Bewegung. Die Diabetologin sagte dann noch, dass wir damit durch sind, denn steigen werden die Werte nicht nochmal. Super, 2-3 Tage später hatte ich dann plötzlich 144 und mein Nüchternwert auch bei 96. beim Nüchternwert würden sie jetzt aber auch nichts mehr machen, meinte sie. So ein Mist. Hoffentlich pendelt sich das wieder ein. Eigentlich sagte man mir, ab der 36. Woche steigen die Werte nicht nochmal an :/

3

Huhu,

mir geht es auch so gerade.

Mein Nüchternwert hat sich in der 35. Woche schlagartig verbessert. War immer zwischen 69 und 80. Davor zwischen 80 und 95. Auch die Werte 1 h nach dem Essen sind sowas von gut. Immer zwischen 90 und 110. Davor waren die grenzwertig zwischen 115 und 140. Geändert habe ich weder an der Ernährung was noch die Einheiten erhöht (bin insulinpflichtig).

Und heute morgen der Schock. Der Nüchternwert war plötzlich bei 98 weshalb auch immer. Hoffentlich war das nur einmalig 😪

5

Passt bitte auf in welcher Spannbreite ihr "grenzwertig" nutzt.
115, 120 und auch 130 ist noch lange kein Grenzwert. Und wenn es Mal die 140 überschreitet, ist es auch kein Drama. Es sollte nur nicht nach jeder Mahlzeit über 140 gehen, denn dass ist dann nicht gut für das Kind im Bauch.
Alles unter 140 ist gut! Und zu niedrig sollten die Werte auch nicht werden. Ein Unterzucker ist nämlich echt nicht spaßig - für euch!

7

Das ist mir schon, aber trotzdem vielen Dank für die Erklärung 🥰

Meine Werte waren manchmal 1 h nach dem Essen bei 138 oder 136 zb. Das ist ja in dem Sinne dann grenzwertig.

weitere Kommentare laden
4

Mir geht es derzeit ähnlich. Ich bin in der 39. SSW und habe eine Insulinpflichtige Schwangerschaftsdiabetes, die ich mit dem Insulin immer ganz gut im Griff hatte. Jetzt habe ich jedoch seit Anfang der Woche immer wieder Ausreißer sowohl nach dem Essen als auch beim Nüchternwert.

Allerdings nie alles an einem Tag zusammen und auch nicht regelmäßig bei einer Mahlzeit. An meinem Essverhalten hat sich nicht viel geändert 🤷🏻‍♀️ Mein diabetologe will mich aber auch nicht mehr vor der Entbindung sehen. Ich habe jetzt am Donnerstag einen Termin im KH, wo entschieden wird, ob wir schon einleiten oder noch eine Woche bis zum ET warten. Ich denke, sie werden mir zur Einleitung raten.

6

Wieso sollten sie zur vorzeitigen Einleitung raten, wenn mit dir und dem Kind alles in Ordnung ist, normale Größe und Gewicht und ausreichend Fruchtwasser. Ab und an ein erhöhter Wert ist keine Indikation für eine vorzeitige Einleitung.
Damals war es bei mir ähnlich. Ab und Ann war ich auch über 140, knapp nur, aber kam vor. Oder ein hoher NW trotz Insulin. Das wurde aber regelmäßig angepasst. Daher sollte ich zum ET eingeleitet werden, habe aber noch zwei Tage rausschlagen können. Und die Mini, war so voll mit Käseschmiere, dass sie noch ne gute Woche hätte drin bleiben können... 🤷

8

Naja, ich habe in meinem Beitrag natürlich nicht alle Karten auf den Tisch gelegt.
Grundsätzlich leiten spätestens am ET ein. Auch gerne eine Woche eher, wenn sie jeden Tag eine Besonderheit an den Werten feststellen können, was hier momentan der Fall ist. Mir ist es so dreimal lieber, als wenn am Ende die böse Überraschung kommt und etwas mit dem Baby nicht stimmt. Mag vielleicht auch an meiner Erfahrung liegen. 🤷🏻‍♀️

weiteren Kommentar laden