Betreuung arzt/Hebamme

Hallo,
Bei uns wurde der Kreißsaal und die Wöchnerinnen Station geschlossen um eine Corona- Station draußen zu machen. Die nächsten Krankenhäuser sind weiter weg. Mit dem Auto jeweils eine halbe Stunde. Wir haben kein Auto, und unser Freundeskreis ist verteilt oder ohne Auto, fällt also auch weg.

Ich habe aber in dem Haus in dem wir wohnen ganz unten ein Geburtshaus. Die Hebamme meinte, dass ich für eine Geburt dort, die Schwangerschaft ebenfalls von ihr "begleiten lassen müsse, heißt 50/50 Arzt, Hebamme.

Meine Frage: Wäre es möglich (von der Kranknekasse aus, TK) dass man trotzdem alle 4 Wochen zum Frauenarzt geht? Und eben nebenher noch zur Vorsorge bei der Hebamme?

Vielleicht hat ja jemand Erfahrung damit.
Liebe Grüße.

1

Also ich mache das in der Tat so und hab es auch in den letzten zwei Schwangerschaften so gemacht und es gab diesbezüglich nie Probleme mit der Krankenkasse. Ich kenne aber die rechtliche Grundlage nicht.

2

Hallo,
ich bin ebenfalls alle 4 Wochen bei der Frauenärztin und werde zusätzlich von meiner Hebamme betreut. Bin auch gesetzlich versichert und kenne das bereits aus der 1. Schwangerschaft.

Wenn du dir unsicher bist, rufe ruhig mal bei der TK an. So wie ich das wahrnehme, bieten die doch einiges für die Versicherten an. Also ruhig Infos einholen.

Viele liebe Grüße Steffi

3

Mögliche Optionen:
Nur Hebamme (US-Screening beim FA)
Nur Arzt
Hebamme/Arzt im Wechsel oder Parallel.

Bei SS 1 hatte ich erste Option.
Jetzt habe ich letzte Option, Parallel. Sehr jeweils alle 4 Wochen Hebamme und Doc.

4

Hallo 🤗
Hebammen dürfen die Vorsorge mit allem was dazu gehört (außer Ultraschall) in normal verlaufenden Schwangerschaften sogar alleine durchführen. Du kannst daher z. B. auch nur die Vorsorge durch die Hebamme machen lassen.
Aber oft wird Vorsorge im Wechsel durchgeführt also
Hebamme, vier Wochen später Arzt, vier Wochen später wieder Hebamme usw. Dann wärst du alle 8 Wochen beim Arzt.
In den letzten beiden Schwangerschaftsmonaten alle 2 Wochen im Wechsel.
Wenn man nicht die Hebammenvorsorge in Anspruch nehmen möchte, kann die Hebamme bei Beschwerden Termine vereinbaren und abrechnen. Also kann man sich in der Schwangerschaft trotz reiner Arztvorsorge sehen. Aber bei beiden Berufsgruppen alle 4 Wochen Vorsorge gleichzeitig in Anspruch zu nehmen geht abrechnungstechnisch nicht.

Liebe Grüße
Regenbogenwunder2021 (39+1SSW)