Ultraschall Gerät

Hi Mädels,
Wer von euch kennt sich mit Geräte aus?
Meine FA hat Ultraschallgerät Voluson E6 , der andere hatte E8.
Gibt es großen Unterschied? Könnte man was „verpassen“?LG

1

Hallo! Ohne dir nahe treten zu wollen, finde ich das einen komischen Beitrag. 1. geht es beim Ultraschall darum, festzustellen ob es deinem Kind gut geht/ Risiken minimiert werden. 2. weiss meiner Meinung nach kaum eine Frau welches Gerät die FA hat. 3. gibt es sowieso nur noch 3 Ultraschalltermine, da wird es keine große Rolle spielen welches Gerät es ist/ Hauptsache kein uralt Teil.
Ich meine es nicht böse, finde es nur erstaunlich über was man sich Gedanken macht...

3

Hi,
Ich nehme deine Kommentar gar nicht persönlich, aber erstaunlich sollte man gar nicht sein.
1) es ist mein erster SS und kenne mich nicht aus.
2) sonst wäre nur ein Gerät und keine vorgeschrittene Modele, die fain oder modern sind.
3) schließlich war es nur eine Frage und dafür gibt solche Forums.
LG

2

Hey,
kenne mich jetzt nicht mit solchen Geräten aus. Was meinst du denn mit "verpassen". Am Ende kommt es ja nicht auf das Gerät an sondern darauf wer davor sitzt. Das Beste Gerät nützt nichts, wenn der Bediener keine Ahnung hat. Ich gehe allerdings davon aus dass alle Ärzte und vor allem auch Gynäkologen eine Menge Wissen und Erfahrung in Sachen Ultraschall besitzen und mit den Geräten umgehen können, so dass nichts "verpasst" wird, daher ist es meiner Meinung nach egal welches Gerät der FA hat.

LG

5

Hi

"Das GE Voluson E6 hochwertiges 4D OB/GYN Ultraschallgerät. Das E6 ist eine leicht verkleinerte Version des beliebtes Voluson E8, das seinen Fokus auf die Frauengesundheit und 4D fortsetzt, aber mit einem etwas kleinere Funktionspallette und einem niedrigeren Preis. Das E8 und E6 sehen von außen identisch aus."

Deine Ärztin verpasst nichts wesentliches am Kind. Die kleinere Funktionspalette beschränkt sich auf vereinfachte Bedienung, voreingestellte Einstellungen für verschiedene Funktionen usw. Der Arzt kann, je nach seiner Ausbildung, an beiden Geräten den Fötus gleich gut untersuchen bzgl. Schärfe, Kontrast, etc.

Wichtiger ist die Ausbildung der Ärzte, also DEGUM I / II oder III. Das macht den Unterschied zwischen einer standardmäßigen Vorsorge oder einer Feindiagnostik aus. Jeder Arzt wird das für seine Untersuchungen geeignete Gerät besitzen.

Meine neue Gynäkologin, die meine jetzige Schwangerschaft betreut, macht z.B. keine Doppleruntersuchungen, 3D oder sonstiges.. Sie macht eine einfache Biometrie und das US Gerät ist alt, die Bilder unscharf. Aber für die Vorsorge reichts.

Für alles andere werde ich überwiesen.

Alles Gute.

6

Hey.
Mein gyn hat mir das erklärt.
Das Gewicht unseres bauchzwerges war ein Tag 1600 und ein Tag später bei ihm 1200.
Er erklärt das jedes Gerät ein anderen Algorithmus hat. So hat das Gerät 1 andere Daten die es zum rechnen nimmt als Gerät b.
Nichts desto trotz schadet es dem Kind in keinem Fall. Das ist wohl irgendwie einkalkuliert in den Schätzwerten.