Meine unglaublich grausame Geschichte mit Happy End / Mutmacher fĂŒr alle Mamis

Hallo đŸ„°,

ich habe meine Geschichte bereits im Forum "FrĂŒhes Ende" gepostet, möchte es aber hier auch nochmal posten.

Mein Ziel ist es, anderen werdenden Mamis Mut zu machen, nicht immer gleich zu denken, dass Ärzte schon das Richtige tun. Ich bin gestern fassungslos von meiner FrauenĂ€rztin zurĂŒck gekommen. Nachdem ich letzte Woche Im Krankenhaus war, aufgrund einem komischen Druck und dort eine angebliche MA festgestellt wurde, war ich gestern nochmal bei meiner FrauenĂ€rztin. Die Ärztin im Krankenhaus hatte mir sogar schon einen Termin zur Ausschabung am selben Tag noch gegeben. Gestern war ich, wie gesagt, bei meiner FrauenĂ€rztin und siehe da, das Herzchen schlĂ€gt, der Fötus ist zeitgerecht entwickelt und alles ist super. đŸ˜łđŸ„°đŸ„°đŸ„°đŸ„°đŸ„° Ich bin ĂŒberglĂŒcklich, dass alles gut ist, aber zugleich geschockt ĂŒber die Art und Weise, wie teilweise mit einem umgegangen wird. Meine FrauenĂ€rztin hat gestern zu mir gesagt, seien Sie froh, dass Sie der Ausschabung nicht zugestimmt haben und seien Sie froh, dass Sie Ihren Körper so gut verstehen und nicht aufgegeben haben. Es ist so unglaublich und ich kann nicht beschreiben, wie ich mich fĂŒhle. Ich bin ĂŒberglĂŒcklich đŸ„°đŸ„°đŸ„°đŸ„°, aber zugleich empfinde ich einen abgrundtiefen Hass auf die Ärztin im Krankenhaus und ĂŒberlege nun, ob und wie ich etwas gegen die Ärztin unternehme. Es ginge mir hierbei nicht um etwaiges Geld oder Ähnliches, sondern einfach nur darum, andere MĂŒtter zu schĂŒtzen. Klar, kein Mensch ist unfehlbar, aber sie hĂ€tte meiner Meinung nach nicht so voreilig die Diagnose MA stellen dĂŒrfen. Außerdem hatte sie noch nicht mal Blut abgenommen, um den HCG-Wert zu bestimmen. Ich bin eine Woche durch die Hölle gegangen und bin nun ĂŒberglĂŒcklich, dass ich nicht auf die Ausschabung eingegangen bin. Ich möchte darĂŒber auch garnicht mehr nachdenken. Ich hoffe, ich kann mit meiner Geschichte werdende Mamis dazu bewegen, nicht immer gleich zu glauben, was Ärzte einem sagen. Passt auf Euch auf! đŸ„°đŸ„°â€

LG Jenny

11

Ich finde es gut, dass du das postest hier, im Zuge dessen möchte ich auch noch mal klipp und klar allen Frauen sagen, "nicht immer sofort" ins KH zu rennen.

Ich weiß, daß hört sich jetzt ziemlich daneben an, so ist das aber nicht gemeint!

Ich lese wirklich hier seit 4 Jahren mit und ich bin mittlerweile sehr erschrocken darĂŒber, dass man bei Unterleibschmerzen, bei Ziehen und Zippen wirklich sofort in die Notaufnahme rennt, ab da geht wirklich fast in allen FĂ€llen der Horror los.

In den KHs herrscht Ärztemangel, ich selber bin Krankenschwester, ich sehe tĂ€glich was so los ist, der Dienst muss abgedeckt werden, ob da jetzt jemand sitzt, der die Ahnung schlecht hin hat oder jemand, der eigentlich noch seeehr viel Anleitung etc braucht, spielt bei der Besetzung leider keine Rolle mehr.

Die meisten Frauen gehen direkt in der FrĂŒhschwangerschaft hin, dh, etwas zu sehen, ist eh super schwierig, dann wird x mal HCG kontrolliert oder direkt die Diagnose MA gestellt.

Ich meine das wirklich abolsut nicht böse, aber, ich meine der Unterleib arbeitet etc, natĂŒrlich wird es hier und da Zippen, das ist auch ganz normal.
Ich rede nicht, von Blutungen oder nicht aushaltbare Schmerzen etc, aber ich finde, es wird immer schlimmer mit den KH-GĂ€ngen und LEIDER lassen sich zu viele Frauen auch noch "direkt" auf eine Ausschabung ein, viele geben auch einfach offen zu, dass sie ins KH gehen, um eben mal ein Ultraschall zu bekommen, geht leider nur auch oft in die Hose.

Ich will gar nicht wissen, wie oft man einfach nur zu frĂŒh beim Arzt war...

21

Ich muss mich hier mal der Vorrednerin anschließen und auch ich war am Anfang der Schwangerschaft außerordentlich beim Frauenarzt aufgrund von hellroten Blutung aber ich wĂ€re irgendwie gar nicht auf die Idee gekommen ins Krankenhaus zu fahren. Ich lese teilweise Sachen dass Frauen schreiben, ich hab heute Nacht schlecht getrĂ€umt und ein komisches GefĂŒhl, soll ich in die Notaufnahme fahren und dann stimmen teilweise noch einige Frauen zu. Das ist fĂŒr mich absolut nicht nachvollziehbar, weil eine Notaufnahme fĂŒr NotfĂ€lle gedacht ist und nicht dafĂŒr dass man bei einem unguten GefĂŒhl dahin fĂ€hrt. Es gibt sicherlich auch Geschichten wo das aufsuchen der Notaufnahme absolute notwendig war und auch gerechtfertigt, das soll jetzt nicht pauschalisiert werden aber ich finde es teilweise erschreckend zu lesen ĂŒber was sich heutzutage Gedanken gemacht wird. In Schutz nehmen möchte ich aber die Frauen die schon mehrere Fehlgeburten hatten, das hier die Angst grenzenlos ist, dĂŒrfte jeder VerstĂ€ndnis dafĂŒr haben.

25

Du hast absolut Recht. In meinem Fall war es so, dass ich leider schonmal eine Fehlgeburt durchmachen musste und das Erlebnis irgendwie sehr belastend fĂŒr mich war. Klar, andere Frauen mĂŒssen zig Fehlgeburten durchmachen, da will ich garnicht dran denken, wie sich diese Frauen fĂŒhlen mĂŒssen, ich wĂŒrde zusammenbrechen. đŸ˜„ in meinem Fall war es leider auch so, dass mein Ehemann Angst bekommen hat, weil ich an dem Abend auch starke Kreislaufprobleme bekommen habe und ihn das leider an unsere Fehlgeburt erinnert hat. 😕 Aber Du hast vollkommen Recht, es ist nicht gut bei sowas ins Krankenhaus zu fahren und das Ganze hat mir jetzt einen Weckruf gegeben. Ich werde nie wieder ins Krankenhaus fahren ohne, dass es wirklich dringend notwendig wĂ€re!!!!

1

Erstmal herzlichen GlĂŒckwunsch:-)

Tja ist leider oft so, dass Ärzte keine Ahnung von ihrem Fach haben. Leider traurige Wahrheit/ RealitĂ€t. Kann dir da viele Beispiele nennen
Deshalb Ärzten nie blind vertrauen

2

Ich danke dir fĂŒr deine Geschichte.
Mir geht es fast so Àhnlich.
Mir wurde in der Kinderwunschklinik nach einmaligem schauen gesagt es sei ein Windei wobei es vorher zwei Wochen lang sogar eine ELSS gewesen sein soll.
Die Klinik gab mir Medikamente um das ganze abzubrechen.
Meine Gyn sagt es gibt noch Hoffnung. Muss jetzt leider noch bis nÀchsten Freitag warten und hoffe und bete das doch noch alles gut geht.
Deine Geschichte ist quasi ein Zuspruch fĂŒr mich, das ich das richtige gemacht habe und noch eine zweite Meinung geholt habe.
Danke 🙏

4

Ja, Du hast das Richtige gemacht. Ich wĂŒnsche Dir auf jeden Fall alles Gute und drĂŒcke Dir ganz fest die Daumen đŸ€đŸ€đŸ€đŸ„°đŸ„°đŸ„°â€â€â€

24

Vorallem in der Kiwu hĂ€tte ich was anderes erwartet. Die mĂŒssen doch Erfolge sehen wollen! Daumen sind fest gedrĂŒckt, dass es gut ausgeht.

3

Das gleiche habe ich letzte Woche auch erlebt😭Vertretung Frauenarzt sagt Leere Fruchthöhle ohne Inhalt ist ein Windei.
4 Tage spĂ€ter komm ich schon sehr traurig zum Frauenarzt schilder es und meinte zu ihr ich möchte keine Ausschabung 😭und sie macht Ulltraschall und sieht unser Wunder mit Herzschlag ich hab so arg vor Freude geweint sie war völlig ĂŒberfordert mit meinen GefĂŒhlen.

5

Wow, ich bin echt geschockt, wie oft das anscheinend vorkommt đŸ˜„ wirklich eine Schweinerei! đŸ˜€ Herzlichen GlĂŒckwunsch auf jeden Fall zur Schwangerschaft und hoffentlich nun eine sorgenfreie und komplikationslose Schwangerschaft đŸ€đŸ€đŸ€đŸ„°đŸ„°đŸ„°â€â€â€

9

Das glaub ich. Ich wĂ€re glaub ich zusammen gebrochen. Schön, dass du belohnt wurdest. Ich wĂŒnsche dir eine tolle Kugelzeit und danke fĂŒr deinen Beitrag. 😇

6

Hi,
Erstmal herzlichen GlĂŒckwunsch zur Schwangerschaft und sehr schön, dass du der Ausschabung nicht zugestimmt hast.
Ich habe mal von einem Gyn gehört, dass sich die Ärzte im Kkh oft nicht so gut mit FrĂŒhschwangerschaften auskennen. Ich bin auch absolut kein Fan von diesen sofortigen Ausschabungen sobald eine vermeintliche MA festgestellt wird.
In der Regel macht das der Körper von selbst und man sollte zumindest einige Tage warten um nochmal schallen zu können und zu sehen ob da wirklich nichts mehr ist.
Ich wĂŒnsch dir eine entspannte und sorgenfreie Schwangerschaft.
Lg Vreni

7

Herzlichen GlĂŒckwunsch zur Schwangerschaft!

Zum GlĂŒck ist alles gut gegangen.

Ich hatte eine MA in der 13. SSW. Mein Frauenarzt hat geschallt, aber es war ganz eindeutig. Trotzdem hat er mir fĂŒr 4 Tage drauf einen erneuten Termin gegeben. Er sagte zu mir eine MA muss an zwei unterschiedlichen Tagen festgestellt werden. Aufgrund eines einzelnen Termins dĂŒrfen keinerlei Maßnahmen eingeleitet werden.

Außerdem stand es mir frei, ob ich warten wollte bis es allein losgeht, ob mit Medikamenten nachgeholfen oder ob ausgescharbt werden soll.

In sofern, kann ich nicht verstehen, wie dir sowas passieren konnte.

Erhole dich gut von deinem Schrecken. Und genieße deine Schwangerschaft.

17

So kenne ich es auch, dass zweimal geguckt werden muss, bevor irgendwas gemacht wird.Ist auch sehr sinnvoll!

8

Ich finde es erstens toll, dass du nicht aufgeben) aufgegeben hast und an den Wunder geglaubt hast und zweitens deine Geschichte postest. Es gibt einige FĂ€lle, wo werdende Mamis auch unsicher sind und von Ärzten teilweise unter Druck gesetzt werden. Es ist so grauenvoll. Ich wĂŒnsche dir alles erdenklich Gute und eine schöne Kugelzeit.

10

Auch ich kann eine sehr Ă€hnliche Geschichte erzĂ€hlen: Vor einigen Wochen, in der 7.SSW bin ich nachts aufgewacht, Schmierblutung. Weil ich sehr unsicher war, woher diese kommt, fuhr ich in die Notaufnahme. Dort wurde eine eher ungewöhnliche Form des Fötus und kein Herzschlag festgestellt (1Wo zuvor blubberte das Herz unĂŒbersehbar). Diagnose: Missed Abortion. ZurĂŒck zu Hause verbrachten mein Partner und ich eine sehr aufwĂŒhlende, schlaflose Nacht. Man stellte sich auf eine Ausschabung bzw. einen natĂŒrlichen Abgang ein. Am nĂ€chsten Morgen bei der Besprechung des weiteren Vorgehens beim FA wurde erneut geschallt und siehe da, eine Pulsation war zu erkennen. Die FA sagte: "Das geben wir so schnell nicht auf!" Einen Tag spĂ€ter: erneute Kontrolle. Herzschlag + zeitgerechte GrĂ¶ĂŸe. Wir konnten es kaum fassen. Seit dem Vorfall muss ich engmaschiger zu Kontrollen, mittlerweile befinde ich mich in der 15. SSW und alles ist top. Meiner Hebamme erzĂ€hlte ich vor kurzem von der Geschichte. Sie sagte, in Hebammenkreisen spricht man seit gar nicht allzu langer Zeit von dem "Winterschlafsyndrom". Um die 7.SSW kommt es immer mal wieder vor, dass ein aussetzender oder nicht feststellbarer Herzschlag auftritt. Wird ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt geschallt, kommt es zu der Fehldiagnose MA. Dragisch, wenn die Ärzte dann, wie auch in deinem Fall, jenny251291, zu schnelle SchlĂŒsse daraus ziehen. Um so schöner, dass die Geschichte eine schöne Wendung nimmt!! Herzlichen GlĂŒckwunsch und alles Gute fĂŒr den Rest der SS!!

12

Es tut mir sehr leid das du auch soetwas durchmachen musstest.

Mir wurde das zweite mal gesagt das es definitiv keine intakte Schwangerschaft sei.
Das erste mal an es+12, das zweitemal genau am nmt.
Nur weil es nicht nach Bilderbuch aussah, was ich vermute bei mir einfach an den Gerinnungsstörungen liegt, was die Ärztin wusste jedoch vollstĂ€ndig ignoriert hat.
Beidemale hat sich 2 Wochen spÀter ein völlig normal entwickelter Embryo mit Herzschlag gezeigt.

Es ist grausam was die Ärzte einen damit antun. Jedoch freut es mich umso mehr das du auf dein Herz gehört und an dein Baby geglaubt hast.

Ich wĂŒnsche dir alles liebe

13

Wie kann man denn gleich 2x so frĂŒh behaupten, dass es keine intakte Schwangerschaft ist?
Nur aufgrund vom HCG? Denn was anderes ist ja noch gar nicht möglich?

14

Es wurde beide Male ein US gemacht.
Beim ersten konnte man schon an es+12 FrĂŒhthöhle mit Anlage erkennen und das letzte mal ... es sah tatsĂ€chlich komisch aus, aber ich wĂŒrde eher vermuten aufgelockerte Schleimhaut von der Einnistung.
Hcg war beidemale super, wurde aber auch nicht weiter kontrolliert.

Ich bin dieses Mal sehr froh das alles trotzdem so gut lÀuft.
Und auf der anderen Seite auch das ich weiß das es meine letzte Schwangerschaft ist. Ich werde mich gleich beim Kaiserschnitt sterilisieren lassen.
Ich habe dann 4 absolute Wunschkinder und damit ist mein GlĂŒck vollstĂ€ndig.
Und mir kann nie wieder ein Arzt Angst einjagen das mit meiner super frischen Schwangerschaft etwas nicht stimmt

weitere Kommentare laden