BlutgruppenunvertrÀglichkeit

Hallo ihr Lieben,

Ich habe eine kurze Frage. Ich habe heute beim Frauenarzt angerufen, um meine blutergebnisse zu erfragen. Ich habe zwar am Freitag einen Termin, war aber neugierig 😅
Mir wurde dann gesagt, dass meine Blutgruppe 0 negativ ist. Ich hatte leider nur die Arzthelferin dran. Sie meinte dann ich wĂŒrde dann auf jeden Fall eine Spritze bekommen. Ich erzĂ€hlte dann kurz, dass mein Freund die selbe Blutgruppe hat. Sie sagte, das sie glaubt, dass das egal sei und sie ihrer Meinung nach immer spritzen bei rhesus negativ. Sie sagte aber auch, dass ich das die Ă€rztin nochmal fragen soll. Hat zufĂ€llig jemand das selbe gehabt und kann mir sagen ob das tatsĂ€chlich so ist? Ich dachte immer, dass das nur so wĂ€re, wenn sich der rhesus unterscheidet đŸ€”

Danke fĂŒr eure Antworten 🙂

1

Mein Mann und ich sind auch beide 0 negativ. Ich habe die Spritze schon bekommen. Dein Körper kann trotzdem Antikörper aufbauen, auch wenn es bei euch beiden identisch ist, daher bekommst du dennoch eine Spritze.

4

Noch als ErgÀnzung. Ich hatte mich auch gewundert, dass ich dennoch die Prophylaxe brauche. Lt. Mendelschen Gesetzen ist das ja nicht möglich. Die Schwester meinte aber, dass man das dennoch geben kann. Gerade wenn von Blutungen hatte, wie ich in der 8. SSW. Sonst bekommt man die Spritze nur in der 26./28. Woche.

2

Wenn beide Eltern rhesus negativ sind ist es unmöglich dass da Kind positiv ist.😊 Vielleicht machen sie es vorsichtshalber da sie keine BlutgruppenbestĂ€tigung vom Vater haben oder nicht zu 100% wissen wer der Vater ist (natĂŒrlich nur theoretisch)🙈 Aber ja dein Körper bildet mit Sicherheit keine Antikörper 😊

3

Das liegt daran, dass fĂŒr die Ärzte unerheblich ist, welche Blutgruppe der (vermeintliche) Vater hat 😉. Es könnte auch einen anderen geben, von dem außer der schwangeren niemand weiß und wenn sie das dann auch nicht sagt...đŸ€·đŸœâ€â™€ïž Und um alle Risiken zu vermeiden bekommen dann alle rhesus negativen die Spritze. Wenn du sie nicht willst, musst du auch extra was unterschreiben wg Haftungsausschluss und so weiter. Ich hab sie mir geben lassen, trotz rh neg Vater, weil es so gut wie kein Risiko dabei gibt. Hab danach nix gemerkt und werds in dieser SS wieder so machen.
Es soll wohl aber bald einen Test geben, der das auch im mĂŒtterlichen Blut feststellen kann, meine FÄ meinte ca. Im Juni/Juli wird es das geben. Bei mir ist das dann fast schon zu spĂ€t.

Alles Gute!

5

Das habe ich meine Fa auch gefragt und sie sagte mir da ganz ehrlich, dass sie bei der Zeugung nicht dabei war und daher fĂŒr sie der Vater nicht eindeutig ist. FĂŒr sie steht das wohl des Kindes und zukĂŒnftiger Kinder im Vordergrund und deswegen bekommen alle resusfaktor negative bei ihr die Spritze.
Die BegrĂŒndung konnte ich aus Ă€rztlicher Sicht sogar nachzuvollziehen.

6

Ich hab sie in allen 3 ss bekommen und nie nur irgend etwas gemerkt davon

Also schaden kann sie nicht.
Auch wenn es bei euch unmöglich ist 😅

7

Ich bin A negativ, mein Freund 0 positiv. Ich habe einen Bluttest machen lassen bei dem der Rhesusfaktor des Kindes getestet wird. Da sie negativ ist, muss ich die Spritze nicht bekommen. Das ist eine relativ neue Methode und ich weiß nicht ob jedes Krankenhaus das schon testen kann.

8

Wenn dein Partner negativ ist, dann brauchst du sie Spritze auf jeden Fall nicht.

9

Hallo ihr Lieben 🙂
Danke fĂŒr die vielen Antworten. Ich habe mich nun auch nochmal schlau gelesen. Den Test zur Bestimmung des Rhesusfaktors beim Kind gibt es anscheinend schon seit 2017. Ab Juni soll dieser dann aber fĂŒr Rhesus negative Frauen eine kassenleistung sein, damit man nicht mehr unnötigerweise gespritzt wird. Ende Juni wĂ€re ich in der 19./20. Woche und könnte den Test noch machen lassen. Ich dachte vielleicht interessiert das noch die ein oder andere 😅

10

Ah, so war das 👍😅! Danke fĂŒr die Info!