Infektion in 37 ssw ich weiß nicht weiter...

Hallo,
meine FA hat bei mir schon vor 3 Monaten eine Infektion mit ureaplasmen festgestellt und mir daraufhin Antibiotika verschrieben (acythomicin). Leider sind die Beschwerden, wie starkes jucken und brennen Wundsein im gesamten scheidenbereichh sowie kleine Knubbel nahe der klitoris nicht weggegangen. Mittlerweile juckt auch mein po extrem und da sind auch überall knötchen. Habe mehrfach versucht einen Termin bei meiner Fa zu bekommen, nach drei Versuchen hat sie sich das nochmal angesehen und meinte ihrer Meinung nach sei es nicht behandlungsbedürftig.
Da ich eigentlich eine hausgeburt geplant habe, hat die Hebamme meine übrigen Untersuchungen zwischendurch gemacht und erst gedacht es sei ein Pilz. Als es nictt besser wurde, hat sie mir gesagt ich soll unbedingt einen Termin bei der Ärztin machen, die mich wie gesagt erst gar nicht persönlich anhören wollte. Meine Hebamme meinte, dass muss auf jeden Fall behandelt werden, da sich die Infektion ja bei mir ausbreitet und sich das Kind hält auch anstecken kann während der Geburt.
Ich bin jetzt echt verunsichert und weiß nicht, was ich tun soll. Hat da jemand Erfahrungen mit, vielleicht ähnliche Symptome gehabt oder so? Wie seid ihr vorgegangen?

1

Wenn mein Facharzt meine Beschwerden nicht ernst nimmt, dann würde ich einen Termin bei jemand anderem vereinbaren! Der ständige Juckreiz macht einen ja verrückt!

2

Total krass, dass sie das nicht ernst nimmt. Vorallem so nah vor der Geburt. Ich hatte in der 30. Ssw einen Herpes. Man hat mich damals direkt darauf vorbereitet, dass es evtl zu einem Kaiserschnitt kommt, damit das Kind sich bei der Geburt nicht ansteckt. Ich würde dringend einen anderen Arzt aufsuchen.
Alles Liebe für dich🍀

3

Hi. Also ich finde das direkt unverantwortlich von dem FA dich nicht ordentlich zu untersuchen. Ich würde mir auf jeden Fall bei einem anderen Arzt eine 2. Meinung einholen oder direkt in eine Klinik fahren.
Vor allem so kurz vor der Geburt ist es denke ich sehr wichtig zu wissen, wegen der Abstwleckungsgefahr für das Kind.

4

Danke für die ganzen Rückmeldungen!
Da ich Studentin bin und momentan durch corona (mini job Verlust) und Babysachen kaufen etc ziemlich klamm bin, ist es mit dem arztwechsel etwas schwierig. Da ich nämlich schon in diesem Quartal bei meinem Fa war, würde es mich 150€ als selbstzahler kosten, wenn ich einen anderen Arzt nochmal draufschauen lasse. Im Quartal zahlt die Kasse keinen Wechsel.
Habe jetzt echt schon überlegt, ob ich in die Notaufnahme fahre, die müssen mich ja aufnehmen. Weil so hmgeht es echt nicht weiter. Es ist alles zugeschwollen und da kann so sicherlich kein Kind rauskommen :(

5

Genau das würde ich tun!
Gute Besserung

weitere Kommentare laden
6

Fahr bitte in eine Geburtsklinik (oder normale Klinik) das bedarf wie du es schilderst auf jeden Fall einer Behandlung. Mir fehlen die Worte zu deinem FA 😡 wünsch dir alles Gute 🍀

7

Hey! Es gibt noch die Möglichkeit einen deiner Abstriche nach Herborn zu schicken.
Das ist allerdings keine Kassenleistung. Sprich mal mit deiner Hebamme, die kann den Abstrich machen. Du könntest auch deine Vaginalflora stärken mir den Produkten von Omnibiotik.
...mehr fällt mir gerade auch nicht dazu ein.