Zu viel Fruchtwasser ?

Guten Abend ihr Lieben,

Ich war vor zwei Tagen beim Frauenarzt. Der sagte mir dass alles gut aussehen würde. Da war ich bei 22+2. er sagte nur dass mein kleiner in der BEL liegt aber dass das nicht schlimm ist und dass ich einen zuckertest beim Arzt machen soll. Dafür hab ich eine Überweisung bekommen mit der Diagnose „ milde hydramnion „ aber mein Frauenarzt hat mir überhaupt nichts dazu gesagt ? Dann hab ich es ( leider ) gegoogelt und gesehen, dass es zu viel Fruchtwasser bedeutet ? Da er jetzt Urlaub hat kann ich ihn nicht fragen und ich hatte im Juni eine FG. Seit dem bin ich ziemlich besorgt sobald eine Kleinigkeit nicht stimmt .. wieso sagt er mir nichts über diese Diagnose und ist das schlimm ? Ich war vor 2 Wochen bei der feindiagnostik. Mein kleiner ist aber laut Arzt Kern gesund gewesen. Mich verunsichert jetzt diese Diagnose ..

Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht ?

1

Ist nichts schlimmes zum jetzigen Zeitpunkt. Deswegen sollst du zum diabetologen.
Wenn du SSD haben solltest, bist du gleich beim Experten.

2

Danke für die Antwort :)

3

Hallöchen. Ich hatte zu viel Fruchtwasser. Es sollte nur überprüft werden, weil viel Fruchtwasser auch von SS Diabetes kommen kann. Dann sind auch die Kinder schwerer. Dann sollte ich auch zur Feindiagnostik, um zu schauen, ob etwas organisches ausgeschlossen werden kann. Am Ende war alles gut und der kleine einfach von Natur aus kräftiger. Somit hat das nichts zu bedeuten.

Kontrolle ist natürlich immer gut. Das einzige, was tatsächlich war, dass ich durch das schwere Kind, das viele Fruchtwasser und meiner kleinen und schmalen Statur, einen Planeten vor mich her schob 😅

4

Danke für die Antwort !!
Sowas beruhigt mich immer zu hören, ich hab zwar nicht die schmalste Statur aber auch keine robuste. Trotzdem fühlt mein Unterbauch sich manchmal an als wäre dort eine Bleikugel drin 😅. Allerdings könnte das auch an der Lage meines Babys liegen. Dann bleib ich jetzt einfach mal ruhig und gelassen bis zum Arzt Termin . Vielen Dank !!!! 🥰

5

Genau. Am Ende ist es einfach nur etwas mehr Fruchtwasser als bei anderen. Meine Ärztin meinte auch, dass soetwas heutzutage Fluch und Segen der modernen Technik zugleich ist. Ich wünsche dir noch alles Gute 🍀

6

Hallo
Bei mir war damals der kleine zuckertest gerade so an der Grenze und angeblich auch bisschen Zuviel Fruchtwasser. Ich war dann beim Diabetologen zum großen zuckertest, da war alles in Ordnung. Bei allen weiteren Untersuchungen war das Fruchtwasser wieder in der Norm. Heute bin ich in der 37. Woche.

7

In meiner ersten Schwangerschaft ist sich im Organultraschall bei 21+5 „zu viel Fruchtwasser“ diagnostiziert worden und ich habe eine Überweisung zum Diabetologen bekommen. Ich hab mir damals riesen Gedanken gemacht... der große zuckertest war aber unauffällig und auch im Ultraschall war mein kleiner gut entwickelt und zeigte keine Auffälligkeiten. Ich hatte halt wirklich nur etwas mehr Fruchtwasser als normal. Der kleine ist letztendlich kerngesund bei 39+5 mit 3210g geboren (also auch kein Schwergewicht 😉).

Nun bin ich zum zweiten Mal schwanger und hatte das Organscreening gestern bei 20+2 - wieder kam „Sie haben etwas viel Fruchtwasser - ich gebe ihnen eine Überweisung zum großen Zuckertest“.

Mittlerweile denke ich, die klären auch nur die kleinsten Auffälligkeiten ab, das ist nur in seltenen Fällen wirklich Grund zur Sorge. 😊
Alles Gute!

8

Danke für diese beruhigende Antwort!

Das hat mich echt beruhigt jetzt. Danke !!
Wünsche dir alles gute in der Schwangerschaft 🤰🏼 🍀❤️