Übungswehen. Und jetzt?

Hallo ihr Lieben.
Das ist das erste Mal für mich, dass ich über meine Schwangerschaft in einem Forum schreibe. Ich bin aber etwas ratlos.
Es ist meine erste Schwangerschaft und ich habe leider schon einiges durchgemacht. Ende der 12. SSW hatte ich eine starke Sturzblutung. Einfach aus dem Nichts. Ich dachte ich hätte den kleinen Krümmel verloren, aber es war dann Gott sei dank alles gut.
Im Endeffekt haben 5 Ärzte an mir rum geschaut, jeder sagte mir was anderes. Letztendlich hieß es ich habe ein Hämatom das abbluten müsse. Das tat es dann auch. Ich habe noch gute 6 Wochen weiter geblutet. Den Gyn habe ich gewechselt, dieser sieht zurzeit nichts was noch bluten könnte.
Mir geht es gut, aber aufgrund dieser Vorgeschichte bekomme ich schnell bei jeder Kleinigkeit Panik.

Nun bin ich in der 22. SSW
Gestern jedenfalls hatte ich einen "Beinahe-Auffahrunfall". Irgendwie hat das mit dem bremsen nicht so funktioniert, und da ich dem Vordermann nicht drauf fahren wollte bin ich dann während meiner vollbremsung ausgewichen und hab noch einen Pfosten an der Seite mitgenommen.
Auch wenn wahrscheinlich der Schreck das schlimmste an der ganzen Sache war, so bin ich doch direkt danach ins Krankenhaus, schauen ob es dem kleinen Mann gut geht.
Es war alles in Ordnung. Im Nachhinein sagte mir eine Freundin, dass sie es seltsam fand, dass sie mich nicht da behalten haben. Normalerweise wäre eine Überwachung von 24h angebracht.
Nun bin ich heute abend nochmal hin. Zwar geht es mir gut, aber nun ja... Die Panik eben.
Nach den Untersuchungen haben sie ein ctg bei mir durchgeführt. Auf dem Papier waren kleine Hügel zu sehen. Ich hätte leichte Wehen und ob mir das denn nicht aufgefallen wäre.
Da ist nun der Punkt. Es ist mir eben NICHTS aufgefallen. Nun bin ich hier, bleibe über Nacht zur Überwachung. Aber ohne diesen Unfall wäre ich gar nicht hier.
Was sagt mir das nun? Sind das denn nun Übungswehen? Was soll ich nun tun? Auf Verdacht zu Hause rum liegen, denn ich spüre ja von all dem gar nichts?

2

Hallo!
Als erstes solltest du versuchen dich etwas zu entspannen!
Auf Verdacht rum liegen macht keinen Sinn.
Die Ärzte im KH werden dein CTG checken und wenn weiter Wehentätigkeit zu sehen ist, dann wird dein Gebärmutterhals mittels US gemessen und geguckt, ob die Wehen überhaupt muttermundwirksam sind.

Wehen sind nicht gleich Wehen!

Richtige Geburtswehen spürst du! Da du diese nicht spürst, ist das schon mal ein gutes Zeichen.

Lies nicht so viel nach und halte dich an die Anweisungen deiner Ärzte.
Und deine Freundin hat dich nicht untersucht und ist vermutlich auch keine Gyn oder Hebamme? Also, woher will sie wissen, ob eine Überwachung angezeigt ist.

Ich verstehe total, dass du ängstlich bist, aber deinem Kind zuliebe solltest du etwas entspannter werden.

Alles Gute!

1

Das können übungswehen sein. Hatte ich meistens ab der 17./18. Ssw. Das ist ganz normal, dass man die oft nicht spürt und kein grünes zur Panik.

Und dass du die "wehen" nicht spürst ist auch normal. Sogar beim CTG am Ende der Schwangerschaft sieht man bei ganz ganz vielen Frauen leichte Wehen, die von den "betroffenen" aber nicht gespürt werden.

Ich würde mir keine Sorgen machen.

3

Ich denke die Ärzte wissen schon ob es deinem Baby gut geht.

Ich hab die wehen auf dem ctg in der 39 Woche noch nicht gespürt. Und da waren schon krasse Ausschläge .

4

Ich werde hier nun mal ständig gefragt ob mein Bauch hart ist. Für mich ist das so eine Definition mit der ich noch nicht so viel anfangen kann. Ich behaupte mal mein Bauch ist normal. Aber wirklich weich ist der auch nicht. Das ist wer aber sich nie 🤔

Das Wort Übungswehen kam bei den Ärzten gar nicht. Es hieß einfach, dass ich laut dem ctg Wehen habe und über Nacht bleiben soll.
Und wie gesagt ich weiß nicht so recht Wie ich damit umgehen soll. Unter normalen Umständen wäre ich ja gar nicht hierher gekommen. Wäre es dann evtl schlimmer geworden weil ich einfach meinen normalen tagssablauf weiter eingehalten hätte?

Es tut mir leid, wenn das für manche hier seltsam klingt. Ich versuch aber zu verstehen was genau hier gerade passiert und vorallem wie ich weiter mache soll. 😭

7

Dann frag die Ärzte doch heute einfach, ob du die schonen sollst oder nicht 😊
Ich hatte selbst nach der 30.ssw meine Übungswehen nicht gespürt, die lt. Ctg da waren und ich hatte schon sehr früh welche. Übungswehen sind nicht sofort Geburtwirksam, dass kann sich soooooo lange hinziehen. Mach dir nicht so einen Kopf und entspann dich :)
Alles Gute.

8

Also ich habe diese Übungswehen schon seit Mitte der Schwangerschaft und da wird die Gebärmutter wirklich richtig hart und fest und schwer und zeichnet sich auch von Außen ab (je nachdem wo das Baby gerade liegt ist der "Stein" dann links oder rechts tastbar). Aber sowas ist halt total individuell.

Ansonsten würde ich mich erst mal nicht verrückt machen, weil dich die Ärzte da behalten haben. Das war vermutlich die Kombination aus Zustand nach Unfall und deine offensichtliche Sorge (weil du ja schon das zweite mal da warst). Gerade bei Schwangeren ist man ja sowieso eher mal übervorsichtig.
Wenn diese Wehen irgendwie bedenklich wären, hätten sie dir schon ein Wehen hemmendes Mittel gegeben. Ich denke die Beobachtungen dient wirklich nur dazu, ganz Sicher zu sein, dass sich dahinter nichts anderes verbirgt.

5

Guten Morgen.

Ich würde dir raten, wirklich zu versuchen etwas entspannter zu werden.
Kann absolut verstehen dass man nach solchen Turbulenzen Ängste hat, aber diese Nervosität wirkt sich viel mehr auf dein Baby aus.

Wenn dein Bauch nicht regelmäßig hart wird und du keine Schmerzen hast, ist dies ein sehr gutes Zeichen und deutet wirklich am Ehesten auf Übungswehen hin ( den Unterschied wirst du noch kennenlernen)

Die Ärzte wollen natürlich nichts übersehen und fragen deswegen, aber ich kann mir gut vorstellen, wärst du nicht nochmal ins Kh hätte sich das nicht negativ ausgewirkt (vielleicht hättest du dann keine Übungswehen gehabt weil dein Körper nicht so unter Stress stünde)

Noch was Anderes:

Bitte in Zukunft nie wieder auf die Idee kommen, das Lenkrad umzureißen wenn du merkst dass es zu knapp zum Vordermann wird. Der Blechschaden ist schnell behoben und von der Versicherung bezahlt, aber stell dir vor da wäre an Stelle des Pfostens eine Person /Kind gelaufen.

Alles Liebe 💐

6

Hi,
erstmal schön das es Dir doch soweit gut geht und nix schlimmeres passiert ist.

Ich bin jetzt in der 20Ssw und habe seit dem regelmäßig Übungswehen. Es ist auch bei Dir genau die Zeit, wo der Körper ordentlich üben muss. Meine Übungswehen werden bei Stress, hoher Aktivität auch stärker...
Denke daher das die Reaktion Deines Körpers eine natürliche Reaktion ist.

Bitte mache Dur keine Sorgen das Du sie nicht spürst, dass würde ich eher als positives Zeichen verbuchen.

Rufe am Montag doch nochmal bei Deinem FA an und schildere ihm die Geschehnisse, er wird wenn Du weiterhin Angst hast Duch sicher gerne nochmal eingestellten.

Bis dahin würde ich sagen, mache langsam und versuche Dich zu entspannen.

Lg Sabrina mit Charlotte 20ssw 💝
Und Rasselbande 👦👧🏼👦

9

Hallo

Ich hatte in allen ss übungswehen .

Bei meiner großen habe ich in der 21 Woche ein wehenhemmer bekommen weil ich svhon wehen hatte und diese habe ich nicht mal gemerkt.

Bei meiner klein habe ich die Geburhtswehen auch nicht gemerkt war normal zur Kontrolle und würde dieket ins kh eingeliefert

Jetzt habe ich seit der 19 Woche wieder übungswehen . Ab und zu kann ich beim Laufen nicht mehr weiter gehen der Bauch spannt total An und wird mega hart. Und dann als würde jemand mit einer Nadel in mein Bauch stechen.

Und nun befinde ich mich in der 29 Woche und baby ist noch drin. Bitte lese nicht so viel im Internet rum das bringt dir nichts außer Panik mancherrei.

Alles Gute