13.ssw und Sturzblutung

Hallo ihr Lieben,

Gestern hatte ich meinen regulären FA Termin.
Bei der Blutabnahme hatte ich so einen Schwall an Flüssigkeit in meiner Hose gespürt, ich dachte Ausfluss, nix wildes halt weil ich keine Schmerzen hatte.
Dann ging es zum Ultraschall und als ich die Hose auszog sah ich dass mir Blut die Beine runter lief🙁
Der Arzt kam daraufhin sofort zur Untersuchung und das Baby lebt, es hüpfte wie wild im US, ich habe es gar nicht so wahrnehmen können weil ich nur angst hatte.
Der FA hat keine Ursache feststellen können, meinte es könne vom Muttermund kommen und ich wurde dann direkt mitm RTW ins KH gefahren.
Auch die Ärztin dort konnte keine Ursache finden und meinte, dass es sein kann dass die Plazenta zu tief liegt und ob ich Sex hatte, hatte ich aber nicht.

Warum können die Ärzte außer Mutmaßungen keine Diagnosen stellen, es macht mir angst weil ich keine genaue Ursache habe.
Jetzt liege ich mit Bettruhe im KH, die Blutungen sind nur noch minimal beim abwischen vorhanden und die reden davon dass ich Montag evtl entlassen werden kann.
Ohne dass ich weiß was die Blutungen verursacht hat, werde ich doch jeden Tag angst haben dass sie wiederkommen.

Hatte eine von euch sowas?
Ist es gut ausgegangen?
Lg
Selma

1

Guten Morgen.

Ach du Schreck, tut mir sehr Leid dass du da so eine blöde Erfahrung machen musst.
Ich kenne das Gefühl der Hilflosigkeit.

Leider gibt es einfach nicht immer eine Diagnose, auch wenn man es noch so will.
Das ist ja auch kein böser Wille der Ärzte, aber die wissen leider nicht alles und dann ist es besser, sie sagen es auch so, anstatt irgendwas zu erzählen was am Ende falsch ist.

Aber schön dass es dem Baby gut geht.

Ich drück dir die Daumen dass es bald besser ist.

Alles Liebe 💐

2

Guten Morgen!
Dein Schreck tut mir sehr leid, aber zur Freude geht es deinem Baby gut.
Meine Freundin hatte ein Hämatom und als es platzte, blutete sie auch wie verrückt. Sie war da in der 10.ssw. Aber alles ging gut. Das Hämatom sah vorher auch niemand.

3

Hallo, und fühle dich mal lieb gedrückt.
Das die Ärzte nicht wissen woran es liegt tut mir leid, aber sie haben dich ja alle gründlich untersucht und es konnte nichts festgestellt werden. Vielleicht war es ein unentdecktes Hämatom was einfach abgeblutet ist?

Das aller wichtigste ist das es deinem Baby gut geht.
Halte dich daran fest.
Auch das die Blutungen aufhören ist super!

Und sie nehmen dich vollkommen ernst und auch die Situation. Auch das ist leider nicht natürlich!
Das einem nach so einem Vorfall die Angst immer im Nacken sitzen wird ist glaube ich völlig normal und da kann ich dir auch keinen Rat geben, aber versuche dich auf das positive zu konzentrieren und das ist ein munteres Baby in deinem Bauch.

Alles liebe

4

Hallo ich hatte sowas in der 10ten Woche bei meiner zweiten Schwangerschaft es machte Plopp auf dem Sofa und es lief im Strahl auf der Toilette... wir sind sofort in die Notaufnahme und dort saß ich dann 4 Stunden und musste warten bis die Ärztin aus einer Notop kam. Meine Jeans war komplett durch gelaufen in der Zeit.
Sie konnte auch nichts feststellen woher soviel Blut kam das Baby aber lebte und drehte und paddelte fröhlich. Prognose war dann erstmal abwarten bei soviel Blut ohne ersichtlichen Grund kann es noch passieren das dass Kind doch noch abgeht.
Ich musste dann die nächsten Wochen jede Woche zum Frauenarzt und es war immer alles gut bis heute weiß keiner was es war der kleine ist heute 6 Jahre.
Ich hab aber damals auch nur rotz und Wasser geheuelt weil ich mir bei soviel Blut das nicht vorstellen konnte das alles gut ausgeht.
Drück euch die Daumen das auch bei euch sich alles beruhigt und du noch eine ruhige Schwangerschaft bekommst!

5

Vor sowas hab ich immer Angst... das tut mir total leid & ich glaube, dass du mega Angst gehabt hast... oder noch hast. Jedoch bist du untersucht wurden, scheinbar ist ja alles gut :) also : durchatmen ! Das wird schon !! Ich drück dir die Daumen !

6

Guten Morgen

Ich hatte von der 7.bis zur 17.Ssw Blutungen. Im Ultraschall war nichts zu sehen, wie bei dir wusste keiner woher es kam.
Mein Frauenarzt hat vermutet dass es an der Plazenta lag. Die war direkt auf dem Muttermund und er meinte wenn das Baby wächst wird alles geweiteter und da kann es schon mal sein dass eine Ader platzt.

Sorgen und Ängste hatte ich auch, aber es ist alles gut gegangen. Mein Sohn ist jetzt 9 Monate alt und spielt fröhlich neben mir.

Halte dich an die Bettruhe und gib auf dich acht.

Ich wünsche dir alles Gute 🍀

7

Hallo! Es tut mir leid, dass du so etwas erleben musst. Ich hatte das in der 14. Woche auf Arbeit und bin auch mit dem RTW ins Krankenhaus. Bei mir gab es auch keine erkenntliche Ursache. Vermutlich ist ein Gefäß geplatzt, da meine Gebärmutter sehr schnell gewachsen ist und die Plazenta nicht schnell genug hinterher kam. Oder auch ein Gefäß am Gebärmutterhals, da dort alles stärker durchblutet ist. Ein Hämatom war es jedenfalls nicht. Und alles andere waren nur Spekulationen. Manchmal ist die Ursache eben leider nicht ersichtlich. Ich blieb auch ein paar Tage im Krankenhaus und es wurde alle 2 Tage ein Ultraschall gemacht. Danach hatte ich noch mehrere Wochen Schmierblutungen und bekam für einen Monat ein Beschäftigungsverbot. Dann war wieder alles gut und ich konnte auch wieder arbeiten gehen. In meiner 1. Schwangerschaft (13. SSW) hatte ich das auch, nur nicht so stark. Da lag es an einer tiefliegenden Plazenta, die aber hoch wanderte. Dort bekam ich bis zum Ende ein Beschäftigungsverbot.
Die Zeit war natürlich schwer und auch voller Ängste, aber ich habe an meine Mäuse geglaubt und hatte immer ein gutes Bauchgefühl- dass es ihnen gut geht. In der 1. Schwangerschaft hat mich leider trotzdem die Verlustangst bis zum Ende begleitet. Ich weiß nicht ob es daran liegt, aber der Große hatte von Anfang an immer starke Verlustängste.
Nun bin ich in der 37. Woche und bin wesentlich entspannter gewesen. Ich hoffe es wirkt sich positiv auf den Kleinen aus!
Also, wie du siehst, es kann alles gut werden. Hab Vertrauen in dich und deinem Krümel! Ihr schafft das! Ich wünsche dir viel Kraft und alles Gute! 🍀

8

Ich denke bei auch an ein Hämatom, das aufgeplatzt ist. Das würde auch den plötzlichen Blutschwall erklären.

Bei mir , als es nicht gut ging, fing die Blutung ganz schleichend an. Auf keinen Fall so doll auf einmal. Und das habe ich oft schon so gelesen.

Deinem Baby geht es gut und das ist super ❤️

9

Hallo, vielleicht kann ich dich etwas beruhigen. Meine Freundin hatte in ihrer zweiten Schwangerschaft leider bis kurz vor der Geburt immer wieder Sturzblutungen. Auch bei ihr konnte nie wirklich eine Diagnose gestellt werden.
Aber ihr und dem Baby ging es immer gut. Die kleine wird bald 5 Jahre alt😊
Ich wünsche dir alles Gute für deine Schwangerschaft 🍀🙏🏻

Liebe Grüße Nuckeltuch mit zwei 🌸🌸an der Hand, ⭐ im Herzen und Bauchzwerg 18. Ssw💗