Schlechtes Gewissen ­čś×

Hallooo,

ich habe Gestationsdiabetes und nehme seit Montag 12 Einheiten Insulin zur Nacht, weil eigentlich alle Werte passen auser dieser N├╝chternwert ist immer sehr grenzwertig. Seitdem ich spritze ist der Wert zun Gl├╝ck gut und meine Maus ist bis jetzt auch nicht ├╝berwiegend gewachsen, Fruchtwasser ist auch in Ordnung und GBH schon etwas verk├╝rzt (36. SSW). Jetzt hatte ich einen Termin bei meiner Hebamme seit langem und als ich Ihr erz├Ąhlte dass ich Diabetes habe und mich spritze ist Sie aus allen Wolken gefallen und hat mich schon fast angeschrien, warum ich mich denn nicht eher gemeldet habe und dass ich bestimmt nur S├╝├čigkeiten esse sonst w├Ąre der Wert nicht hoch.. ist aber nicht so, ich habe sogar fast 3 kg abgenommen und meine Werte sind ja besser geworden, auser der fr├╝h und immerhin habe ich einfach nur auf meine Diabetologin geh├Ârt. und ich nicht in der Klinik hier im Ort entbinden kann weil keine Kinderklinik hier ist und mein Kind streng ├╝berwacht werden muss.. Ich f├╝hl mich jetzt total schlecht und als h├Ątte ich versagt oder meinem Kind geschadet. Sie meinte auch zu mir ich soll kein Brot,Reis bzw generell keine Kohlenhydrate essen sondern m├Âglichst nur Gem├╝se und Stoffwechseltees. Ich bekomm ja so schon Kreislaufprobleme vom wenigen Essen wie soll man denn den Tag ├╝berstehen nur mit Gem├╝se?! Danach kamen immer nur Spr├╝che wie "naja wir m├╝ssen das beste daraus machen" oder "wir k├Ânnen es jetzt eh nicht r├╝ckg├Ąngig machen" Mir wurde immer gesagt solang derr Diabetes nicht extrem ist und es den Kind gut geht braucht man sich nicht ├╝berm├Ąssig Sorgen machen und jetzt f├╝hle ich mich wie die schlechtese Mutter ├╝berhaupt ­čś×­čś×

1

Deine Hebamme schreit dich an, obwohl du ja in ├Ąrztlicher Behandlung bist und dort Aufkl├Ąrung und Medikation erhalten hast? Wieso solltest du eine schlechte Mutter sein, wenn du die Vorsorge doch in die Hand genommen und etwas getan hast?
Lass dich bitte nicht 4 Wochen vor der Geburt in so eine negative Stimmung versetzen. Hast du deine Hebamme gefragt, wieso sie so au├čer sich ist?
Ich dr├╝cke dir die Daumen, dass f├╝r euch alles gut verl├Ąuft und du eine tolle, komplikationslose Geburt haben wirst ­čî╝

6

Jaa das ist es ja. Ich hab dann auch gesagt dass ich einfach auf meine ├ärzte vertraue und nicht immer alles und jeden in Frage stellen kann. Mir kam einfach 0 der Gedanke mich bei der Hebamme deswegen zu melden, da f├╝r mich eine Hebamme f├╝r die Geburtsvorbereitung und f├╝r die Nachsorge ist. Ich glaube es passt ihr mit dem Insulin nicht, weil Sie sehr viel auf pflanzliche Medikation setzt, aber das bringt eben nichts bei einem hohen N├╝chternwert.. mir sind wirklich die Tr├Ąnen gekommen, ich hab mich gef├╝hlt als h├Ątte ich sonst was gemacht ­čśĺ­čśĺ

12

Ich kann nur f├╝r mich sprechen: Ich w├╝rde das noch einmal mit ihr besprechen wollen. Wenn sie dich wirklich nach der Geburt begleiten soll, w├╝rde ich das aus dem Weg ger├Ąumt haben. Damit wirklich keine dicke Luft oder das Gef├╝hl von Unstimmigkeiten im Raum ist. Vielleicht ist das ja eine Option f├╝r dich?

2

Ok erstmal ganz ruhig. Also ich bin selbst Hebamme und kann die Aussage meiner Kollegin nicht nachvollziehen. Wenn du trotz gesunder Ern├Ąhrung Insulin brauchst dann ist es so daf├╝r kamnst du ja nix. Wichtig, dass du halt regelm├Ą├čig isst und viel Eiwei├č und Gem├╝se. Aber auch Kohlenhydrate sind wichtig, achte drauf dass es langkettige Khs sind wie Vollkornbrot, Kartoffeln, dunkle Nudeln oder Vollkornreis. Am besten immer mit gen├╝gend Eiwei├č aber auch nicht Fett kombinieren, dann gehen sie langsamer ins Blut. Gehst du gern spazieren? Das w├Ąre super, h├Ąlt auch den Insulinspiegel unten. Ja das Baby wird nach Geburt dann ├╝berwacht, es bekommt dann Blutzucker Kontrollen was aber nicht dramatisch sondern sinnvoll ist. Schau dass du direkt nach Geburt anlegst wenn du stillen m├Âchtest oder ein Fl├Ąschen anbietest, wenn du nicht stillen willst. Ich w├╝nsche dir alles Gute. LG

3

Sollte mit Fett hei├čen ;)

7

Da bin ich ja erleichtert, dass wohl nicht alle so denken.. ich habe mich wirklich miserabel gef├╝hlt, sie gab mir das Gef├╝hl von "du h├Ąttest es wissen m├╝ssen" obwohl das auch mein erstes mal mit Diabetes ist ­čśĺ so wie du es schreibst ist meine Ern├Ąhrung auch, nat├╝rlich ess ich hin und wieder ein St├╝ck Schokolade, aber nur dann wenn ich wei├č dass ich davor Gesund gegessen hab und es mir vom Wert her leisten kann. Sie sagte das Kind kommt f├╝r mindestens 24 Std auf eine andere Station nur weil ich jetzt insulin nehme, aber Sie hat das in meinen Augen total dramatisiert und mich beunruhigt.. ich m├Âchte aufjedenfall stillen und werde sofort anlegen wenn hoffentlich alles gut geht..danke dir!

weiteren Kommentar laden
4

Du musst die Kohlenhydrate nicht komplett weg lassen. Du solltest aber butter in deine Ern├Ąhrung mit einbeziehen. Vollkorn Produkte statt nur Weizen usw. Je mehr Kohlenhydrate, desto mehr fett dazu.
Dein Diabetologe wird dich da gut beraten haben. Mach dich nicht verr├╝ckt.

5

Das ist ja furchtbar, was f├╝r eine Hebamme hast du denn da erwischt? Ich glaub, sie ist da wirklich mit dem falschen Fu├č aufgestanden aber sowas geht garnicht. Mach dir keine Gedanken, du hast nichts falsch gemacht und ich bin sicher, dass du dich nicht nur von S├╝├čigkeiten ern├Ąhrst. Bitte lass jetzt auch nicht von heute auf morgen alle Kohlenhydrate weg, dass w├Ąre auch nicht der richtige Weg. Wenn du gut eingestellt bist und es dir und dem Baby gut geht, behalte es so bei und ├╝berleg eher, ob die Hebamme so zu dir passt oder ob eure Einstellungen vielleicht doch zu unterschiedlich sind.

Wir hatten auch einmal Pech mit einer Vertretungshebamme die keine Hunde mochte, bl├Âd nur, dass wir einen hatten und seit dem konnten wir ihr garnichts recht machen. Alles war schlecht an uns und was wir taten und es war auch noch unser erstes Kind, da haben solche Worte schon gr├Â├čeres Gewicht. Zum Gl├╝ck kam sie nur 2-3 Mal und dann wieder unsere eigentliche Hebamme, die einfach super lieb war.

8

Deine Hebamme hat schlichtweg keine Ahnung.

1. Schwangerschaftsdiabetes hat so gut wie gar nichts mit der Ern├Ąhrung, weder vor noch in der Schwangerschaft zu tun. Alle Frauen entwickeln in der Schwangerschaft eine Insulinresistenz. Das liegt an den Hormonen, die die Plazenta produziert und dient nach heutigem stand der Wissenschaft am ehesten dazu, dem wachsenden Kind immer genug Glucose zu Verf├╝gung zu stellen. Bei einigen Frauen meint es die Plazenta etwas zu gut und der Zuckerspiegel steigt so hoch, dass er sch├Ądlich werden kann.
Du hast ├╝berhaupt gar nichts falsch gemacht. Schwangerschaftsdiabetes kann jede treffen.

2. Du sollst auf gar keine Fall nur noch Gem├╝se und Tee zu dir nehmen. Das ist nicht nur unn├Âtig sondern geradezu gef├Ąhrlich. Ein F├Âtus ist, im Gegensatz zu einem Erwachsenen, dringend auf Kohlehydrate angewiesen, alternative Stoffwechselprodukte wie Keton-K├Ârper kann er nicht verwerten.
Wenn du deine KH-Zufuhr zu stark reduzierst, riskierst du, deinem Kind nachhaltig zu schaden. Es kann sich dann nicht mehr richtig entwickeln und wachsen.

Fazit: Von einer Hebamme die so wenig Ahnung von ihrem Fach hat und nicht nur Bl├Âdsinn erz├Ąhlt sondern auch noch sch├Ądliche Anweisungen erteilt, w├╝rde ich mich nicht weiter betreuen lassen wollen. Wer wei├č was f├╝r gef├Ąhrliche Falschinformationen sie sonst noch so an dich weiter gibt.

9

Wow vielen Dank f├╝r die Antwort!
Ich lasse mich bei dem Thema Baby leider sehr schnell verunsichern, ich bin gerade auch sauer auf mich selbst dass ich mich so fertig gemacht habe obwohl ich ja anhand meiner Werte sehe, dass meine Ern├Ąhrungsumstellung passt!

11

Achje du Arme, f├╝hl dich mal fest gedr├╝ckt.

Ist ja schon ein Ding, was deine Hebamme da los l├Ąsst. Gewisse Kritik mag ja mal ok sein, aber dir ein so kurz vor der Geburt solche Angst und ein schlechtes Gewissen zu machen geht ja gar nicht.

Ich habe schon vor der Schwangerschaft Diabetes, welcher mit Tabletten und Ern├Ąhrung eingestellt war. Mit Eintritt der Schwangerschaft haben wir aber auf Insulin umgestellt, d. h. ich nehme sogar tags und zur Nacht Insulin. ­čÖä

Der n├╝chtern wert l├Ąsst sich leider fast gar nicht ├╝ber die Ern├Ąhrung beeinflussen. Von daher w├╝rde es gar nix bringen, wenn du dich jetzt mit der Ern├Ąhrung so einschr├Ąnkst, zumal du jetzt ja auch gewisse Energie ben├Âtigst. Wenn deine Werte nach dem Essen gut sind, ist doch alles super. Bau auf jeden Fall Ein paar Kohlenhydrate mit ein, in Kombination mit Fett (verlangsamt den Anstieg im Blut), Gem├╝se & Eiwei├č ist alles super.

Lass dich nicht beirren und du machst das schon richtig ­čĹŹ

Bez├╝glich der Entbindung in eurem Krankenhaus vor Ort, w├╝rde ich einfach mal nachfragen, wie das dort gehandhabt wird. Denke nicht, dass dein Baby auf eine andere Station verlegt wird, wenn es stabil ist. Die Schwestern/Hebammen dort werden nur ├Âfter den Zuckerwert ├╝berpr├╝fen.
Das einzige was wohl nicht geht, w├Ąre eine ambulante Geburt.

F├╝hl dich nicht schlecht, du machst alles super, denn du k├╝mmerst dich um dich und dein Baby ­čŹÇ

13

Das Verhalten deiner Hebamme ist unm├Âglich!!

Sorry, in der Hinsicht ist der Arzt/Diabetologe die Fachperson und daher der kompetente Ansprechpartner!

Dass sie dich anschreit, geht gar nicht! Nie! Das w├Ąre f├╝r mich ein massiver Vertrauensbruch, ehrlich!

Bitte halte dich an die Anweisungen vom Arzt, nicht von der Hebamme!!

14

Beim Thema Baby lass ich mich leider leicht verunsichern und zweifel direkt an mir als Mutter, aber da haben bei mir die Alarmglocken geklingelt.. ich meine hallo, NUR Gem├╝se, Stoffwechseltee (die man soweit ich wei├č nur bei richtigen Di├Ąten trinkt) und 0 Kcal.. wei├č echt nicht ob ich weiterhin bei Ihr bleiben will, Ihre Aussagen waren echt unm├Âglich und total unsensibel wobei ich sowieso extrem empfindlich bin durch einen schlimmen Schicksalsschlag von dem Sie ja wei├č..

15

*meinte Kohlenhydrate nicht kcal

weiteren Kommentar laden