Bürokratie - hilfe

Hallo,
Ich habe folgendes Problem. Mir wurde gerade mitgeteilt, dass mein Vertrag nicht verlängert wird. Er endet genau im mutterschutz.
Mutterschutz ab 9. AUGUST, Vertrah bis 30. August und Entbindungstermin ist der 21.September.
Nun weiss ich ja dass krankenlasse und Arbeitgeber mir mutterschutzgeld zahlen. Nun Fallt der Arbeitgeber ja weg. Wer stockt den Rest auf? Hat jemand Erfahrung?..

1

"Wer stockt den Rest auf?"
So wie ich das verstanden habe, niemand. Wenn du arbeitslos bist dann gibt es nur die Zahlungen der Krankenkasse von 13 Euro pro Tag.

2

Wenn du gesetzlich versichert bist, dann übernimmt die Krankenkasse den Arbeitgeberanteil bis zum Ende der Mutterschutzfrist - bis max. Höhe des Krankengeldes (das richtet sich nach deinem Einkommen / max. 112,88 Euro pro Tag).

3

Du bekommst ab Vertragsende Mutterschaftsgeld in Höhe des Krankengeldes von der Krankenkasse.