Alkohol in Fruchtsaft?

Hallo ihr Lieben!

Auch wenn diese Frage wahrscheinlich schon öfter aufgetaucht ist, so muss ich sie dennoch stellen. Ich kam eigentlich eher zufällig auf das Thema. Eigentlich wollte ich etwas anderes in Erfahrung bringen, dann bin ich auf diese Geschichte mit dem "natürlichen Restalkohol" in Fruchtsäften gestoßen.
Nun bin ich doch sehr besorgt.

Ich bin jetzt in der 25. SSW und habe meine bisherige SS über sehr viel Fruchtsäfte (Hauptsächlich Orangen- und Blutorangensaft, manchmal auch ein fertiger Smoothie) zu mir genommen, da ich ein starkes Verlangen danach verspürte. Tendenziell dachte ich mir immer:
Lust auf etwas säuerliches = lieber Saft als saure Gummibärchen,
Lust auf ein süßes Getränk = Lieber ein Smoothie als Limo (da war ich bisher auch sehr begeistert davon, dass gewisse Discounter 1L-Flaschen an Smoothies anbieten...)
Ich will jetzt auch nicht wirklich darüber sprechen, dass da ja verdammt viel Zucker drin ist. Das weiß ich, darum geht es mir hier nicht.

Bis heute habe ich mir darüber auch keine Gedanken gemacht bzw. wäre mir ehrlich gesagt nicht in den Sinn gekommen, bei Obst an Alkohol zu denken.
Jetzt habe dass der Alkoholgehalt darin nicht unbedenklich für das Ungeborene ist.
Die normale Verzehrmenge wäre ein Glas Saft am Tag oder mal ein Apfel.
Bei mir sind es aber durchaus, ohne zu übertreiben, gern mal 2 Liter Saft bzw auch mal gerne 3 Äpfel, oder ein kompletter Bund Trauben... Also ich "überfresse" mich gerne mal mit Obst..

In manchen Artikeln steht sogar, dass dieser Alkoholgehalt dem von alkoholfreiem Bier gleichzusetzen ist, und dieses solle man ja auch nicht trinken.

Nun mache ich mir sehr große Vorwürfe und habe Angst, dass ich meinem Kind mit diesen Mengen geschadet haben könnte?

Ich hoffe hier kann mich die eine oder andere beruhigen. Mache mir nun echt Gedanken um meinen kleinen Krümel....

1

Hallo,
ich habe mir auch einmal diese Frage gestellt. Trinke auch gerne Fruchtsäfte. Vielleicht kann ich dich ein wenig beruhigen.
Also nein du hast deinen Baby damit nicht geschadet. Du trinkst ja auch keine 2l Fruchtsaft auf ex aus. Die alkoholmenge in deinen Getränken ist so dermaßen gering das dies gar nichts ausmacht. Ob du jetzt mehrmals am Tag Fruchsäfte trinkst oder einmal ein Glas wäre nämlich egal. Wenn das Baby dadurch Alkohol abbekommen würde, dann dürfte man in der gesamten Schwangerschaft kein einzelnes Glas Fruchtsaft, kein Obst, kein Brot, nichts mit Hefe ect essen.

4

Realistisch gesehen, bräuchte ich für 2l dann schon 30 bis 60 Minuten... und im Normalfall ist das auch nicht das einzige am Tag was ich trinke. Ich bemühe mich natürlich genug Wasser zu trinken. Aber das klappt eben nicht immer.

2

Gehen wir die Sache mal logisch an. Wieviele Kinder trinken täglich saft. Viele
Bisher hab ich noch keine torkelnden Kinder gesehen die übern Spielplatz gestolpert sind mit ihrer pulle von Saft.

Das was ins Fruchtsäften bzw. Obst ist ist ja so wenig da müsstest du bestimmt eine Wanne voll leer trinken damit das irgendwas bringt.
Ich persönlich mache mir über sowas keinen Kopf. Ansonsten müsste ich ja in der Stadt nur noch (mal abgesehen von corona) mit ner Maske am besten Gasmaske rumlaufen bei den ganzen Autos und den Schadstoffen die da in die Luft gepustet werden.

Also sieh das nicht so eng.
Sorgen kannst du dir machen wenn du täglich ein Glas Wein trinken würdest oder gleich ne pulle jägermeister.

Alles gute dir

3

Hi,
Ja passiert gar nichts.
Wie du schon erwähnst enthält sagt viel Zucker, dass ist eher das bedenkliche an Saft, der Alkohol Gehalt ist so niedrig, dass der so schnell von deinem Körper abgebaut wird, dass das Babys absolut nichts davon mitbekommt.
Und zum Thema alkoholfreies Bier, das darfst du auch trinken in der Schwangerschaft. Man sollte zwar keinen sixpack auf einmal trinken, aber zum Grillen etc mal ein alkoholfreies Bier oä ist absolut ok, hab ich auch mal beim Arzt nachgefragt weil man Ja viel hört.
Also mach dir keinen Kopf wegen dem Alkohol im Saft und genieße die Schwangerschaft 😉
Lg Vreni

5

Ein Nachtrag noch zu dem was ich gelesen habe:

Also in einem Text steht z.B.



"Fruchtsäfte sollten nur sparsam – etwa ein Glas pro Tag – getrunken werden [...] Eine Portion unverdünnter Obst- oder Gemüsesaft ersetzt dann eine der fünf empfohlenen Obst- bzw. Gemüseportionen pro Tag. Zum Durstlöschen sollten Fruchtsäfte besser als Schorle getrunken werden, gemischt aus etwa drei Teilen Wasser und einem Teil Saft. „Werden Fruchtsäfte in diesen Mengen konsumiert, führt der Alkoholgehalt zu keiner nachgewiesenen Gefährdung von Schwangeren und ihrem ungeborenen Kind“, heißt es in der KErn-Stellungnahme vom Juli 2015 zu diesem Thema. „Der gelegentliche Verzehr ist also unbedenklich.“



Dieses "gelegentlich" ist ja was anderes als "tagtäglich", Und bei Portionen gehen die ja wahrscheinlich auch nicht von 5 Schüsseln voller Obst aus,.. Versteht man, worauf ich hinaus möchte?

Maßen und Massen...in meinem Fall sind es nun mal eher Massen

6

Da habe ich ehrlich gesagt noch nie drüber nachgedacht🙈Bin total süchtig nach Saftschorle und trinke fast nichts anderes.Esse auch jeden Abend nen Obstteller mit Äpfeln.Vielleicht lag der Lütte deshalb beim letzten Ultraschall so ulkig da, mit den Knie überm Kopf😁
Also da würde ich mir keine Gedanken machen.Wo hast Du Dich denn informiert?Wenn man sehr viele Quellen befragt, kommt immer irgendwann was Beunruhigendes raus.Ich hab vom Frauenarzt ne Broschüre bekommen über Ernährung in der Schwangerschaft, die er mir als Richtlinie sehr empfohlen hat.Da steht nur drin, dass man Saft wegen des Zuckergehalts verdünnen sollte.Und Obst gibt man doch in pürierter Form auch Babys zu essen😊
Also lass es Dir schmecken!Kannst Dir ja ne Grenze setzen wenn es Dir damit besser geht, aber ich denke, nötig ist das nicht🤗

7

Danke für die Antworten..da bin ich nun doch etwas beruhigt!!