30ssw unterleibschmerzen erfahrungen

Ich wollte gerne mal nach Erfahrungen fragen bevor ich damit ins krankenhaus fahre. Ich bin mir nicht sicher ob das normal ist oder ob ich mir nur wieder zu viele gedanken mache.
Undzwar bin ich in der 30ssw ( 29+1)
Seid 3-4 tagen spühre ich meine kleine kaum noch. Das macht mir schon sei tagen angst aber man hört ja immer von den Wachstumsschüben. Ich habe sie sonst immer am abend gespührt. Jetzt vllt 1-2 mal am tag, aber selbst da bin ich mir nicht sicher ob es wirklich von ihr kommt. Auf Berührungen, musik etc reagiert sie nicht. Seid 1h habe ich nun auch noch unterleibschmerzen. Nicht dolle und stark, jedoch drückt das schon ziemlich tief im unterleib. Mit Mutterbändern schmerzen hatte ich bis jetzt nie zu tuen, somit weiß ich nicht ob das einfach nur die mutterbänder sind. Hatte das jemand so ähnlich?
Ich habe gelesen das die kleinen sich weniger bewegen kurz bevor die geburt los geht. Durch die Schmerzen mache ich mir nun sorgen das es ein zeichen auf eine geburt ist. Oder das was mit der kleinen nicht stimmt. Hatte das jemand von euch um die 29/30 ssw auch ? Wenn ich laufe drückt es sehr nach unten. Aber auch wenn ich liege spühre ich es noch immer. Wie gesagt nicht dolle, so wie wenn man seine periode bekommt nur ebend mit einem druck.

Ich bin schon einmal dankbar über Antworten. Liebe grüße

1

Hallo,

ich würde es kontrollieren lassen, wenn ich meinen Sohn seit 4 Tagen nicht spüren würde. Einfach schon allein deswegen damit ich beruhigt wäre.

2

Hallöchen, also wenn du dein Kind 1 bis 2 mal am Tag noch spürst ist das vollkommen in Ordnung. Jetzt fängt erstmal die richtig aktive Phase an in 1 bis 2 Wochen ... Ab 38 wird es dann wieder deutlich ruhiger. Untetleibschmerzen, ziehen, alles normal. Dein Körper muss sich doch vorbereiten... Und natürlich spürt man sowas. Zu viele Gedanken sind nicht gut - das Kind merkt das. Tu dir was gutes und solltest du dich schlecht fühlen und garnichts mehr. Spüren, natürlich sollte man das mal. Abchecken lassen... Aber mach dich nicht unnötig jeck. 😊LG

PS : die. Untetleibschmerzen werden dich jetzt noch 10.wochen begleiten

3

Hey , ich bin jetzt in der 32 SSW .
Und ziemlich genau um den Zeitpunkt wie du es beschreibst hatte ich meine kleine auch viel weniger wahr genommen .
Und auch etwas Druck nach unten ,hatte mir auch etwas Sorgen gemacht .
Aber dadurch dass ich eh nach wenigen Tagen einen Vorsorge Termin hatte, und ich sie dann doch ab und zu auch wenn viel weniger als vorher spürte hat es mich ein wenig beruhigt .

Als ich dann bei meiner Ärztin untersucht wurde ,hat sich raus gestellt dass sich meine kleine mit dem Kopf nach unten gedreht hatte und es wahrscheinlich daran lag .

Jetzt spüre ich sie wieder viel öfter .

Vielleicht können dich meine Worte ein wenig beruhigen .

Aber wenn es dich sehr beunruhigt dann solltest du es lieber einmal abklären lassen .

Liebe Grüße und alles liebe .

4

Seid 4h habe ich jetzt schon ununterbrochen diese unterleibschmerzen. Könnten das schon senkwehen sein ?

5

Es ist in den meisten Fällen harmlos, kann aber eben auch was anderes sein. Hatte das in der 28ten Woche so wie du das beschreibst und bei mir waren es vorzeitige Wehen mit Zervixverkürzung. Ich war dann 4 Tage im Krankenhaus und habe eine Wehenhemmung bekommen. Die hat zum Glück gut geholfen und meine zwei Zwerge sind noch im Bauch. Prinzipiell bin ich kein Fan von unnötigen Trips ins Krankenhaus, aber da würde ich lieber einmal zu oft als zu wenig schauen. Mir wurde auch im Krankenhaus von der Ärztin mehrmals gesagt, dass man das besser vorzeitig checkt.