Ziemlich spezifisch - nur FH 7+1, wie geht’s weiter?

Hallo zusammen,

Ich habe hier ein sehr spezifisches Problem.
Termin 1 (Blutungen und erster Vorsorgetermin): 5+4: Fruchthöhle 2,3mm - zu klein.
Termin 2 (aufgrund von Blutungen) 6+3: Fruchthöhle 6,3mm - zu klein, ein Dottersack nur mit Fantasie sichtbar. Habe Famenita verordnet bekommen und sollte bei Beschwerden ins Krankenhaus, da die gesamte Praxis 3 Wochen Urlaub macht.
Heute (7+1) plötzlich Fieber und Stechen. Also ab ins Krankenhaus.
Zwar kein Blut in der Gebärmutter aber wieder nur „Fruchthöhle um die 6mm, Dottersack nur mit Fantasie zu erahnen.
Soll heißen: Alles lief von Anfang an schief, nun wächst es seit 5 Tagen nicht mal mehr.
Da das Krankenhaus nur eine Momentaufnahme macht (die 6,x mm) und keinen offiziellen Vergleichswert hat (die 6,3mm von 6+3 stehen nirgends geschrieben), können Sie im Moment keine Ausschabung anordnen. Ich soll die 15 Tage bis zum regulären Folgetermin abwarten.

Wie seht ihr das? Ist das nicht etwas grausam, mich über 2 Wochen mit einem „toten“ Etwas herumlaufen zu lassen? Ich bin nur am Brechen, so sehr dass ich teilw. Schüttelfrost bekomme und nicht aufstehen kann. Und das jetzt weitere 15 Tage obwohl es sich offensichtlich nicht weiterentwickelt?

Ich habe dummerweise vergessen wegen Famenita zu fragen - macht es echt Sinn das weiter zu nehmen? Oder verlängert es alles nur künstlich?

1

Naja, was heißt grausam.
Es gibt ja nicht nur die Alternative Ausschabung. Ich habe mich damals für den natürlichen Abgang entschieden. Hat zwar wesentlich länger gedauert (ca 3 Wochen bis es von alleine abgegangen ist - und ja ich hatte fast durchgehend übelkeit) aber ich hatte Zeit mich zu verabschieden und es ist nicht so Risikoreich wie eine AS.

4

Völlig legitim, ich muss mich allerdings nicht verabschieden. Ich will nur dass es aufhört.

Und was meine Alternativen betrifft - gerne höre ich mir alles dazu an, es ist aber nicht vorgesehen, dass das jemand in den kommenden zwei Wochen tun wird, geschweige denn anordnet.

2

Ich würde damit zum Vertretung-FA gehen, damit er sich das nochmal anschaut, er kann dir dann auch eine entsprechende Einweisung fürs Krankenhaus geben. Bei mir wurde die OP ambulant durchgeführt, ich konnte kurz darauf wieder heim. Ich kann verstehen, dass du so keine 15 Tage warten möchtest, ich weiß auch nicht, was hier für Risiken immer angesprochen werden. Mir haben mehrere Ärzte (3 verschiedene an der Zahl) versichert, dass es keine Nachteile für mich gibt. Ich bin danach ja auch wieder schwanger geworden. (Derzeit in der 27Ssw)

3

Danke für deine Antwort.
Das ist es aber leider - es gibt keinen Vertretungsarzt. Die Praxis ist komplett dicht (zwei Ärztinnen) und wenn etwas ist, soll ich ins Krankenhaus gehen.

5

Hey,
sorry, dass du das gerade durchmachen musst. Mich würde der Gedanke trösten, dass da nichts tot ist, weil es scheinbar noch gar keinen Embryo gab. Es handelt sich hierbei nur um Gewebe, das raus sollte. Ich selbst habe schon eine Ausschabung hinter mir und würde das im Nachhinein nicht mehr durchführen lassen. Ich leide seither beim GV an Schmerzen. Gegen die Übelkeit würde ich Cariban nehmen. Ich wünsche dir alles Liebe.

6

Erstmal.. tut mir leid, dass du das so mitmachen musst. Das ist wirklich eine beschissene Situation. Fühl dich mal fest gedrückt!



Aber ich seh das tatsächlich anders. Es gibt einfach zu viele ungewissheiten, um jetzt einfach schon zu sagen "da ist nichts" - und man möchte doch auf Nummer sicher gehen, wenn man eine AS machen lässt.

Es ist noch früh. Die US - Geräte sind teilweise sehr unterschiedlich, und es hängt auch teilweise vom Talent des Schallenden ab, ob und wie viel man sieht. Und es gibt "Eckenhocker", die sich einfach sehr spät zeigen.

Abwarten ist furchtbar - aber da muss man durch und einen Weg finden, um sich vielleicht abzulenken oder damit umzugehen. Denn die bleibt häufig bis man endlich die Bewegungen spürt - teilweise sogar länger. Warten ist grausam. Aber manchmal einfach notwendig.

Meine Blutungen, Schüttelfrost, wahrscheinlich FG und kein Herzschlag in der 8. Ssw im KH ist jetzt 3 Jahre und schläft oben friedlich im Bett 😊

7

Hallo,

wenn du famenita weiter nimmst, kann das tatsächlich eine potentielle Blutung hinauszögern.

Ruf doch Dienstag mal bei der 116117 (bitte korrigiert mich, falls es da eine bessere Anlaufstelle gibt) an und frag, wer die Vertretung von deinem Fa macht.
Das gibt es doch gar nicht, dass der alle seine Patientinnen über 3 Wochen nur ins kh schickt, wenn er in Urlaub geht. So kenn ich das nicht 🤔

Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft für die Zukunft und eine baldige, intakte ss 🙏🍀

8

Ich finde das auch echt hart, zumal Du Dich ja auch krank fühlst und Fieber sollte man schon ernstnehmen, gerade in Deiner Situation.
An Deiner Stelle würd ich versuchen, so schnell es geht einen Termin in einer anderen Praxis zu bekommen, wenn Dein Arzt jetzt noch so lange Urlaub hat.Vielleicht kannst Du irgendwo spontan vorbeikommen und man hilft Dir...

Bei mir wurde morgens die Missed abortion festgestellt und noch am gleichen Tag eine Ausschabung gemacht, so war es perfekt für mich.War aber ne etwas andere Situation, da ich schon in der 9.Woche und der Embryo entsprechend groß war.

Ich wünsch Dir alles Gute✊

9

...achso, und falls sich doch etwas entwickeln sollte:unmittelbar vor meiner Ausschabung wurde noch mal gründlich geschallt, so dass es zwei eindeutige Meinungen gab, die sich gedeckt haben.Ich bin mir relativ sicher, dass das auch allgemeiner Standard ist.
Der Eingriff/die Eingriffe waren kein Problem und hatten keine Nachwirkungen bei mir (hatte schon drei Ausschabungen, einmal MA, zweimal harmlose Polypen).

10

Vielen Dank für deine Nachricht. Ich werde es ganz genau so wie du vorgeschlagen hast probieren.

11

Tut mir sehr leid 🥺
Ich hatte bei meiner 1. FG auch das Gefühl wie du und wollte nur eine Ausschabung, weil ich damit abschließen wollte, kein totes Baby in mir haben, obwohl man nur Fruchthöhle und Dottersack sah.
Ich habe mir damals die Zweitmeinung vom KH geholt, meine FA legt viel Wert auf eine zweite Meinung und auch da sah man leider keine Weiterentwicklung. Ein paar Tage später war die Ausschabung.
Ich würde mir noch eine zweite Meinung vom Vertretungsarzt holen und dann entscheiden wie es weitergehen soll.
Inzwischen gibt es auch die Option auf einen medikamentös herbeigeführten Abgang. Oder einfach warten.
Was mir am Herzen liegt, beobachte bitte dein Fieber und wie es dir allgemein geht....❤️
Viel Glück 🍀