Eisprung, Impfung und corona Infektion

Hallo,

ich bin heute Es+11 und habe positiv getestet. Das heißt, dass mein Eisprung an einem Donnerstag war, den Freitag habe ich mich mit Corona angesteckt (was ich zu dem Zeitpunkt natürlich noch nicht wusste) und hatte dann Samstag meine 1. Corona Impfung. Also alles innerhalb 2- 3 Tage.... Hat jemand etwas ähnliches erlebt und Erfahrungen gemacht? Ich mache mir nun natürlich Gedanken, da das echt nen großes Päckchen ist und ich Sorgen habe, ob alles gut geht.

Ich danke euch schon mal für eure Antworten ❤️

1

Hi, also ich habe nichts solches erlebt, das ist auch wirklich eine Reihe von Zufällen, was dir hier passiert ist. Aber grundsätzlich gehören Schwangere ja nicht unbedingt zu den Risikogruppen. Bist du bis jetzt denn stark erkrankt? Ich würde morgen jedenfalls den FA fragen.

3

Ich hatte zum Glück nur milde Symptome. Meinen Freund hat es schlimmer erwischt. Ich wollte noch bis mindestens zum nmt warten, eh ich den gyn anrufe. 😊

6

Also du bist schon wieder gesund? Dann würde ich mir keine Sorgen machen :-) Aber ja, alles vor dem NMT ist sowieso noch sehr unsicher, Corona hin oder her. Ich drücke dir die Daumen :-) :-)

2

Hatte eine Freundin, die im ersten Trimenon eine Coronainfektion hatte....sie war schon ordentlich krank (aber kein Krankenhausaufenthalt). Jetzt ist sie in der 32 Woche, dem Kind und ihr geht es blendend :).

Bezüglich der Impfung gibt es mittlerweile Studienergebnisse aus den USA, die per se auch kein Risiko für Komplikationen anzeigen, wenn die Schwangere in der Frühschwangerschaft eine Impfung bekommen hat ;)

Allerdings: Schwangere gehören sehr wohl zur Risikogruppe.

4

Dankeschön 😊 gut zu lesen!

5

Oh man, das sind aber viele blöde Zufälle. Drücke die Daumen, dass du die Infektion gut und milde überstehst und du anschließend eine schöne Kugelzeit hast🍀.

Ich lag vor 2 Wochen noch mit einer Lungenentzündung, verursacht durch Covid, im Krankenhaus. Schwangere gehören definitiv zur Risikogruppe, zumal, ich möchte definitiv keine Angst schüren, aber die britische Mutation ist um einiges gefährlicher für Schwangere als der Wildtyp. Ich muss bis nach der Geburt Heparin spritzen und alle 2 Wochen einen Doppler Ultraschall machen lassen. Aber wohlgemerkt nur, weil ich einen schweren Verlauf hatte.

Ruf am besten bei deinem Frauenarzt an und informiere diesen über die Umstände.

Ich wünsche dir einen milden Verlauf und eine wunder wunderschöne Kugelzeit 🍀🙏🏼

weitere Kommentare laden