An die TSH/SchilddrĂŒsenexperten

Hallo ihr Lieben, ich sage mal ganz leise hallo hier in diesem Teil des Forums đŸ™‹đŸŒâ€â™€ïž

Mich beschĂ€ftigt aktuell meine SchilddrĂŒse. Ich habe gerade gelesen, dass im 1. Trimenon der TSH erstmal abfĂ€llt, bevor er dann im Lauf der SS wieder ansteigt. In meiner letzten SS (die leider in einer stillen Geburt endete), ist mein TSH aber gestiegen (vorher um die 2,0 auf 3,6 in der 8. Woche). 1 Woche nach der stillen Geburt lag der Wert wieder bei 2,0 (wurde aber auch behandelt mit L-Thyroxin).

Jetzt hab ich gestern positiv getestet und war letzten Freitag zur Blutabnahme, um den TSH zu kontrollieren (da wusste ich noch nicht dass ich schwanger bin). Jetzt liegt der bei unterirdischen 0,01, die freien Werte (ft3,fT4) sind leicht erhöht.

Nun zu meinen Fragen:
- Was stimmt denn jetzt? FĂ€llt oder steigt TSH mit Beginn der SS?
- Wie schlimm ist denn ein solcher Wert in so einem frĂŒhen Stadium? Muss dazusagen, dass die jetzige Überfunktion vermutlich durch eine Überdosierung von L-Thyroxin verursacht wurde (die nehme ich seit 8.5. nicht mehr)

Danke euch schon mal đŸ„°

1

Der TSH wird in der Regel durch das steigende beta-hcg gedrĂŒckt, wird also niedriger. Wenn das hcg wieder sinkt, steigt der TSH wieder etwas. Bei mir war der Unterschied beim TSH (anfang der Schwangerschaft 0,01 bis jetzt 35. Woche 0,03) aber kaum nennenswert.
Ich wĂŒrde mal bei deinem Arzt anrufen und fragen ob du das L-Thyroxin wirklich komplett absetzen sollst (weil ft3 und ft4 erhöht sind), da du ja gerade erst positiv getestet hast. Evtl ist es jetzt in der Schwangerschaft erstmal ratsam nur etwas zu senken und nicht das LT komplett wegzulassen. Wie hoch sind denn die ft3 und ft4 Werte?

2

Danke dir fĂŒr deine RĂŒckmeldung â˜ș Wir hatten ja schon mal kurz geschrieben und du hast mich sehr beruhigt đŸ„° ich habe am Mittwoch nochmal einen Termin bei meiner HausĂ€rztin, sie hatte mich aber gestern nochmal kurz angerufen, weil sie die Antikörper noch getestet hatten (kein Hashimoto oder Morbus Basedow). Sie meinte ich soll die Tabletten erstmal weiterhin nicht nehmen, alles weitere besprechen wir am Mi. Sie hatte mir die Werte kurz telefonisch genannt, aber ich hab’s mir ehrlich gesagt nicht richtig merken können. Ich glaube sie meinte 26, sollte bei 21 sein und 8, sollte bei 6 sein, aber bin mir leider nicht mehr ganz sicher 🙈 ich werde am Mi nochmal nachfragen. Kenne mich mit den freien Werten leider ĂŒberhaupt nicht aus.

3

Die Frage stellt sich mir momentan auch. Ich dachte nÀmlich dass der TSH mit der Schwangerschaft steigt, was auch meine ersten Blutwerte am Anfang der Schwangerschaft erklÀrt hÀtte. War immer zwischen 0,5 und 0,9 (in letzter Zeit eher mit der Tendenz Richtung 1), und in der 7.SSW war der TSH dann bei 1,1.

Gestern hab ich meine neuen Blutwerte erfahren (aus der 11. Ssw) und da war der TSH plötzlich bei 0,5. Die Endokrinologin hat mir dann auch erklÀrt dass durch die Schwangerschaft der TSH supprimiert wird.
Wusste ich so auch nicht.

Mein L-Thyroxin soll ich auf jeden Fall weiternehmen wie bisher. Bin gespannt wie es in 4 Wochen aussieht.

Ich frag mich allerdings ob es nicht auch etwas mit der Jodeinnahme zu tun hat. Hatte mich sonst wegen Hashimoto mit Jod eher zurĂŒck gehalten, und nehme seit der 08./09. ssw nun aber auch zusĂ€tzlich Jod ein. Ich benutze auch beim Kochen das Jodsalz neuerdings etwas großzĂŒgiger. Baby scheint Jod zu wollen. 😉

4

Deine Werte klingen aber doch sehr gut â˜ș Wie hoch dosiert nimmst du denn das L-Thyroxin? Ich hatte nur 25 und das hat bei mir total stark gewirkt (wie gesagt von einer Unterfunktion in eine Überfunktion)
 bei einem TSH von 0,5 wĂ€re ich schon vorsichtig, dass du nicht in eine Überfunktion rutschst. Das ist wirklich nicht schön 🙈 ich hab seit Anfang Mai immer wieder Herzrasen und erhöhten Puls, hab 3kg abgenommen. Also die Symptome sind echt nicht ohne 😣 aber du wirst ja alle 4 Wochen kontrolliert und die SD reagiert ja seeeehr langsam.

Das mit dem Jod denke ich auch. Ich hatte die 3 Wochen bevor das mit dem Herzrasen anfing wieder mit femibion angefangen (mit Jod) und ich denke das hat die Überfunktion noch verstĂ€rkt oder vllt auch erst ausgelöst. Jod spielt denke ich eine sehr große Rolle.

5

Ich nehme 75 L-Thyroxin, schon seit 2,5 Jahren. Mein TSH war ursprĂŒnglich bei etwa 3, lt. Hausarzt kein Handlungsbedarf. Über die KiWu Klinik hab ich dann mit L Thyroxin angefangen, erst 50, TSH war dann glaub bei 2,6 oder so, dann auf 75, und seither passt es immer. Ging bei mir zum GlĂŒck echt schnell mit dem Einstellen. Ganz am Anfang war ich mit den 75 auch mal unter 0,5. Aber bei Hashimoto darf der Wert ruhig auch etwas niedriger sein.
Seither ging die Tendenz dann immer mehr zur 1, die Hashimotobedingte Zerstörung der SD tut da wohl ihr Werk. Aber sind ja immer noch sehr gute Werte.

2013 hatte ich auch schonmal eine latente Überfunktion mit Diagnose Morbus Basedow. War aber dann aber wohl eher der Anfang vom Hashimoto.
Ich hab daher schon auch ein wenig "Angst" (wieder) in eine Überfunktion zu rutschen, zumal eine ÜF fĂŒrs Baby wohl schlechter ist als eine UF.
Und dass Jod so einen Einfluss hat (wenns wirklich daran liegen sollte) erschreckt mich dann doch etwas, vielleicht hatte ich jahrelang einen Jodmangel und dadurch die (wenn auch leichte) Unterfunktion? Vielleicht brĂ€uchte ich eigentlich viel weniger L Thyroxin bei ausreichender Jodeinnahme? đŸ€” Aber ob Jod bei Hashimoto auf Dauer gut ist? Da gibt's auch so viele unterschiedliche Meinungen. Hashimoto ist echt doof... 😔

weiteren Kommentar laden