Schwangerschaftsdiabetes...es ist so ein Mist!

Hey, muss mich mal ausheulen und gleichzeitig um Rat fragen.

Es ist meine 2. Schwangerschaft und bereits in der ersten hatte ich SSD. Damals fing es irgendwann zwischen der 25. und 27. Woche an, war aber erstmal kein Problem. Ich konnte aich erstmal noch quasi normal essen. Gegen Ende ging dann nichts mehr an Kohlenhydraten aber da es mehr oder weniger jederzeit hätte los gehen könnten, wollte ich mir Insulin nicht mehr anfangen. Der Nüchternwert war nie ein Problem, außer beim Zuckertest, wo er minimal zu hoch war.

Diesmal habe ich etwa ab der 7. Woche gemessen und festgestellt, dass es schon immer wieder Werte über der Norm hab. Zunächst auch der Nüchternwert, das lag aber vermutlich eher drann, dass ich extrem Stress hatte. Der Nüchternwert lag nachdem der Hauptstressfaktor weg war eher immer so bei 85...ist auch immernoch so.
Allerdings kann ich nicht viele Kohlenhydrate essen, sonst geht der Wert nach dem Essen zu hoch. In der 12. Woche wurd der große Zuckertest gemacht, der war seltsamerweise unauffällig außer, dass der Nüchternwert um 1 zu hoch war. Zum Glück eigentlich, denn so bekam ich ne Überweisung zum Diabetologen. Ich hatte zu dem Zeitpunkt bereits mehrere Wochen regelmäßig gemessen. Sowohl die Ernährungsberaterin in diesem Termin, als auch in dem Termin eine Woche später, sahen deutlich das Problem. Der Arzt nahm sich aber leider keine Zeit mal ordentlich meine Werte in Bezug zu meinen Mahlzeiten zu setzen und behauptete daher sogar, es sei unklar, ob überhaupt SSD vorliegt (anhand des Langzeitwertes war übrigens eindeutig auszuschließen, dass das Problem bereits vor der Schwangerschaft bestand)...seine Ernährungsberaterin sagte, nachdem er aus dem Raum war, sie sehe das anders und es wäre eigentlich eindeutig, dass es sich um SSD handelt. Ich soll nun in der 24. Woche wiederkommen und ab der 23. Woche wieder nach jeder Mahlzeit und morgens messen. Aktuell "muss" ich nur einmal pro Woche nüchtern und nach dem Frühstück messen. Ich messe aber öfter, wenn, um zu wissen wie mein Körper reagiert. Leider immerwieder mit zu hohen Werten, wenn ich mal halbwegs nornale Mengen Kohlenhydrate esse. Bin jetzt in der 21. Woche und hab immernoch 2-3kg weniger als zu Beginn der Schwangerschaft (Normalgewicht). Weiß net wie ich weoter vorgeheb soll. Ich will eigentlich endlich Insulin, um mich ordentlich ernähren zu können

1

Huhu, wie sind denn deine Werte wenn ich fragen darf? Misst du eine Stunde nach dem Essen ?

2

kommt sehr drauf an was ich genau in welchen Mengen esse. ich messe aktuell ja nicht regelmäßig, sondern quasi nur für mich.
Es scheint so Kipppunkte zu geben bei mir. Also angenommen ich mache 3 Esslöffel Müsli in meinen Naturjoghrt und lande bei 115 nach 1h, kann es aber dennoch sein, dass ein 4. Löffel Müsli zu einem Wert von über 140 führt.
Wenn ich mal ne (eher kleine) Portion wiedererwärmte Nudeln esse, die ja dann weniger reinhauen sollen, kann der Wert schnell mal bei 170 sein.
Gesternabend hab ich ein paar Piccolinis gegessen (ich hatte dann erstmal keinen Huger mehr aber fühlte mich auch kein bisschen voll) und hatte dann ca. 150...das hielt dann leider auch mind. 3h an (dann bin ich trotz immernoch zu hohem Wert ins Bett nachdem ich einen Löffel Zimt gegessen hatte, was ja angeblich helfen kann). Heut morgen wars nüchtern zum Glück dann bei 84.
Vollkornbrot führt auch schon nach max. 1,5 Scheiben zu grenzwertigen Werten, sodass ich mir Eiweißbrot esse.
Kartoffeln gehen je nach Tagesform manchmal in kleinen Mengen.
So insgesamt kann ich grob davon ausgehen dass es ab max.(!) 30g Kohlenhydrate pro Mahlzeit kritisch wird...damit komme ich natürlich auf nicht viel insgesamt am Tag

3

Huhu , also Nudeln und Reis solltest du dann am besten nur noch Vollkorn zu dir nehmen. Das selbe gilt für Brot. Da musst du mal schauen, dass wirklich kein Weizenmehl drin ist. Die piccolinis solltest du wohl ganz weg lassen. Ich denke auch , dass deine Werte zu hoch sind. Du solltest wirklich schauen bald einen Termin zu bekommen, da sonst die Bauchspeicheldrüse deines Babys versucht Insulin für dich mit zu produzieren, was nicht gut ist. Ich hoffe du bekommst bald einen Termin. Ansonsten solltest du deine Ernährung schon mal anpassen. Ich hab den Diabetes jetzt schon und ich bin erst in der 13. Ssw , ich weiß wie schwierig das sein kann 🙈

weitere Kommentare laden
6

Es gibt so Ketostix bei der Apotheke, damit kann man die Ketone im Harn messen. Wenn du erhöhte Ketonwerte hast, dann zeigt es dann, dass du zuwenig Kohlenhydrate isst. Mit den Ergebnisse kannst du dann zum Diabetologen gehen und um eine Neueinstellung der Ernährung (inkl. Insulin) bitten.

7

ok danke, das hört sich nach einer guten Idee an!

8

Ja diese sticks hab ich auch um das zu kontrollieren, wünsche dir viel Erfolg, dass du wo anders sonst vielleicht einen Termin bekommst!

weiteren Kommentar laden
10

Hallo. Ich hänge mich mal an. Ich habe vor ein paar Tagen auch einen Tread eröffnet wegen Diabetes.

Ich hatte in der 2. SS auch Diabetes aber recht spät erkannt.

Nun bin ich in der 16. Woche und der Test wird in der 19. Woche vorgezogen, da Verdacht besteht.

Leider weiß ich von damals nichts mehr 😅

Mein nüchternwert heute früh war bei 107 und eine Stunde nach Frühstück 113.

Was meint ihr Erfahrenen????

Liebe 🌞 Grüße

12

Der Nüchternwert ist deutlich zu hoch, nach dem Essen ist super.
Den Nüchternwert zu senken ist schwer, aber es geht. Ansonsten hilft nur Insulin.
Was mir beim Nüchternwert half:
Abends Joghurt/Quark mit Zimt und Haferflocken essen
Abends ein Glas Wasser mit 2 Esslöffeln Apfelessig
Abends genug trinken, ggf. In der Nacht wenn man eh auf Toilette muss noch einige Schluck Wasser

Apfelessig senkt nachweislich den Blutzucker, aber es kann einige Wochen dauern bis es anschlägt.
Wie gesagt, sonst hilft nur Insulin.

Ich hatte beide Male Diabetes und meine Kinder hatten nie irgendwelche Probleme, keinerlei Auswirkungen davon.

14

Hey,
senkt Apfelessig den Blutzucker kurzfristig oder hilft es dauerhaft?

Meine Tochter hat zum Glück bisher auch keinerlei Probleme, obwohl ich in der ersten Schwangerschaft ja auch Diabetes hatte.
Hoffentlich passiert diesmal auch nichts

weitere Kommentare laden