Es will nicht enden... brauche Zuspruch :(

Ich bin jetzt in der 15.SSW und seit 9 Wochen geht es mir elend:

Übelkeit, Erbrechen und absolute Kraftlosigkeit....

Ich bekomme schon Medikamente gegen die Übelkeit, aber die helfen nur bedingt. Langsam verzweifle ich :( Immer wieder habe ich gehört nach der 12. SSW wird es besser und da habe ich so drauf gehofft, aber bis jetzt keine Besserung in Sicht. Ich bin zu überhaupt nichts in der Lage, ich kann nicht arbeiten gehen und der Haushalt sieht aus wie sau, was ich so sehr hasse aber mir fehlt die Kraft.

Kann mir irgendjemand Mut zusprechen? Ging es jemand auch über die 12.SSW so schlecht?

Sorry, mich deprimiert das jetzt einfach nur noch :( Ich kann am normalen Leben gar nicht teilnehmen.

1

Hey meine Liebe,
Ich fühle mit dir. Das ist wirklich total fies. 😔Ich bin auch in der 15. Woche und mir geht es ähnlich. In meiner ersten SS war es zwar nicht so schlimm, aber erst ab der 25. Woche weg. Mich haben Menschen immer zur Verzweiflung getrieben, die mir sagten dass ich nur bis zur 12. Woche durchhalten müsse (ich war damals zumindest schon deutlich drüber).
Bei vielen wird es aber ab ca 16. Woche besser. Manche kämpfen damit bis zum Schluss. Hast du agyrax oder Cariban?
Ich kann dir nur raten, probiere Agyrax falls du es noch nicht hast, und Ruhe so viel du kannst. Mir zumindest geht es an den Tagen an denen ich fast ausschließlich liege, am besten. 🙈
Alles Gute 🍀

13

Ja, genau alle sagen warte die 12. Woche ab, dann ist alles gut, aber ich bin schon lange drüber. Als ich in der 13. Woche mir ein neues Rezept über Cariban beim FA geholt hat, war die Dame an der Anmeldung total entsetzt "Wiesoooo? Sie sind doch in der 13. SSW, da brauchen Sie nichts mehr gegen Übelkeit. Ihnen gehts doch bestimmt gut". Boah ich wäre fast durchgedreht, dass selbst beim FA kein Verständnis herrscht. Zum Glück ist die Ärztin nicht so.

Cariban hat mir erst gut geholfen, aber irgendwie habe ich das Gefühl ich muss mich immer öfter von den Tabletten übergeben. Meine Ärztin hat mir gestern MCP aufgeschrieben, aber damit komme ich gar nicht klar, die machen mich extrem müde.

26

Ich fühle wirklich mit dir. Das ist ganz schwierig. Ja, ich bekomme von den Tabletten tatsächlich auch Sodbrennen und muss mich dann manchmal deswegen übergeben. Aber es ist tausend mal besser als ohne Tabletten. Ich bin jetzt fast in der 16. Woche und bei mir hat es sich von einem auf den anderen Tag stark verbessert. Meine Ärztin ist zumindest sehr viel sympathischer, als die Dame die du erwischt hast 😱 und meinte ganz häufig ist es wirklich ab der 16. Woche rum. Agyrax kann ich dir empfehlen. Macht ähnlich müde wie Cariban aber man gewöhnt sich nach ein paar Tagen dran. Man muss es nur leider im Ausland bestellen in einer Apotheke weil es in Deutschland aus kommerziellen Gründen vom Markt genommen wurde. Hat sogar tatsächlich weniger Nebenwirkungen als cariban. Ich drücke dir beide Daumen dass es besser wird

2

Hallo du arme!
Ich habe das zweite von drei Malen eine Schwangerschaft mit Hyperemesis erlebt.
Bei meiner Tochter ging es mir bestens.
Bei unserem Sohn bis zur 30. Woche katastrophal schlecht. Stationär im Krankenhaus…. Am Tropf… es war schlimm.
Nun bin ich wieder mit einem Jungen schwanger und schon am Tag vor dem NMT fing das Erbrechen an. Diese permanente Übelkeit dazu. Es wurd selbst nach dem Erbrechen nicht besser. 😖
Bis zur 28. Woche habe ich gebrochen. Danach hatte ich noch geschlagene 4 Wochen Übelkeit. Ich bin jetzt in der 34. Woche und es geht mir seit 2 Wochen endlich gut. 🙏🏻
Ich habe auch alles versucht. Hochdosiert Cariban 2*2 am Tag hat mir ein wenig Besserung gebracht.
Agyrax…Vomex…. MCP…. Akupunktur…. Sämtliche Hausmittel etc. pp. änderten rein gar nichts. Ich dachte echt ich geh kaputt.
Und diese Hilflosigkeit!!!
Dann sagt eine Mutter aus der Kita zu mir:“ich beneide dich! Genieß es! Das bisschen Übelkeit gehört dazu,das hat doch jeder….“
Ich konnte nichts sagen.
Das ist das schlimmste! Wenn Menschen es schönreden. Das hilft nämlich noch weniger,als offene Ohren.
Versuch einfach durchzuhalten. Und ich drücke von ganzem Herzen fest die Daumen,dass es ganz,ganz bald aufhört. Ich fühle mit dir und du tust mir echt leid.
Liebe Grüße 💙

14

Eben, alle meinen "genieß die Schwangerschaft" und man fühlt sich einfach hilflos und alleine damit, denn das kann man nun wirklich nicht genießen. Lieben Dank für deine mitfühlenden Worte! Mir hilft das sehr #herzlich

3

Du hast es vergessen wie sich das aktuell anfühlt wenn das Baby dann da ist. Ich weiß auch nur noch theoretisch wie absolut miserabel es mir ging. Eigentlich die komplette SS hindurch. 😅

15

Ich sage jetzt schon immer "definitiv ein Einzelkind"
Ich habe Hochachtung vor Frauen, die das mehrfach ausgehalten haben!

20

Ja, ja, das hab ich in der SS auch gesagt. 😅 Wenn du vorher mehr als ein Kind wolltest, warte Mal ab... aber ich verstehe die Abneigung das noch Mal machen zu wollen wenn man gerade mitten drin ist.

weiteren Kommentar laden
4

Hallo Liebes. Ich kann dich komplett verstehen. Ich bin nun in der 14. Woche und werde immer noch jeden Tag mit Übelkeit und Appetitlosigkeit geplagt... Es zehrt extrem an den Nerven. Bei meiner Tochter war es ab der 11. Woche vorbei also hatte ich die gleiche Hoffnung. Aber mittlerweile glaub ich nicht mehr dran dass es irgendwann besser wird 😔

16

Danke für dein Mitgefühl. Es tut mir leid, dass es dir auch so geht. Wollen wir vielleicht in Kontakt bleiben?

25

Ja klar gerne 🙂

5

Hallo,

Tut mir total leid, dass du so sehr darunter leidest. Hört sich sehr nach HG an.

Vllt gibt es bei dir in der Nähe noch einen wirklich gut ausgebildeten Akupunkteur? Das würde ich auf jeden Fall noch versuchen.

Hoffe, dass es dir bald besser geht🍀

17

Danke für deinen Tipp. Ich werde mal googeln, ob es sowas bei mir in der Nähe gibt!

6

Ich kann nur sagen: halte durch!
Bei mir fing es in der 7. Woche mit der Übelkeit an und es ging bis zur 20. Woche. Ich war wirklich zermürbt, ich konnte nicht mehr. Zwischen der 20. und 30. Woche war es besser, dann kam die Übelkeit zurück. Ich bin aktuell in der 39. Woche und nervlich wirklich am Ende. Aber die Zeit geht irgendwie rum, das wird bei dir auch so sein! Durchhalten! Am Ende wirst du belohnt

18

OH man, das tut mir leid, dass du auch so extrem zu kämpfen hast :-( Kann mir vorstellen, dass man in der 39.SSW dann einfach nervlich am Ende ist. Bin ich ja jetzt schon.... ach so ein Mist

7

Hallöchen, hier auch eine mitleidende.
Bei meiner ersten SS war es von Woche 8- Ende jeden Tag erbrechen und absolute Kraftlosigkeit.
Nach der Geburt hat es ca 13 Monate gedauert bia ich das alles vergessen habe und in der SS jetzt, geht es mir auch nicht viel besser + Kleinkind dazu.
Schwanger sein ist so ziemlich das übelste und gleichzeitig schönste überhaupt sein kann. Ich versuch mich auf die Belohnung zu konzentrieren. Wenn ich das baby dann wieder im arm halten kann. Und mit diesem Bild stehe ich morgens auf um zur kloschüssel und gehe ich abends auf der Suche nach der richtigen Schlafposition ins Bett. Es ist eine harte Zeit, aber sie geht tatsächlich vorbei!
Durchhalten und jeden Tag wieder durchstreichen.

8

Das tut mir sehr leid. Es ist leider mieß verteilt mit der SS Übelkeit. Die einen haben absolut gar nichts und die anderen Leiden so wie du. Vielleicht einen Hebammen Tipp oder Mal die Naturheilkunde versuchen 🤔 bei Erbrechen schwöre ich auf Bananen bzw. Bananensaft... Da steckt viel hinter und schmeckt vorwärts wie rückwärts🤷🏼‍♀️ vielleicht lindert das ein wenig.
Halte noch ein wenig durch und versuch dich abzulenken und scheiß auf den Haushalt!!
Alles Gute für dich 🌻

19

Danke für deinen "Bananen"-Tipp, ich habe herzhaft gelacht! Aber du hast Recht, auch rückwärts ganz okay :-D

Alles andere, was ich einmal erbrochen habe, kann ich nicht mal mehr dran denken ....

9

Ich kenne das zu gut.bei mir war die Übelkeit nach 16+ von heute auf morgen vorbei.ich hatte cariban genommen und dadurch ziemlich Besserung gehabt.naja dasceinzige was bei mir die ganze Zeit geblieben ist war Übelkeit beim Zähne putzen.


Lg und Kopf hoch,es geht vorüber

21

oh ja, Zähneputzen ist gaaaaanz schlimm