Wenn Tod eines Angehörigen und Schwangerschaft aufeinander folgen

Guten Morgen!☀️😃

Seit ich schwanger bin kommt mir immer wieder ein Gedanke...

Dabei handelt es sich um den Opa meines Mannes.
Laut meiner Schwieger Familie hat mein Schwieger Opa nie einen Menschen so schnell gemocht und in der Familie angenommen wie mich, die Frau seines Enkelsohns. Die Familie ist recht groß. Meine Schwiegermama hat drei weitere Geschwister, mein Mann hat ebenfalls 3 weitere Brüder.
Und die Schwiegeroma sagte grade gestern wieder zu mir, Opa hat nie einen so schnell angenommen und akzeptiert.

Man muss nun erwähnen - er ist letztes Jahr ganz plötzlich gestorben. Kurz darauf wurde ich schwanger. Nach langem probieren hatte es im Januar endlich geklappt.
Zufall?

Ich sagte letztens zu meinem Mann auf dem Friedhof, dass er uns unseren Sohn geschickt hat. Vielleicht ist er es ja auch selbst, der nun bei uns wieder geboren wird. Genau aus dem Grund bekommt unser Sohn auch als zweit Name den Namen seines Opas. Man mein Mann war zu Tränen gerührt.

Und obwohl ich so überhaupt nicht religiös bin, glaube ich irgendwie fest, dass das kein Zufall war.

Der Gedanke lässt mich nicht mehr los.
Findet ihr das absurd? Oder glaubt ihr auch sowas?

1

Ich finde den Gedanken super schön und habe ihn auch schon ähnlich gehabt und sehr fest daran geglaubt. 😊 Dafür muss man meiner Meinung nach auch nicht religiös sein. Jedes Lebewesen hat eine Seele und was nach dem Tod mit dieser Seele passiert werden wir nie mit wissenschaftlicher Genauigkeit erfahren.

Ich wünsche euch alles Gute für die restliche Schwangerschaft und der Geburt eures kleinen Wunders 🍀😊.

3

Da gebe ich dir voll und ganz recht!
Viele Dinge sind einfach nicht zu erklären

Dankeschön ☺️🥰 ich freue mich schon so sehr darauf ihn das erste mal zu sehen 😍

2

Ich finde das nicht absurd. Wir wissen vieles zwischen Himmel und Erde nicht. Es ist ja auch schön daran zu glauben. Meine Oma ist sehr früh an Brustkrebs gestorben und meine Mutter glaubt jetzt fest daran, dass unserer Baby von ihr geschickt wurde (ET ist der Geburtstag meiner Oma + Mädchen). Es macht sie glücklich daran zu glauben und das finde ich schön.

4

Oh das ist so wunderschön 🥲🥰 !

5

Guten morgen Jotinchen 😊

Deine Gedanken... könnten auch meine sein... wunderschön. ❤

Mein Mann und ich wollten immer 2 Kinder und bis wir 30 sind durch sein. Das haben wir geschafft. Unsere kleine wird in 2 Wochen 6 Jahre jung und ist aus dem gröbsten raus... Ein Gedanke an Kind 3 hatten wir wohl mal ausgesprochen aber auch wieder verworfen.. wie doof wir wären unsere Freiheiten die wir gerade stück für stück wieder gewinnen zu verschenken...
Meine Omi ist dann Ende November 2020 verstorben und wurde am 22.12.2020 beigesetzt... Mitte Januar hatte ich einen Positiven Schwangerschafts Test in den Händen... Schock... was machen wir jetzt??.... dann bekamen wir den Stichtag...und ich bekam eine Gänsehaut.... Schwanger bin ich kurz nach der Beisetzung geworden und der Srichtag ist ein Paar Tage vor dem 94 Geburtstag meines Opas.

Meine Oma meinte wohl wir sind noch nicht komplett... und mittlerweile bin ich ihr sehr Dankbar im Sept noch ein Wunder zu gebären.

Ich wünsche dir noch eine schöne Schwangerschaft..und ganz viel Freude mit dem großen Geschenk welches Ihr bekommt.

LG
Jasmin

6

Oh mein Gott! Herzlichen Glückwunsch noch!
Wann ist denn dein Et im September?
Bei mir ist es der 29. 🥰

14

Dann bist du kurz nach mir dran.
Stichtag ist bei uns der 17. 9. 21 🙂

7

Ich bin auch nicht religiös, trotzdem finde ich solche Gedanken sehr schön. Mein ET ist der 10. Juli, der Todestag meiner Oma, die mir sehr nahe stand. Da habe ich mir auch schon gedacht, dass das kein Zufall sein kann. ❤

8

Hey!
Ich möchte dir kurz meine/unsere Story erzählen 😉

Mein Mann und ich sind eigentlich Kanidaten für die künstliche Befruchtung. Das haben wir nach einem Jahr vergeblichen Versuchen’s und aufsuchen einer KiWuKlinik feststellen müssen. Naja 1 IUI ohne Erfolg, 1 IVF endete in einer Nullbefruchtung. Nach weiteren Testungen wurde uns dann eine ICSI empfohlen. Diese sollte endlich, nachdem alle Genehmigungen vorlagen, im März starten.

Auf dem Geburtstag meines Mannes (25.01.) erreichte uns die Nachricht, das sein Patenonkel einen schweren Schlaganfall erlitten hat und man abwarten müsste ob er sich noch wieder berappelt. Da er weiter weg und alleine wohnte, lag er leider schon unbestimmte Zeit mit schwerwiegenden Symptomen in der Wohnung.
3 Tage später erhielten wir dann die Nachricht, das er leider verstorben ist. Der Vorfall kam wirklich plötzlich, da er noch kerngesund war. Aber naja mein Mann und ich sind beide medizinisch sehr bewandt und wussten eigentlich bei dem Anruf am 25.01. das das nichts mehr werden kann. Aber Hoffnung hatten wir dennoch einen kleinen Funken.

Naja im Februar war die Beerdigung. Eine Waldbestattung. Es war wirklich wunderschön. ❤️ Diese Ruhe. Das Vogel Gezwitscher. Die Bäume und Blätter die im Winde wehten 🌿🌾🍃

Und schwups mein ES kam Anfang März und zwei Wochen später war immer noch keine Periode in Sicht sodass wir die ICSI starten konnten. Also testete ich!
Da war er, der zweite Strich! 😍❤️

Ich/Wir sind fest davon überzeugt, das der Onkel da oben ein Machtwort gesprochen hat. Und daran halten wir fest. Man sagt „Wenn ein Mensch geht, kommt ein neuer Mensch“!

Ich bin jetzt in der 16. SSW und bis jetzt verlief alles traumhaft! Ich hoffe das es so weiter geht 😍

Deine Geschichte hat mich sehr an unsere erinnert. Danke dafür.

Wünsche dir alles gute weiterhin 🍀

9

Von Herzen alles gute für euch!❤️ Das ist ja so eine schöne Geschichte 😍 würde ich genauso sehen 🥰

Das wird es ganz sicher!!!
Bin jetzt in der 24. Woche 😊

12

Dankeschön ❤️😍

Euch auch 🍀

10

Ich finde solche Gedanken unglaublich schön! Meine Mutter ist im April 20 leider verstorben,da wusste sie schon,dass ich mir sehnlichst ein Kind wünsche,im Februar 21 durfte ich positiv testen,ich glaube,dass meine Mutter da auch etwas mit zu tun hat. 🥰 unsere verstorbenen Angehörigen ziehen von oben ein paar Fäden,da glaube ich ganz fest dran 😊

11

Ich glaube an sowas. Bei uns in der Familie kann man davon ausgehen, dass wenn einer stirbt, ein anderer schwanger wird.

Meine Oma sagt immer "einer geht, einer kommt". Ich bekomme unser 3. Kind und jedesmal ist im Monat bevor wir schwanger wurden jemand gestorben. Erst die Oma meines Mannes, einen Monat später waren wir mit unserem ältesten schwanger.
Dann mein Uropa und ich würde mit dem kleinen schwanger (er hat sogar haargenau die gleichen Ohren wie mein Uropa)
Und diesesmal war es die Tante meines Mannes.

13

Ich glaube auch an solche Dinge. Auch wenn es vielleicht doch einfach nur Zufall ist,allein der Gedanke daran ist schön.
Meine Oma ht immer gesagt wenn ein neuer Mensch kommt geht ein anderer. So war es bei uns auch. Meine Oma selbst ist im Januar verstorben und im März kam unsere Tochter🥰

15

Hallo,

ich glaube auch daran.

Der Onkel meines Mannes ist letztes Jahr kurz vor unserer 5. ICSI nach langer Krankheit verstorben. Er war ein ganz toller Mensch, ich kannte ihn leider kaum, habe ihn aber sofort in mein Herz geschlossen gehabt.

Jedenfalls haben wir das erste mal nach 7,5 Jahren Kinderwunsch und der 5. Icsi positiv testen dürfen. Ich glaube fest daran, dass er uns geholfen hat. 🙂

LG