Unkomplizierte äußere Wendung

Hey ihr lieben ,
Ich wollte mal berichten da ich viel negatives gelesen habe vll denkt ja die ein oder andere noch über ein Wendung nach . Mein kleiner lag von Beginn an in BEL. Bei der Geburtsvorbereitung in der 36. SsW wurde mit mir dann über Wendung gesprochen. Die Klinik führt etwa 2 die Woche durch mit 50:50 Erfolgsquote. Der Chefarzt meinte er hätte noch nie einen notkaiserschnitt daraufhin machen müssen. Dennoch sollte ich nüchtern kommen. Bei 36+1 bin ich morgen in die Klinik es gab ein CTG und Wehenhemmer. Die haben meinen Kreislauf sehr belastet. Sehr merkwürdiges Gefühl. Dann wurde noch im ultraschall wiederholt die Nabenschnur ,Plazenta usw korrigiert . Dann legte der Arzt Hand und und hob den Popo vom Kind aus dem Becken und nun ja schob ihn hoch. Es war nicht mal unangenehm ,geschweige denn das es wehtat. Gesamte Wendung dauerte ca 2 Minuten. Und zack war der Kopf im Becken. Danach wurde noch per CTG den ganzen Tag das Kind kontrolliert und am nächsten Tag wieder CtG und ultraschall. Leider musste ich eine Nacht stationär bleiben. Hat wohl auch Abrechnungsgründe. Aber nun steht der Geburt aus Schädellage nichts mehr im Weg und ich freue mich sehr den Versuch gewagt zu haben !

1

Freut mich sehr das es funktioniert hat 😊
Bin gestern noch drumherum gekommen bei 38+6 die kleine hat sich doch noch von selbst gedreht 🥰

2

Das ist natürlich perfekt!:) hoffen wir mal das es jetzt so bleibt :)

5

Ja ich drück uns die Daumen 🙈😅
Hoffe natürlich das meine kleine sich die nächsten Tage auf den Weg macht 😁

weitere Kommentare laden
8

Wow wie cool das freut mich dass es so gut geklappt hat! Find ich gut dass du es probiert hast. Kenne auch eine Mama die dank äußerer Wendung dann eine spontane Geburt aus SL hatte.
Ich habe vor 6Jahren auch eine äußere Wendung probiert, aber bei mir hat es nicht geklappt.
Habe mich dabei aber auch recht sicher gefühlt und wurde gut überwacht. Ich denke die typische Sorge (dass die Nabelschnur zu kurz ist, das Baby einen Grund für die Beckenendlage hat) ist oft nicht gerechtfertigt.

9

Ja ,davon hab ich auch echt viel gelesen. Aber am Ende wird das ja sehr ausführlich überprüft und vor allem das Baby überwacht. Sollte was sein wird dann zügig eingegriffen. Ich hab mich auf jeden Fall trotz Aufregung , gut aufgehoben gefühlt :).