Schwanger und Ende der Homeoffice Pflicht

Hallo liebe Mitschwangere😊,

ich habe eine Frage bzgl. der nĂ€chste Woche endenden Homeoffice Pflicht fĂŒr Firmen.

Wenn diese wirklich enden sollte, mĂŒsste ich dann als Schwangere (20.SSW) ohne Ausnahme auch wieder im BĂŒro arbeiten oder gibt es eventuell Sonderregelungen, dass man weiter im Home-Office bleibt?

Ich arbeite in einer Firma mit 50 Leuten, GroßraumbĂŒro ohne Abtrennungen und jeweils dreier Tische, die dicht aneinander sind, also Abstand von 1,50m auf keinen Fall gegeben und geimpfte und nicht geimpfte dann natĂŒrlich bunt gemischt.

Kennt sich jemand hier genauer aus, da ich leider nichts gefunden habe zu dem Thema. Vielen Dank im Voraus.

Liebe GrĂŒĂŸe 😊

1

Es liegt ein Referentenentwurf der Corona-ArbSchV des BMAS vor, welche ab dem 01.07. in Kraft tritt. Die Unternehmen mĂŒssen in ihrer bereits bestehenden GefĂ€hrdungsbeurteilung technische sowie organisatorische Maßnahmen festlegen. Hierzu gehören bsp. TrennwĂ€nde, Abstandsregelungen oder LĂŒftungsmaßnahmen. Technische Schutzmaßnahmen sind immer vorrangig. Sollte dies aus irgendeinem Grund nicht möglich sein, mĂŒssen vergleichbare Maßnahmen her, die dem Schutzziel entsprechen. Das könnte die weitere BeschĂ€ftigung aus dem Homeoffice sein.

2

Hi :)

Also bei mir war es so, dass ich ab Bekanntgabe der Schwangerschaft sofort 100% HO bekommen habe.
Musste zum Betriebsarzt und der hat eine GefÀhrdungsbeurteilung gemacht.

Ich arbeite aber auch im Krankenhaus und weiß daher nicht, wie es in anderen Firmen ist.

LG Moni (35. SSW) 😊

3

Stecke in der gleichen Situation und möchte auch gern im Homeoffice bleiben.
Ich fĂŒrchte es gibt keine offizielle Regelung und Du musst das individuell mit Deinem Arbeitgeber abklĂ€ren. Ich werde auf jeden Fall darum bitte dass es möglich gemacht wird. WĂŒrde auch 1x die Woche reinkommen aber hab auch wenig Lust auf GroßraumbĂŒro.

4

Hey
Jedes Bundesland hat einen zusatz bezĂŒglich corona fĂŒr das MuSchuG.
Bei mir in BaWĂŒ ist es so, dass man auf der Arbeit max. 1/2 Stunde lang den Mundsschutz tragen darf. Wenn das nicht eingehalten werden kann, dann muss der Arbeitgeber nachbessern oder eben Homeoffice.
In welchen Bundesland wohnst du denn?

6

Ich wohne in Hessen und arbeite auch dort. Mundschutz mĂŒssen wir nur auf dem Weg zum Platz tragen, am Platz nicht. Aber da wir nicht Mal 1m Abstand zum nĂ€chsten am Tisch haben, wĂ€re mir das zu gefĂ€hrlich, da ich ja dann auch neben ungeimpften sitzen wĂŒrde :(.

7

M.W.n. gelten doch die allgemeinen AHA Regeln auch fĂŒr Betriebe oder?
Mindestens 1,5 Meter Abstand oder? Ansonsten definitiv die maskenpflicht, wenn der Abstand nicht eingehalten werden kann.
Wenn du jetzt wieder vor Ort arbeiten musst, dann kannst du ja eine neue GefÀhrdungsbeurteilung einfordern.

5

Ich bin dauerhaft im home Office ab Bekanntgabe der Schwangerschaft.

Ausschlaggebend war der Kontakt mit vielen Menschen. Arbeite im PersonalbĂŒro.

LG

8

Hallo,
Bei mir wurde eine GefĂ€hrdungsbeurteilung erstellt, in der wir festgelegt haben, dass die GefĂ€hrdung durch Corona durch Homeoffice umgangen wird. Da diese GefĂ€hrdung weiterhin besteht, bleibe ich im HO. Dies GB muss der Arbeitgeber durchfĂŒhren und mit dir besprechen, falls du das noch nicht hast, wĂŒrde ich darauf bestehen und die Regelung zum Mutterschutz ranziehen. Du kannst dich auch bei dir zustĂ€ndigen Landesbehörde informieren.

9

Das Problem ist halt, dass Home-Office in dem Sinne rechtlich nicht existiert, das nennt sich "ArbeitsstĂ€ttenverordnung (ArbStĂ€ttV) geregelte Telearbeit" und man hat da auch keinen Anspruch drauf. Hab das hier auch nochmal gefunden: "Handelt es sich bei dem Arbeitnehmer um einen besonders gefĂ€hrdeten Menschen, kann der Arbeitgeber, aufgrund seiner RĂŒcksichtnahme- und Schutzpflichten aus § 241 Abs. 2 BGB, verpflichtet sein eine Arbeit außerhalb des Betriebes zu gestatten."
Quelle: https://diro.eu/de/anspruch-auf-home-office
Ich glaube als Schwangere gilt man schon als besonders gefĂ€hrdete Person, ich wĂŒrde es einmal darĂŒber versuchen?