Herzschwäche und schwanger

Hallo, ich bin ganz frisch in der 6 ssw. Ich habe eine bekannte herzschwäche, mit eingeschränkter herzleistung (46%)
Nehme dafür auch Tabletten( Betablocker und candesartan) damit bin ich voll belastbar und stabil.... ohne candesartan wurden meine Werte 2 mal schnell schlechter....
Betablocker kann man ja in der schwangerschaft nehmen. Candesartan sollte eigentlich abgesetzt werden, allerdings wollen meine Ärzte das ich es weiter nehme. Damit ich stabil bleibe.... wer hat ähnliche erfahrungen gemacht?
Wie habt ihr eure schwangerschaft überstanden? Musste auch jemand candesartan trotz der Gefahren weiter nehmen?
Bin sehr verunsichert....

1

Hallo!
Ich habe selbst keine Erfahrung, aber laut embryotox sind AT1-Blocker wie Candesartan ja v.a. im 2. und 3. Trimenon problematisch. Vllt. kannst du dich auf einen ACE-Hemmer einstellen lassen? Die sind offenbar weniger problematisch.

Liebe Grüße und alles Gute!

2

Lieben Dank für deine Antwort.... Tatsächlich war das auch mein Vorschlag bei den Ärzten....
Allerdings meinen sie nachdem ich das schon 2 mal nicht gut vertragen habe, ohne candesartan, möchten sie das Risiko nicht eingehen. Auch weil es vor allem ab der 20. Bis 24. Ssw belastend für das Herz wird.

3

Hm. Da würde ich mir vllt mal eine zweite Meinung einholen oder mal bei embryotox anrufen. Die sind sehr nett und beraten gut.

5

Ach ich wusste garnicht das die telefonisch auch beraten. Das ist ein super Tipp, Dankeschön. Das mach ich mal

4

Ja ruf bei Embryotox an. Ich bin zwar nicht herzkrank, nehme aber andere Medikamente und die waren super hilfreich. Eins wurde bei mir deswegen umgestellt, die anderen nehme ich weiter aber ich weiss jetzt was gemacht werden muss.

6

Du bist doch sicher beim Kardiologen, was sagt er denn dazu ? Kannst du normal entbinden ? 46% ist ja, in der Tat und ohne böse zu sein, nicht so viel, ich hoffe dir gehts gut ! Bleib auf jeden Fall in enger Kontrolle beim Fa und Kardiologe.

Ich habe selbst ständig Herzrhythmusstörungen und Herzrasen, so ne SS ist halt für das Herz nicht ohne

7

Diese Aussagen kommen vom Kardiologen. Es ist eine Risikoschwangerschaft.... engmaschige Kontrollen und die Medikamente sollen halt eben deshalb trotzdem weitergegeben werden.
Dann muss man eben sehen, wie es sich entwickelt. Das Risiko das Komplikationen auftreten, liegt etwa bei 50 %.
Die EF von 46 % Prozent ist leichtgradig eingeschränkt. Bei der EF geht man nicht von 100 % aus. Normal sind bei Frauen ab 50%

8

Oh, okay...
Aber wenn es dir sonst gut geht, wird schon alles gut werden !!
Ich drücke die Daumen !