Desinfektionsmittel in der SSW

Hallo ihr Lieben, am Anfang der Schwangerschaft habe ich mir aus beruflichen Gründen sehr oft die Hände desinfiziert. Ich war oft mit meinen Klienten in öffentlichen Verkehrsmitteln, Geschäften usw. unterwegs und überall wurde etwas angeboten. Ich dachte ich schütze mein Kind und mich damit vor Corona. Jetzt im Nachhinein mache ich mir so so so große Sorgen. Mittlerweile desinfiziere ich mir die Hände nur im Notfall und versuche primär aufs Händewaschen auszuweichen.

Also meine große Sorge ist, dass ich durch die verschiedenen Mittel mein Baby geschadet habe. Ich weiß zb nicht ob Alkohol auch über die Haut aufgenommen wird. Eingeatmet habe ich mir die Maske relativ wenig. Mein FA hat meine Sorge nicht ernst genommen. Meint ihr es kann euch eine übermäßige Nutzung von Desinfektionsmittel zu einem fetalen Alkoholsyndrom kommen? Online finde ich nicht so viel dazu. Aber ganz ehrlich so eine Pandemie Situation ist ja auch etwas ganz neues. LG und danke !!

1

Guten Morgen,

Um deine Frage kurz zu beantworten: Ich halte es für unmöglich, dadurch ein fetales Alkoholsyndrom zu provozieren.

Du darfst dich also entspannen und auch weiterhin deine Hände desinfizieren.

Es gibt mittlerweile auch milde Desinfektionsmittel im Reformhaus bspw. Vielleicht holst du dir so eines. Das riecht nicht ganz so aggressiv. Die Nase ist in der SS ja schon sehr empfindlich.

Herzliche Grüße

2

Nein, es kommt dadurch NICHT zu einem fetalen Alkoholsyndrom und du hast deinem Baby auch ziemlich sicher nicht geschadet.
Ich habe mir in der ersten SS auch sehr häufig die Hände desinfiziert und meine Tochter ist kerngesund … und tue es jetzt in der zweiten SS Corona bedingt natürlich auch. So wie alle anderen vermutlich auch.
Zu häufiges Händewaschen schadet deinen Händen übrigens oft mehr als eine gute(!) Hautdesinfektion.

Lg Sonnenblumenkerne mit Krümeline 1,5 Jahre 💝 und Fröschlein 27.SSW 💝