Schwanger in Elternzeit, aber EZ endet vor der Geburt

Hey ihr lieben,

Da man Kinderwunsch nicht planen kann ging es dieses mal schneller als erwartet đŸ„°

Derzeit befinde ich mich aber noch in Elternzeit
( 2 Jahre) . Laut meiner Rechnung mĂŒsste ich ziemlich genau 6 Wochen Arbeiten bis zum Mutterschutz.

Habe solche Sorgen meinen Arbeitgeber zu informieren, weil das wird er bestimmt nicht toll finden, eine schwangere Mutti fĂŒr 6 Wochen zu beschĂ€ftigen. Aber ich muss arbeiten, da das Elterngeld schon so gering ausfĂ€llt (mindestsatz đŸ˜Ș, trotz dass ich immer vollzeit gearbeitet habe), dass ich so viel mitnehmen muss wie ich kann.

Hat jemand Àhnliche Situationen gehabt? Oder steckt auch gerade in so eine Lage.

1

Hi,
was soll der AG denn machen ? KĂŒndigen darf er dich nicht und du bist dort angestellt. Also kannst du die 6 Wochen ganz normal arbeiten.
Ich glaube aber nicht, dass sich das sonderlich bemerkbar machen wird. 😅

2

Arbeitest du dann Vollzeit?
Wenn nicht wĂŒrde ich unbedingt die Elternzeit um ein weiteres Jahr verlĂ€ngern und sie dann rechtzeitig fĂŒr den Mutterschutz beenden. Dann bekommst du dein volles Gehalt von vor der Geburt deines ersten Kindes die 6 Wochen vor bzw. die acht Wochen nach Geburt. Du wĂŒrdest dann Teilzeit in Elternzeit arbeiten. Rechnen dir das mal durch, ob das nicht die besser Lösung fĂŒr euch wĂ€re.
Liebe GrĂŒĂŸe

5

Hey leider wurde mir gesagt, dass ich nicht mehr das Elterngeld bekomme und ich nur den mindestsatz erhalten werde.
Sonst wĂŒrde ich das natĂŒrlich machen und mir den Stress auf der Arbeit Hochschwanger ersparen.

6

Mit dem Elterngeld hat das nichts zu tun! Ich spreche hier vom Mutterschaftsgeld.

weitere Kommentare laden
3

Ich bin in derselben Lage, aber es betrifft mich nur fĂŒr 8 Tage. :-)

Du könntest sonst einen Teil deines Urlaubs nehmen. Oder einfach 6 Wochen arbeiten.

4

Hallo,
Eine Freundin war in einer Àhnlichen Situation. Bei ihr war es aber so, dass sie dann krankgeschrieben werden musste und nicht arbeiten gehen konnte. Sie hat dann erstmal 6 Wochen Entgeltfortzahlung bekommen. Weil du nach der elternzeit wohl erstmal 6 Wochen Entgeltfortzahlung bekommst und dann erst Krankengeld.
Wovor hast du denn Angst? Dein Kind zu Hause zu lassen und hoch schwanger arbeiten gehen zu mĂŒssen oder dass es deinem Arbeitgeber nicht passt, dass du wieder schwanger bist?
Viele GrĂŒĂŸe

8

Habe bammel es meinem Arbeitgeber zu sagen. Klar er kann nichts machen.

9

Ich glaube dein AG ist glĂŒcklicher dich nur 6 Wochen da zu haben, als 6 Monate und dann erneut EZ. Das wird kein Drama! :)