Verdacht T13 oder T18

Hallo
Meine Welt wankt und ich hab keine Ahnung mehr. Der Ultraschall der Nackenfaltenmessung war laut Arzt perfekt. Jetzt sind die Hormone des Blutwertes leider so das sie daruf hindeuten.

Was nun, Vertrauen, Harmonie, Plazenta punktieren oder oder

2

Ich kann gut verstehen, wie du dich gerade fühlst.

Die erste Frage ist: Hat die sichere Diagnose für euch Konsequenzen? Sprich: Würdet ihr abtreiben?
In diesem Fall würde ich mich für einen Test entscheiden.
Ich würde den Harmony-Test nehmen, weil der nicht-invasiv ist und sehr zuverlässig.

Wenn ihr die Schwangerschaft fortführen würdet, bis das Kind - ob vor oder nach der Geburt - stirbt, dann solltet ihr in euch gehen, wir ihr euch fühlt.
Könnt ihr voller Vertrauen die Schwangerschaft weiterhin genießen? Oder würde euch die Ungewissheit in den Wahnsinn treiben? Ich denke, das ist absolut persönlich und niemand kann euch die Entscheidung abnehmen.

Bei der Schwangerschaft mit unserer Tochter haben wir weitere Tests machen lassen, bis wir die endgültige Diagnose hatten (Triploidie, also ebenfalls nicht lebensfähig). Mein FA hat damals die Tests als Standardvorgehen vorgestellt, sodass wir uns keine Gedanken gemacht haben, einfach zu vertrauen.
Es war sehr hart, auch die Wartezeit. Wir brauchten eine Weile, um damit umzugehen und eine Weile, um die Entscheidung über eine Abtreibung zu treffen.
Wir haben uns übrigens dagegen entschieden. Gegen alle Prognosen hat unsere Tochter die Schwangerschaft überlebt. Wir haben uns für eine palliative Geburt entschieden und sie ist 3 Tage später friedlich gestorben. Sie hat nicht gelitten.

In meiner letzten Schwangerschaft haben wir keine Test machen lassen. Wenn irgendetwas auffällig gewesen wäre, hätten wir es wahrscheinlich auf sich beruhen lassen und einfach gewartet.

Ich wünsche euch alles Gute!

1

Hi,

wie ist denn die Einschätzung vom Arzt nachdem die Blutuntersuchung auf eine Trisomie hindeutet ?
Was empfiehlt er denn ?

Also für mich würde "vertrauen" nicht in Frage kommen, wenn T18 oder T13 im Raum stehen würde.
Die Kinder sind ja leider nicht überlebensfähig und quälen sich nur.

Ich würde dann mit dem Arzt besprechen, was sinnvoll ist. Ob den harmony Test zu machen oder die Fruchtwasser Untersuchung oder was es noch für Möglichkeiten gibt und mich eben aufklären lassen, was wie genau ist und was welche Risiken mit sich bringt.

Liebe Grüße 🍀

9

"Die Kinder sind ja leider nicht überlebensfähig und quälen sich nur."
Dass sie sich nur quälen kann man so auch nicht sagen.
Ich habe vollstes Verständnis für Mütter, die in dem Fall sich für einen Abbruch entscheiden und kann auch nicht sicher sagen, was ich bei einer solchen Diagnose getan hätte.
Aber Mütter, die sich fürs Austragen entscheiden, brauchen auch kein schlechtes Gewissen zu haben.

11

So wurde mir das erst heute von unserer Ärztin gesagt, wenn das nicht stimmen sollte, tut es mir leid.

3

Hallo,
ich würde den Harmony-Test machen lassen und dann ggf. weiter sehen, je nachdem was dort rauskommt usw. Dass der Ultraschall unauffällig war, ist erstmal ein gutes Zeichen.
Für invasive Diagnostik bist du vermutlich eh nozu früh dran.
Liebe Grüße und alles Gute von blubb, deren Baby eine sehr auffällige Nackenfalte hatte und bisher alles gut aussieht

4

Ich würde erstmal mein Vertrauen in den Ultraschall geben, anstatt in die beiden Hormonwerte. Wenn keine Auffälligkeiten entdeckt wurden, ist das erstmal sehr gut.
Meistens ist es so, dass man den Nip-Test selber zahlen muss, die Krankenkasse übernimmt nur die Kosten für eine Punktion.
Ich würde zur Sicherheit einen Nip-Test durchführen lassen. Sollte dieser auch auffällig sein, kann immer noch eine Punktion durchgeführt werden.
Lasst euch von eurem Arzt beraten.
Alles Gute 🍀

5

Hallo

Ich bin woe in einem Film in dem ich keine rolle spiele. Ich bin froh meinen Partner zu haben.
Wir sind uns einig nicht in die Schwangerschaft einzugreifen. Und es zueht uns mehr zum vertrauen.

Danke für eue Antworten

6

Das Ersttrimesterscreening gibt eine Tendenz. Es übersieht viele Fälle und spuckt auch falsch besorgniserregende Werte aus. Lass einen NIPT machen. Der dauert 1 Woche, gefährdet das Kind nicht und gibt hohe Sicherheit. Wenn der auch mit Befund zurück kommt ist die Gefahr hoch dass was nicht stimmt. Im besten Fall habt ihr 10 miese Tage gehabt und dem Kind geht es gut. So ging es uns in der 22. Woche. Ich drücke euch ganz fest die Daumen dass alles gut kommt.

7

Hallo,
es tut mir leid, dass ihr diesen Verdacht habt.
Die nächsten Wochen werden schwer werden.

Ihr entscheidet, wie ihr Vorgehen wollt.

Ich würde mich zunächst informieren, welche Untersuchungsmethoden es gibt und wie die Risiken es bei diesen Methoden gibt.

Ich würde mir gut überlegen, welche Konsequenz eine Bestätigung des Verdachts haben wird. Egal, welchen Weg man einschlägt, ist schwer.

Ich könnte zum Beispiel nicht das Leben in mir beenden und würde das Kind austragen bis es von selbst entscheidet oder die palliative Geburt. In meinem Fall würde ich zum Beispiel eine Punktion nicht machen, da es dann häufig zu einer Fehlgeburt führen kann.

Andere können diesen Weg nicht gehen und entscheiden sich für die Abtreibung. Hier würde ich auch sehr schnell entscheiden. Vorher würde ich jede Untersuchung machen, um sicher zu gehen, dass das Kind wirklich einen Gendefekt hat. Je älter das Kind wird, desto schwieriger wird die Abtreibung.

Aber egal welchen Weg Du einschlägst, es wird nicht einfach.

Gibt es nicht einen Bluttest mit deinem Blut, der den Gendefekt feststellen kann?

Ich hoffe mit dir, dass sich der Verdacht nicht bestätigt und du die restliche Schwangerschaft genießen kannst.

8

Wenn vertrauen eine Option ist, verstehe ich den Sinn des ETS nicht so richtig, so ein Ergebnis bringt einen ja ganz schön durcheinander.

Wie auch immer, bei T13/18 ist der Ultraschall selten unauffällig und die NIPTs nicht so sicher. Bei unauffälligem Ultraschall wäre mir eine Punktion zu riskant. Ich würde wohl zum Abwarten bzw. Feinultraschall beim Spezialisten tendieren.

Vorerst wäre meine Empfehlung das Pränataldiagnostikforum bei Eltern.de. Die Userin leu ist Humangenetikerin und kann dir sicher einen guten Rat geben.

10

Oh man, es tut mir furchtbar leid. Du musst sicher gerade durch die Hölle gehen.

Die Blutwerte beim Ersttrimesterscreening sind oft falsch positiv. Ein Kind mit T13 und T18 hat FAST immer auch Auffälligkeiten im Ultraschall.

Ich würde an eurer Stelle einen NIPT-Test machen. Nicht unbedingt als Entscheidungskriterium für einen Schwangerschaftsabbruch sondern schon alleine damit die Schwangerschaft nicht weiter von Ängsten und Trauer begleitet wäre. Das wäre mir die 300 EUR Wert und bei einem solchen Verdacht kann es auch gut sein dass die Krankenkasse die Kosten übernimmt. Ich würde es zumindest versuchen.

Ich wünsche euch alles alles Gute für euer Kind.