38 ssw, Warum werde ich das schlechte Gefühl nicht los...

Guten morgen ihr Lieben,.

ich muss mich mal kurz ausheulen oder fragen ob es noch jemanden so geht.
Bin jetzt 37+2 und aufgrund ein paar Schwierigkeiten in der SS bin ich wöchentlich zur Kontrolle beim FA. Bis jetzt sieht alles gut aus und er wächst auch schön. Plazenta ist langsam bisschen verkalkt aber das wäre in der Woche völlig normal sagt die FA. Beim Doppler sieht immer alles gut aus und ctg auch.

ABER dennoch werde ich mein schlechtes Gefühl nicht los. Ich kann mir gar nicht vorstellen das bald wirklich mein 2 Baby kommen soll.
Ich habe so große Angst, das noch was passiert und es evtl. zu einer stillen Geburt kommen könnte. Ich weiß nicht warum, aber hab immer so ein ungutes Gefühlbim Bauch.

Kennt das jemand von euch.
Hoffe ihr könnt mich bisschen aufmuntern, das es nur so ein Gefühl ist...

Liebe Grüße
Julia

1

Ja, kenne ich. Das Gefühl hatte ich sowohl in der Schwangerschaft mit meiner ersten Tochter als auch in der aktuellen (30. SSW). Wenn ich mich so durch Urbia lese ist das Gefühl, gerade zum Ende hin, bei den meisten stark ausgeprägt. :-)

3

Vielen Dank für deine Antwort, das beruhigt mich ein bisschen das es anderen auch so geht mit diesem Gefühl. Wenigstens muss es nichts heißen :-)

2

Guten Morgen,

das ist aber eine wirklich große Sorge.

Hast du selbst deinen Arzt schonmal auf dieses Gefühl angesprochen? Vielleicht kann er ja darauf eingehen und etwas dazu sagen?
Hast du eine Hebamme, die du kontaktieren kannst?

Letztlich bist du ja mit deiner Angst in Not, auch wenn alles in Ordnung ist. Das würde ich auch ansprechen, denn meiner Meinung nach gehört das zur Betreuung von Schwangeren dazu.

Ich wünsche dir alles Gute!

5

Hey,
ja also beim Arzt sieht ja immer alles gut aus und bei der Hebamme bin ich auch 1x pro Woche.
Ich denke das liegt auch viel an meiner Vergangenheit, ich hatte 4 fg's und mein Sohn war auch ein Frühchen. Meine jetzige ss hat mit 3 Monaten Blutungen gestartet und dann mit einem unstabilen gebärmutterhals. Jetzt wo er kommen dürfte, lässt er sich natürlich Zeit und es tut sich nichts mehr.

4

Ja, ich kenne das. Bei meiner dritten Schwangerschaft habe ich meinen Frauenarzt ab etwa der Hälfte total mit meiner Angst „genervt“, es könnte etwas mit der Nabelschnur sein. Er konnte sich gar nicht erklären, warum ich immer und immer wieder damit angefangen habe.
Zum Glück war der Dritte ein Kaiserschnitt, denn während der Entbindung (mein Frauenarzt ist Belegarzt und entbindet selbst) hat er zu mir nur ganz entgeistert gesagt: zweimal um den Hals und ein doppelter Knoten!! Sowas hatte er seit zwanzig Jahren nicht mehr!
Bei den Nachsorgen haben wir dann nochmal darüber gesprochen, denn er fand es auch total krass, dass ich das anscheinend gespürt habe, er meinte aber, dass das gar nicht mal so selten vorkommt, dass die Frauen da ein gutes Gespür für ihr Kind haben.
Ich will Dir da jetzt um Himmels Willen keine Angst machen, bei uns ist alles problemlos abgelaufen, Du fragtest ja danach, ob man sowas kennt.
Bleib einfach aufmerksam, ich denke, dass Du dann auch „fühlen“ würdest, wenn tatsächlich etwas wäre.

6

Vielen Dank, ja ich bleibe aufmerksam und gehe ja wöchentlich zur kontrolle

7

Ja das kenne ich. Hatte ich bei meiner zweiten Schwangerschaft.
Ich konnte mir nie vorstellen, dass unsere Tochter mit uns nachhause kommt. Das Wir wieder das Glück haben werden ein gesundes Kind mit nachhause zu nehmen.
Aber es war in der Schwangerschaft alles immer okay.
Es ist trotzdem leider nicht gut ausgegangen.
Ich habe es irgendwie gespürt. Ich wusste dass etwas passieren würde, ganz tief in mir drin.
Ich habe plötzlich darüber nachgedacht was ich tun würde wenn eins meiner Kinder sterben würde etc.

Ich denke aber, dass es vielen Frauen so geht. !Eine stille Geburt ist nicht die Regel!
Das möchte hier klarstellen, und ich möchte dir aufkeinenfall Angst machen!
Trotzdem finde ich, dass du weiterhin auf dein Gefühl hören solltest. Mütter haben einfach einen sechsten Sinn.
Das hat sich bei mir schon mehr als einmal bewahrheitet

8

Das tut mir sehr leid für dich...
Hat sich das vorher irgendwie abgezeichnet das was nicht passt oder kam das alles plötzlich?

10

Es kam plötzlich. Eine plazentaablösung.
In welcher Woche sage ich dir nicht. Einfach weil ich dich nicht noch mehr verunsichern möchte.
Es kann sein, dass an dem Gefühl etwas dran ist, muss aber nicht

weiteren Kommentar laden
9

Hello 🙋🏻‍♀️,

ich habe auch ständig so ne Riesen Angst im Bauch, und gehe öfters zur Kontrolle! Ich hatte aber auch eine FG in 9ssw, und bin dann sofort mit meiner kleinen jetzt schwanger geworden. Ich habe ständig zu meinem Freund gesagt, das geht wieder schief etc. Vor jedem Teil das fürs Kinderzimmer angekommen ist hatte ich Angst, vor jeder Vorbereitung.

Ich denke, wenn man einmal so was erlebt hat, egal in welcher Woche, ist das Vertrauen zum Körper doch sehr Eingeschränkt und man versucht das Internet leer zu lesen, und sich „vorzubereiten“, damit man nicht wieder so hilflos ist.

So erkläre ich mir das zumindest. Mein Mädchen hat davon übrigens nichts interessiert und ist bist jetzt seelenruhig gewachsen.

Angst ist ein gemeine Ratgeber. Und wenn du ganz ganz tief in dich reinhörst und mal all diese störgedanken beiseite schiebst, wirst du glaube ich das Gefühl finden, das alles ok ist 🙏🏼

Und 4 FG, das tut weh. Und das bleibt einem im Gedächtnis. Ich denke, dann sind Folgeschwangerschaften nochmal was anderes. Jedesmal wenn ich sagen muss, das mein erster Stern gegangen ist, spüre ich, auch ein Jahr später, das ich es eig nicht aussprechen will.

Liebe Grüße