Ergebnis kl. Zuckertest 133

Vor vier Wochen war ich zum kleinen Zuckertest bei meiner Frauenärztin und habe danach nichts mehr von ihr gehört. Sie meinte damals, dass sie sich nur melden, wenn das Ergebnis auffällig wäre.

Heute hatte ich wieder Termin und in einem Nebensatz erwähnte sie, dass mein Ergebnis ja bei 133 lag, aber erst mit 135 ein großer Zuckertest notwendig sei. Aber mit 133 liege ich ja nur knapp darunter.

Kennt sich jemand aus? Ist 133 schlecht? Sollte ich auf den großen Zuckertest bestehen bzw. Zucker am besten aus meinem Ernährungsplan verbannen?

Danke euch!!

1

Wieso sollte ein großer zuckertest gemacht werden, wenn der erste unauffällig ist? Wenn der Wert unter der Grenze ist, ist doch alles okay!? Wenn es Handlungsbedarf gäbe, hätte deine FA dir das sicherlich gesagt.

2

Die Grenzwerte sind für Schwangere schon bewusst niedrig gewählt. Ich würde mich daher bei einem Wert an der Grenze nicht proaktiv um einen großen Zuckertest bemühen.

In drei meiner vier Schwangerschaften war bei mir der kleine Test auffällig. Der große Test war nur in der 1. Schwangerschaft leicht über dem Grenzwert. Mich hat das damals enorm gestresst und ich frage mich ob das meinen Blutzuckerspiegel nicht negativer beeinflusst hat als die Ernährungsumstellung ihn positiv beeinflusst hat.

Die Erfolge bei einer behandelten GDM sind meiner Ansicht nach auch recht überschaubar wenn man sich die Studienergebnisse anschaut. (Siehe: https://www.gesundheitsinformation.de/wie-wird-schwangerschaftsdiabetes-behandelt.html)
Insbesondere wenn man bedenkt dass Frauen mit insulinpflichtigem GDM zum ET eingeleitet werden. In erster Linie sinkt das Geburtsgewicht, das tut es bei früherem Geburtstermin automatisch.


In meiner jetzigen Schwangerschaft war mein Blutzucker

Beim kleinen Zuckertest nach 1h mit 50mg Zucker: 145 (ich war davor nüchtern)
Beim großen Zuckertest nach 1h mit 75mg Zucker: 131 (natürlich auch nüchtern) (bis 180 wäre okay gewesen)

Es gibt diverse Faktoren die sich auf den Blutzucker auswirken können (Hormone, Stress, Stoffwechselschwankungen), ich persönlich versuche mich da nicht unnötig verrückt zu machen. Wenn das Baby im Ultraschall auffällig groß ist wird deine Ärztin dir vermutlich nochmal zu einem großen Zuckertest raten.

Wenn du dich damit besser fühlst kannst du auch einfach vorsichtiger (man muss ja nicht gleich ganz verzichten) mit Süßigkeiten sein, das ist ja auch für die eigene Gesundheit und den After-Baby-Body nicht schlecht.
Ab der 34. SSW verzichte ich beispielsweise sogar generell auf Süßigkeiten, Weißmehl und Kristallzucker weil ich recht gute Erfahrungen mit der Louwen Diät gemacht habe: https://www.familie.de/schwangerschaft/louwen-diaet-wie-diese-ernaehrung-deine-geburt-erleichtern-soll/
Aber das mache ich natürlich aus einer anderen Motivation und mit einem anderen Druck dahinter daher ist es natürlich was anderes.

Alles Gute! #klee

3

Hey,

ich habe heute meinen Zuckertest gemacht und der Wert lag bei 127.
Die Ärztin meinte alles ist tip top. 135 ist sehr niedrig gehalten für Schwabgere. Ich würde mir keine Sorgen machen.