Angst um erneuter Eileiterschwangerschaft

Hallo, ich bin jetzt bei 4+6. Nach einer Eileiterschwangerschaft (linke Seite) im Dezember, bin ich nun wieder durch dieselbe Seite schwanger geworden. HCG war bei ES+14 250. Seit heute Nacht habe ich vermehrt ein Ziehen auf der linke Seite und habe total Angst eine erneute EUG zu haben. Leider habe ich einen Termin zum US erst nächste Woche…ich weiß nicht, wie ich das aushalten soll. Bei der letzten EUG wusste ich nicht, dass ich schwanger war, da ich ganz normal Blutungen hatte und von meiner Periode ausgegangen bin…ich weiß jede EUG ist anders. Ich bin total fertig :( hat jemand schon was ähnliches durchgemacht?

1

Hey,
Also ich verstehe deine Angst!

Aber ich bin mir ziemlich sicher, das alles gut gehen wird und das es eurem kleinen Krümel bestimmt bestens geht.
Vertrau auf dich, deinen Körper und deinem Krümel.

Ich habe übrigens auch immer noch ein Ziehen im Unterleib/Bauch, besonders beim Naseputzen, Husten etc. Und ich bin mittlerweile in der 13. SSW.
Ich denke das werden einfach die Mutterbänder sein.

Alles gute! 🍀

2

Hi
Ich hatte im Dez 20 auch eine ELSS, auch links. Bei mir musste der linke Eileiter rausgenommen werden. Seit 2 Tagen teste ich jetzt auch wieder (noch schwach) positiv und die linke Seite tut weh, also es zieht irgendwie. Da aber links kein Eileiter, kann es also keine ELSS sein. Damals zog der Schmerz bis ins Bein.
Ich vermute, dass es bei dir auch von der Bauchspiegelung kommt, es könnten die kleinen Narben von der OP sein.

Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft und mach dir erstmal keine Gedanken.
Wünsche dir eine langweilige und sorgenfreie Kugelzeit 🍀

3

Ich kann deine Angst sehr gut nachvollziehen. Ich hatte auch schon eine ELSS und bin nun wieder Schwanger.

Dein HCG Wert klingt aber richtig gut. Wie war das denn bei deiner ELSS, war da der HCG Wert auch zeitgerecht? Also bei meiner ELSS war der Wert immer 2 bis 3 Tage hinten dran, was schon ein Zeichen dafür sein kann dass was nicht stimmt. Dein HCG Wert sagt aber, dass dein Böhnchen gut versorgt wird, wo es sitzt. Also schonmal etwas beruhigen. Das einseitige Ziehen kommt auch in einer normalen Schwangerschaft vor. Da auch nicht zu viel rein interpretieren. Das hab ich auch und bei mir wurde gestern der Sitz in der Gebärmutter bestätigt. Außerdem spürt man die ELSS meistens eher etwas später also eher nicht bei 4+6. Da ist das Böhnchen noch zu klein. Durchatmen. Erstmal klingt alles gut.
Vielleicht mal nochmal bei deinem FA anrufen ob du Ende der Woche einen Termin bekommen kannst. So früh sieht man leider auch nicht immer was. Ich war gestern 5+3, Da war auch nur eine kleine Fruchthöhle zu sehen. Den Embryo konnte man eigentlich nur erahnen. Aber für den Sitz reicht das ja erstmal. 🙈
Ich drücke dir ganz ganz feste die Daumen. 🍀

4

Ach ja, das ziehen können die Mutterbänder sein, muss nicht immer symmetrisch sein, oder eine fleißige Gelbkörperhormonzyste, die entsteht da wo das Ei gesprungen ist um Progesteron zu bilden.

5

Danke für eure aufbauenden Worte. Bei der EUG wurde erst in der 7./8. Ssw HCG gemessen und da war er um die 400. Aber einige haben hier schon im Forum geschrieben, dass der HCG am Anfang genau so ansteigt bzw. ein hoher HCG Wert auch auf eine EUG hindeuten kann. Ich bin so verunsichert. Diese Woche werde ich wahrscheinlich keinen Termin bekommen, weil man ja noch nichts sieht.

6

Ich verstehe wie du dich fühlst. Ich hatte im September 2019 linksseitig eine ELSS. Bin aktuell wieder schwanger und war am Anfang der Schwangerschaft davon überzeugt, dass es wieder eine ELSS ist, da ich dasselbe pochen auf der linken Seite hatte wie damals bei der ELSS. Dann hat man leider auch total spät eine Fruchthöhle sehen könne und ich war schon wieder fix und fertig. Es hat sich aber zum Glück nicht bewahrheitet und aktuell bin ich in der 21 SSW. Die Ärztin meinte zu mir, dass das was ich gefühlt habe, wahrscheinlich das Narbengewebe der OP damals war und ich daher diese Seite so deutlich gespürt habe. Ich weiß wie schwer es ist, aber versuche positiv zu denken!

7

Ich hatte das auch. Nach meiner ELSS bin ich aber nun das zweite mal unkompliziert schwanger, ohne, dass irgendetwas war. Allerdings hat es auf meiner ELSS-Seite auch ständig wehgetan und gezogen und mich hat erst der US beruhigt. ;-)

8

Wisst ihr ob es bei euch auch auf derselben Seite war wie die Eileiterschwangerschaft?

9

Hey
Ich hatte vor 1,5 Jahren auch eine EUG auf der rechten Seite....zwischenzeitlich hatte ich drei ICSI Behandlungen und bin jetzt auf natürlichem Wege (durch den rechten Eileiter) schwanger geworden. Ich hatte zu Anfang auch total Panik das es wieder eine EUG sein würde....
Mach dir keine Gedanken und versuche dir zum Ende der Woche einen Termin beim Frauenarzt zu holen. Ich hatte auch direkt bei 5+0 den ersten Ultraschall. Dort hat man dann schon die fruchthöhle und den dottersack gesehen 😊

10

Hey du,

Ich hatte am Anfang tatsächlich auch Angst, eine Eileiterschwangerschaft zu haben, weil ich nur rechts ein starkes Stechen und Ziehen hatte.

Letztendlich war alles an der richtigen Stelle und dem Krümel geht es geht. Ich drücke dir die Daumen, dass man bald was sieht und du dir keine Sorgen mehr machen musst 🙂❤️

11

Hallo, ich wollte nur kurz Bescheid geben, dass ich heute den Termin beim FA hatte und das Kleine sitzt am richtigen Ort. Es war so eine Erleichterung.