Fragen Anmeldung Geburt

Hallo ihr Lieben,

bin gestern in die 30. Ssw gerutscht und habe mich nun endlich für eine Klinik entschieden. Habe vorhin angerufen und im August haben wir einen Termin für einen Infoabend und zur Kreißsaalführung 😊
Für die Anmeldung selbst muss man wohl in meiner Wunschklinik keinen Termin ausmachen, lediglich vorher anrufen und fragen ob die Hebamme da ist und dann einfach vorbei kommen 🤔
Nun meine Frage: welche Dinge waren euch wichtig zu erfragen ? Also z.B. was muss man zur Geburt mitbringen, bekommen die Babys Klamotten vom Krankenhaus gestellt und wird eine Anmeldung beim Standesamt vom Krankenhaus übernommen usw.
Würde mich interessieren, was ihr noch so alles erfragt habt 😊

Liebe Grüße Molli mit Bauchmaus 29+1

1

Ich will dich vorwarnen, dass das Gespräch unter Umständen vielleicht und eventuell nicht so laufen wird, wie es im Internet steht. ;-) Bei mir wurde nur der Fragebogen der Hebamme abgearbeitet (Vorerkrankungen, Auffälligkeiten während der Schwangerschaft usw.), alles andere, z.B. die von dir aufgeworfenen Fragen, hatten keinen Platz.

Jetzt bei der zweiten Anmeldung weiß ich, was ich (vom medizinischen Vorgehen) bei der ersten Geburt alles suboptimal fand und habe mir dahingehend eine Liste gemacht. Das sind aber gravierendere und dringendere Sachen direkt auf die Geburt und den Krankenhausaufenthalt bezogen, als welche Kleidung trägt das Kind oder wie funktioniert die Anmeldung beim Standesamt. :-)

3

Deshalb habe ich ja gleichzeitig einen Termin für einen Infoabend und zur Kreißsaalführung. Dort können Fragen gestellt werden.

5

Puh. ;-)

weitere Kommentare laden
2

Hey
Die Gebutrsanmeldung ist eigentlich nix weiter als dass sie deine Daten usw aufnehmen damit sie die schon haben wenn du kommst und nicht um dir alle Fragen bezüglich der Geburt und Krankenhaus Aufenthalt zu besprechen.. im Endeffekt ist so eine Anmeldung auch nicht unbedingt nötig ,ist halt zeitsparend alle Daten schon da zu haben.


Lh

4

Ich habe ebenfalls einen Termin für einen Infoabend an dem solche Fragen gestellt werden können.

27

Ja ein infoabend ist was anderes als ein Termin zur geburtsplanung =)

Lg

weiteren Kommentar laden
8

Ich habe gar nicht an sowas teilgenommen, das ist reine Zeitverschwendung. Das wichtigste findet man auf der Homepage der Krankenhäuser, da steht auch, ob das Baby dort Klamotten bekommt usw.
Außerdem kann es immer anders kommen. Ich wollte in KH A entbinden, als es soweit war (34+6) wurde ich doch nach KH B verlegt da die eine Neo intensiv hatten.

9

Jeder befindet andere Dinge als Zeitverschwendung oder eben als notwendig.
Bei uns gibt es nur eine sehr kleine Homepage, dort werden solche Fragen nicht beantwortet, deshalb der Infoabend.
Aber ich merke schon, dass ich hier scheinbar nicht weiter komme.
Trotzdem danke.

10

Ich bin heute bei 38+0. Das heißt die 39 Ssw hat begonnen und ich fiebere dem Ende zu.
Das ist toll, dass du den Kreißsaal besichtigen kannst und es einen Infoabend geben wird 👍🏻
Leider geht das bei uns hier zurzeit nicht.
Bei meiner Anmeldung wurden auch Daten aufgenommen. Aber ich durfte danach auch Fragen stellen.
Habe z.B. gefragt, ob ich im Vorfeld sagen muss, dass ich eine ambulante Geburt möchte oder ob man das auch spontan entscheiden kann.
Außerdem wollte ich wissen wie das jetzt mit Corona ist. Ob mein Mann trotz 2Fach Impfung einen Schnelltest machen muss und ob er zwischendurch nach Hause gehen muss, wenn es noch nicht zu 100% losgeht. Und ich wollte wissen wie das jetzt ist, wenn ich einen vorzeitigen Blasensprung haben sollte... Also was ich dann beachten sollte.
Ich war zwar in einem Geburtsvorbereitungskurs, aber dachte ich frage die Klinik nochmal, da jede Klinik es anders handhabt.

12

Danke für die Antwort! 😊
Das stimmt, mir ist das auch wichtig das der Partner dabei sein kann, auch wenn es noch dauert, das werde ich mir notieren 😊

15

Meine Wochenbetthebamme hatte mir empfohlen einen Geburtsplan auszufüllen und diesen bei der Geburt mitzunehmen. Vllt kann man den schon bei dem Anmeldungsgespräch mitnehmen 🤔

https://www.babelli.de/geburtsplan/

Dort kann man sich den herunterladen.

weitere Kommentare laden
13

Hey,

also bei mir war es so: Es wurde ein CTG geschrieben und ein Ultraschall gemacht, zusätzlich wurde die alte Kaiserschnittnarbe vermessen.
Ich habe Unterlagen „für alle Fälle“ (Einverständniserklärung für evtl. Not-KS, Infos zur U1) mitbekommen bzw. auch gleich unterschrieben.
Es gab ein ausführliches Gespräch mit der Hebamme, die meine Wünsche in die Akte eingetragen und Fragen beantwortet hat.
Mir war wichtig:
- Interventionsarme, spontane Geburt (da wurde mir gesagt: „Gut, wenn wir das wissen, dann schlagen wir nicht gleich eine PDA vor, sondern erst mal noch alles andere“ - fand ich gut)
- Ankündigung/Besprechen aller Maßnahmen im Kreißsaal (z.B. Muttermunduntersuchungen etc.), da wurde mir gesagt, dass es bei ihnen oberste Priorität habe, dass die Frauen selbstbestimmt durch die Geburt gehen und ALLES angekündigt oder abgefragt wird - sehr beruhigend😊
- dass ich mein Kind (natürlich nur, wenn es sein Zustand erlaubt) sofort nach der Geburt auf die Brust bekomme/selber hochnehmen darf (durfte ich beim letzten Mal nicht, deshalb war mir das dieses Mal wichtig)
- Nabelschnur auspulsieren lassen (ja, geht)

… vielleicht war es noch mehr, aber das fällt mir gerade noch ein. Wurde alles notiert und auf einem großen Zettel vorne in meine Akte gelegt.

Also, ich fand den Termin superwertvoll und beruhigend. Würde immer versuchen, einen Ansprechpartner zu finden, der sich meine Wünsche anhört und im Zweifel einen eigenen Zettel mitnehmen zur Geburt.

Bin gerade 39+6 und warte sehnsüchtig, das alles endlich erleben zu dürfen🥰

Alles Gute für dich🌼

14

Ach siehste, was oben schon geschrieben wurde: Partner bei der Geburt, aktuelle Coronaregeln, Wannengeburt, ambulante Geburt, wie viele Geburten finden auf der Station so im Schnitt statt, Kreißsaal- und Wehenzimmer-Besichtigung war auch mit dabei…😊

18
Thumbnail Zoom

Schau mal, das ist ein Beispiel aus dem Buch „Das Geburtsbuch“ von Nora Imlau. Das muss man ja nicht alles übernehmen, fand ich aber durchaus inspirierend😊

weitere Kommentare laden
21

Hi Molli,

ich war gestern zur Anmeldung und erzähle dir einfach mal davon.

Wir haben erstmal die Daten erfasst, Anamnese besprochen, Verlauf der Schwangerschaft bisher.
Ich hab Infohefte bzgl U1 und U2 bekommen und den PDA-Aufklärungsbogen, für den Fall, dass ich eine möchte. Diesen packe ich bis auf Unterschrift fertig ausgefüllt in die Kliniktasche.
Dann konnte ich sagen, was mir wichtig ist.
Hab gesagt, dass ich bei Ankunft und Geburtsbeginn gerne einen Einlauf haben möchte, dass ich die Nabelschnur auspulsieren lassen will, dass mir wichtig ist, dass die Kleine so lange wie möglich nackt bei uns bleibt und so spät wie möglich angezogen wird. Das ich stillen möchte hab ich auch gesagt und wir nach Möglichkeit ins Familienzimmer möchten.
Die Frage ob die Klinik die Anmeldung beim Standesamt übernimmt finde ich schon wichtig und hab ich auch gestellt. Kleidung gibts dort, das wusste ich schon.
Alle Coronabedingungen hab ich mir auch erklären lassen bzgl Besuchszeiten, falls kein Familienzimmer zur Verfügung.

Liebe Grüße und alles Gute!
Schade, dass hier manche so doofe Antworten geben, oder?

22

Danke für die nette Antwort!

Ich verstehe es auch immer nicht. Jeder muss doch selbst entscheiden, was wichtig für einen ist und über was man sich informieren will. Was für andere Zeitverschwendung ist, ist für andere wichtig.
Ich denke mir dann immer, dass man ja die Fragen nicht beantworten muss oder den Beitrag überspringt.
Naja jeder wie er möchte 😊

Das ist unser erstes Kind, da will man erst recht alles richtig machen und sich informieren 😊
Bin auch schon so gespannt, ist ja alles Neuland.


Danke!

23

Hallöchen ☀️
Bei uns ist leider keine Besichtigung oder gar ein Vorgespräch möglich. Eigentlich schade, erwarte nämlich das 1.te Baby … bei uns auf der Homepage steht auch nicht berauschend viel wenn man ehrlich ist …. Ich sollte vom Mutterpass die Seite 1-11 kopieren, einen Amnesiebogen ausfüllen ( für den Fall der Fälle) und eine Anmeldung das Ganze per Post oder email hinschicken …. Das ist dann die Anmeldung 🤔☹️
Naja 2 Cousinen von mir haben letztes Jahr im gleichen Krankenhaus entbunden und daher weiß ich das Baby Sachen dort gestellt werden. Also nehme ich nur ein nach Hause Outfit für die kleine mit.
Ruf einfach mal im Kreißsaal an und frag wegen den Klamotten bezüglich des Babys , sie werden dir das dann schon sagen können . Alles liebe weiterhin

Angel mit Leyla 🎀🧸 38ssw im Bauch

24

Mit Corona ist schon alles echt nicht so einfach 🙄
Momentan hat es sich bei uns sehr entspannt. Daher ist zum Glück fast alles wieder möglich.

Ich wünsche dir noch eine schöne Restzeit 😊

25

Bei uns ist die inzodenz eigentlich auch ziemlich bei null … trotzdem ist das leider so. Naja Hauptsache die Babys dürfen auf die Welt kommen 🍀

Dankeschön dir auch noch eine schöne Schwangerschaft ❤️

29

Die Fragen, die du hier gestellt hast, hat meine Hebamme alle im Geburtsvorbereitungskurs beantwortet (Sie hat selbst in dem Krankenhaus gearbeitet bis vor kurzem).

Ich fand es total gut zum Infoabend gegangen zu sein und eine Kreissaalführung mitgemacht zu haben. Einfach damit man schonmal da gewesen ist und im Ernstfall den Weg gut findet. Außerdem nimmt es dem ganzen Unkontrollierbarem, Unvorhersehbarem auch ein bisschen den Schrecken. Du weißt, wie es da aussieht, hast vielleicht ein paar Gesichter schonmal gesehen. Lass dich hier bitte nicht entmutigen.

Mir war einfach wichtig die Stimmung im Team mitzubekommen. So etwas finde ich sehr vielsagend. Dass sie da nur ihre besten Pferde hinschicken, ist auch ein bisschen klar.

Ich habe natürlich die klassischen Fragen gestellt: Wie hoch ist die Dammschnittquote und wie hoch ist die Kaiserschnittrate?

Aber du wirst ja auch nicht alleine sein beim Infoabend und es werden viele Frauen auch nich viele andere Fragen stellen, auf die du vorher gar nicht gekommen bist.

30

Ja das stimmt, es stellen bestimmt noch andere Paare hilfreiche Fragen 😊
Danke für die Antwort!