Schwanger in Elternzeit. Wie hoch Elterngeld??

Leuteeeee, Hilfe!!!

Ich habe im September 2020 mein zweites Kind bekommen und bin kurz danach wieder schwanger geworden (ET Januar 2022). Jetzt beziehe ich seit der Geburt vom zweiten Elterngeld und dass 11 Monate lang, weil ich 3 Monate meinen Mann „gegeben“ hab.
Meine Frage: wie berechnet sich im Januar 2022 dann mein Elterngeld ??? Wird das Elterngeld vom zweiten angerechnet oder werden die zwölf Monate vor der Geburt vom nr. zwei angerechnet ?? Bin ein wenig verwirrt!
Danke! liebe Grüße Elli

1

Bekomme also bis September Elterngeld. Ab September bis quasi Januar dann nichts. Wird des auch angerechnet ?

2

In den Monaten wo du weder Elterngeld, noch Gehalt, noch Mutterschaftsgeld bekommst, werden als 0 Monate gerechnet. Das heißt wenn du Sep,okt,nov,dez,Jan kein Geld bekommst, werden diese mit 0 berechnet und die anderen 7 Monate von vor deiner 1. Ss.
Dazu bekommst du dann noch mal 10%geschwisterbonos, bis Kind 1 3 Jahre ist.

3

Hallo!!! Danke für deine tolle, verständlich und schnelle Antwort!
Heißt also: wenn ich im April, Juni und Juli kein Geld bekommen habe, da ich diese Monate meinem Mann „gegeben“ hab, steht da die Ziffer 0?! Genauso wie dann bei (letzte Zahlung wäre der 31.10.2021) November, Dezember 2021? Also hätte ich quasi 5 von 12 Monaten bei 0?

4

Bei mir zählten zudem nur ganze Monate ohne Bezug von Ersatzleistungen. ZB ist mein Sohn am 14 geboren dh Elterngeld bekam ich dann auch bis zum 14. und der Mutterschutz für das zweite Kind begann am 28ten, daher war der Monat auch raus.

5

Bist du ab August bis zur Geburt von Nr 3 noch in Elternzeit? Dann beachte, dass du die Elternzeit vorzeitig bei deinem Arbeitgeber zum eigentlichen Mutterschutz beendest. Dann bekommst du das volle Mutterschutzgeld und die Monate werden nicht zur Berechnung des Elterngeldes herangezogen.
Ansonsten gelten die „abgegebenen“ Elterngeld-Monate als 0€ Gehalt-Monate, wie weiter oben schon erwähnt.

Alles Gute dir!

6

Wann beginnt dein neuer Mutterschutz? Dezember oder November?

Es macht Sinn, das du den letzten Oder die beiden letzten Monate in Elterngeld Plus umwandelst, denn dann hast du keine Nullmonate für die Elterngeldberechnung.

Deine Elternzeit solltest du für den neuen Mutterschutz vorzeitig beenden, dann bekommst du den gleichen AG-Zuschuss zum Mutterschaftsgeld wie beim ersten.

Übrigens: du hast deinem Mann keine 3 Monate gegeben sondern einen, um in deinem Wortlaut zu bleiben. Aber ihr habt eure 14 Monate einfach anders aufgeteilt. Hätte dein Mann gar kein Elterngeld beantragt hättest du auch keine 14 Monate gehabt sondern 12.