5 Wochen ohne Termin - Angst vor Abgang

Hey ihr Lieben,

Ich krieg grad so langsam ein flaues Gefühl.
Bin in der 17ten Woche und hab erst in in gut zwei Wochen den nächsten FA Termin. See letzte war zum 1.Screening.

Ich spür den Bauchzwerg noch nicht regelmäßig und hab langsam irgendwie Angst. Was wenn was nicht stimmt. Hier und auch anderswo liest man immer mal von Missed Abortion und Spätabgängen.
Bisher war alles gut und es gab keine Anzeichen. Allerdings hatte ich schon FGs und da ist man ja generell etwas ängstlicher.

Gibts da wirklich keine Anzeichen? Kann man sich irgendwie beruhigen oder findet ihr den Abstand auch zu lang bis zur nächsten Untersuchung?

Freu mich über nervenberuhigende Tipps. 🙏🏼

1

Hallo Nessi,
Der Abstand ist denke ich normal, ich bin auch nur alle 5-6 Wochen bei meiner Gyn.
Hast du eine Hebamme? Vielleicht kann sie mal vorbei kommen und die Herztöne anhören um dich zu beruhigen.

Ich kann verstehen das dir das zu lang ist, ist es mir auch. Ich hab es letztes mal einfach angesprochen beim Gyn und dann haben wir uns auf 5 Wochen geeinigt. Damit kann ich nun ganz gut leben :) ich hatte auch ständig Angst das was nicht stimmt. Aber mehr als bis zum Termin warten kann man leider nicht wirklich machen.

Hab vertrauen in dich und dein Krümel. Das wird alles gut ausgehen 🥰

Liebe Grüße
Michelle & Babyboy im Bauch (22+3)

3

Danke. Ich hab bisher nur eine Hebamme aus der Praxis. Die Termine werden immer zusammen gemacht. Erst FA und dann noch Gespräch mit ihr.

Hab mir noch gar keine Gedanken über eine „externe“ Hebamme gemacht, weil ich sie bei meiner großen Tochter gar nicht wirklich gebraucht habe. (Auch wenn’s immer nett war).
Kommt auf meine Frageliste für den nächsten Termin.
Danke Dir.

Bei uns wird’s auch ein Junge 💙

2

Wenn die Schwangerschaft bisher komplikationslos verlief, ist das völlig in Ordnung. Ich hatte ja nur die 3 Ultraschalle und dazwischen viel mehr Zeit, wo ich nur die Vorsorge durch die Hebamme hatte. Du solltest darauf vertrauen, das alles in Ordnung sein wird, denn wenn man es mal genau nimmt, hat der Ultraschall keine bzw. nur eine begrenzte „rettende Funktion“ er stellt ja nur fest, ob alles in Ordnung ist. Und selbst wenn du früher gehen würdest, könnte dort noch alles in Ordnung sein und zwei Tage später nicht mehr. Ich möchte dir damit keine Angst machen, sondern eher bewirken, dass der Ultraschall nicht als Allheilmittel gegen Komplikationen in der Schwangerschaft gesehen wird. Wenn du keine Beschwerden hast, ist doch alles okay. In ein paar Wochen wirst du sicherlich dann auch dein Baby spüren. Selbst jetzt zum Ende meiner Schwangerschaft habe ich große Pausen zwischen dem Schall. Der letzte war in der 32Ssw und der nächste ist Anfang August im Krankenhaus wegen der Geburtsvorbereitung. Ich hoffe, ich konnte verständlich rüberbringen, wie ich das meine :)

4

Danke dir - ja ich freu mich auch auf die Zeit, wenn man den Bauchbewohner regelmäßig spürt. Das gibt dann sicher mehr Sicherheit.

Dann Versuch ich noch durchzuhalten 🙈 Auch wenn’s schwer fällt.

5

Immer auch dran denken: was du fühlst, fühlt auch dein Baby. Das hat mir geholfen, bewusst positiver zu denken. Ich habe mir überlegt, was ich alles kaufen möchte, habe online schon ein bisschen gebummelt und mir überlegt, was ich wie haben möchte und mir auch vorgestellt, wie ich Prinzessin dann zum Beispiel in ihrer Kutsche durch die Gegend schiebe. Nicht immer dran denken, was schief gehen kann, sondern, wie schön alles werden wird. (Ich hatte übrigens auch hiervor einen MA und kenne die Ängste)

6

Ich kann dich sogut verStehen!

Mir gehts gleich!
Bin heute bei 16+5 ab und zu kommt mir vor es kitzelt im Bauch und das könnte das Baby sein aber wie du schon gesagt hast auch nicht täglich!

Bin auch sehr sehr unsicher immer!
Hatte heuer im Jänner eine FG in der 7. SSW

Ich hab auch erst in 11 Tagen wieder Termin 🙈

Lg

7

Hey!Ich finde, am Besten hilft es, nicht so viele negative Erfahrungsberichte zu lesen.Da befeuert die Angst ungemein und man ist dann irgendwann so drin in diesem negativen Denken, dass man es schon als normal empfindet.Dabei sollte der Normalzustand doch sein, dass man sich freut und die Zeit genießt, oder?😊Gerade jetzt, wo Du in der wie ich finde schönsten Phase der Schwangerschaft bist (kritische Zeit ist vorbei, man fühlt sich noch gut etc).

Ich hatte auch zwei Fehlgeburten und durfte in der jetzigen Schwangerschaft anfangs öfter zum Ultraschall kommen.Aber seit dem zweiten großen US in der 21.Woche habe ich auch den normalen Rhythmus und gehe alle 4-5 Wochen hin, je nachdem wie es auch bei mir zeitlich passt.Dieses Intervall ist ja nicht zufällig so gewählt.Die Wahrscheinlichkeit, dass noch etwas schiefgeht ist einfach sehr viel geringer, da macht es keinen Sinn, öfter zu kontrollieren.Es wird ja auch nicht mehr jedes Mal geschallt jetzt.

Klar ist es ganz normal, dass man immer mal etwas besorgt ist.Aber tu Dir den Gefallen und unterfütter das nicht noch durch das Lesen von Beiträgen zu Fehlgeburten etc!Vertraue Deinem Körper und den guten Untersuchungsergebnissen.Bald spürst Du Dein Baby und dann wird das sowieso noch mal besser, so war es jedenfalls bei mir😊

Alles Liebe Dir🤗