Fast 10 SSW ,unerträgliche Übelkeit wird schlimmer

Guten morgen ,
ich sitze hier vor meinem Handy und könnte schon fast ins display kotzen :( so schlecht ist mir. Ich bin um 6 Uhr aufgewacht,habe gemerkt wie mein Magen sich meldet und bin fluchend ins Bad gerannt um mich zu über geben. Mein 17 Monate altervsohn kam mir nachgetappelt und hat mich währenddessen in den popo gepiekst:D
Oh man ,jedes mal zittere und schwitzen ich dann wie am ganzen Körper,ich habe weder was getrunken noch gegessen und trotzdem will der Magen sich entleeren? Unfair!
Ich komme vermutlich Donnerstag in die 10 SSW. Vllt bin ich auch weiter,Lauf FA könnte ich auch 4 Tage weiter sein. Mein genauer Geburtstermin wird dann an 10+6 bestimmt:)

Warum ich hier so einen jammer post erstelle? Ich brauche die Erfahrungen gleichgesinnter,wird das wirklich noch schlimmer? Sonst war es erst wenn ich getrunken und gegessen habe dass es mit dem kotzen los ging und jetzt so ein mist .....

Ich freue mich zwar darüber,dann weiß ich ,dass alles gut ist. Aber es war ja schon seit der 7 SSW schlimm. Aber jetzt aus dem nichts. Ich kann kaum essen ,nichts schmeckt mir und mein kleiner Sohn mit seinem tollen Windelduft macht es auch nicht besser ;)
Zum Glück habe ich da direkt einen Eimer neben dem wickeltisch:D
Wem geht es noch so? Wann wurde es besser? Es ist meine 3 SS und ich habe das Gefühl,dass es deshalb am schlimmsten ist.
Bestimmt wird es wieder ein Mädchen,bei meiner Tochter war ich nur vorm Klo,bei meinem Sohn nie. ;)

Sorry für den laaaangen Text,nur mir geht es so miserabel mit der Kotzerei:( ist ja auch ein bisschen ein Silopo;)

1

Ach und ist das bei euch auch so,dass der ganze Bauch sich da so zusammenkrampft ??? Ich mache mir dann immer voll sorgen :(

2

Liebe Ramona!
Es tut mir sehr leid für dich, dass es dir so schlecht geht. In vielen Fällen wird es nach einer bestimmten Zeit schlagartig besser. Das wünsche ich dir, kann es dir aber nicht versprechen. Ich habe bis zur Geburt gelitten, war unzählige Wochen im Krankenhaus, es war wirklich die Hölle.
Ich hoffe, dass du von solch einem schlimmen Verlauf verschont wirst.
Es gibt einige „Tipps“; Ingwer, Mini-Bissen/Schlücke, Akkupressur-Armbänder, Akkupunktur etc. Manchen hilft es, bei mir absolut gar nicht. Als Medikamente gibt es z.B. Vomex, Agyrax und im Härtefall Mirtazapin (was mich dann letztendlich am Leben erhalten hat 🙏).
Wichtig ist, dass du nicht dehydrierst! Wenn du auch kein Wasser in dir behalten kannst versuche vielleicht, Wassereis zu lutschen. Wenn auch das nicht geht verlange von deiner FA oder im
Krankenhaus Infusionen! Wage diesen Schritt ruhig früh genug, wenn es einmal eine fortgeschrittene Dehydrierung und Mangelernährung ist wird es dir deutlich schlimmer gehen, das wünsche ich echt niemandem. Wenn man versucht, dich abzuwimmeln setz dich durch oder nimm jemanden als Unterstützung mit, der kräftig auf den Tisch haut! Du hast das RECHT auf angemessene medizinische Versorgung, denn extreme Übelkeit, Erbrechen, Unterernährung und Dehydrierung sind KEIN Spaß, weder für dich noch für dein Baby!
Ich wünsche dir und deiner Familie alles gute und drücke fest die Daumen, dass es dir bald besser geht! Liebe Grüße Lilly

3

P.S.: trotz Medikamenten und extremem Gewichtsverlust meinerseits ist mein Kind Gott sei Dank Absolut gesund mit über 4 Kilo zur Welt gekommen. Und nein, kein Mädchen 😄 und diese Krämpfe im Bauch hatte ich auch monatelang weil die Muskeln sich natürlich extrem zusammenziehen. Darüber würde ich mir aber nicht großartig Gedanken machen, deinem
Kind schadet es denke ich nicht 🙏

6

Das ist gut zu wissen,danke dir! :) meine Tochter kam leider viel zu dünn auf die Welt damals,weil ich ja sehr abgenommen hatte( ungewollt)

weiteren Kommentar laden
5

Ich habe schon vom vielen gehört dass sie noch im Bett n Keks essen oder so. (Wecker stellen eventuell dafür). Ein leerer Magen ist oft ein echter trigger fürs schlechtwerden! Liegt glaub ich an der Magensäure oder so...

8

Danke dir!! Jaaa ich habe es schon probiert. Mit Keks im Bett,mit Brezel im Bett ,sogar mit tuk Keksen und milchbrötchen ;)

Ach ich hoffe so,dass es bald erträglicher wird:)

7

Hey!
Mir ging es am Anfang auch so. ab Woche 8... ganz schlimmes Sodbrennen und Übelkeit mit mehrmaligen Übergeben am Tag. Und genau wie bei dir mit zittern und verkrampftem Bauch. Ich konnte noch nicht mal stilles Wasser bei mir behalten.
Kein Hausmittelchen hat geholfen. Und da habe ich dann für mich gesagt, so gehts nicht.
Ich habe noch 2 Jungs im Kiga-Alter zuhause, die auch bespasst werden wollen.
Und da habe ich meine FA um ein Mittel gebeten. Ich hab edann Cariban genommen. Es macht sehr müde, laso habe ich eine Woche ziemlich viel geschlafen. Und es dann nur noch vor dem Schlafen gehen eingenommen. Am Anfang war der TAg dann durchwachsen, aber es wurde immer besser. seit 1,5 Wochen brauch eich es nicht mehr, da helfen dann zum Glück die Hausmittel wieder. Ich bin jetzt in 16. SSW.
Also, wenn du dir Sorgen machst, würde ich was einnehmen. vorallem wenn so gar nichts drin bleiben will. Frage doch deinen FA mal danach.

9

Danke für deine Antwort. :) ja mein FA hat mir Vitamin b verschrieben,aber das bringt nix;)
Ich werde mal im kh die Tage anrufen und hoffe auf Hilfe:)

10

Guten Morgen
Also ich bin in der 7 Woche und lag schon einmal im KH da ich sehr starke Übelkeit und Erbrechen haben, am Anfang haben wir es mit Nausema und Ingwer Tee probiert, bei so starker Übelkeit keine Chance, dann Vomex ging 2-3 Tage, dies hilf dann auch nicht mehr und seid letzter Woche Donnerstag bekomme ich Cariban und ich hab wieder ein Leben, ich kann meine kleine wieder selbst zur Kita bringen und kann das Haus verlassen.
Ich kann es nur empfehlen, es hilft mir sehr, ich kann wieder essen und nehme nicht weiter ab.

Ich hoffe dir geht es schnell besser.

Liebe Grüße

11

Ohje 🤗

In meiner ersten ss, bub, hatte ich das bis zum 7 Monat 😑, es ist wirklich alles andere als lustig.

Tipps hab ich da leider überhaupt keine für dich. 😔.

Bei meinen 2 letzten ss, 2 mädels, hatte ich garkeine übelkeit.

Ich würde auvh im kh nachfragen.

Alles Gute.

12

Um dir ein bisschen Mut zu machen: bei mir hörte es wirklich schlagartig ab zwischen der 12. Und 13. SSW auf! Und kam auch nie mehr!

13

Hallo liebe Ramona,
mir geht es leider wie dir. Es fing in der 7 Ssw an. Ich habe von meiner Frauenärztin auch Cariban verschrieben bekommen. Es war definitiv besser, nicht perfekt aber erträglicher. Kein anderes Hausmittel hat mir geholfen. Jetzt zwei Wochen später geht es mit leider wieder wie vorher. Dies kann aber auch damit zusammen hängend dass ich mein verschriebenes Progesteron abgesetzt habe und mein Körper mehr allein übernimmt (Sollte ich Lt. Arzt in der 8 Ssw). Ich werde morgen beim Frauenarzt anrufen und fragen ob ich die Dosis erhöhen darf (Ich nehme die niedrigste Dosis)🙈 da ich zur Zeit noch Urlaub habe, aber nächste Woche wieder zur Arbeit muss, hoffe ich dies wird mich wieder auf die Beine bringen.

Ich hoffe, dir wird etwas helfen:)

Liebe Grüße
Vanessa