Jemand Erfahrung mit Borreliose in der schwangerschaft?

Thumbnail Zoom

Hat jemand Erfahrung mit Borreliose in der schwangerschaft?

Bin aktuell in der 34 ssw und habe extrem Angst...

Habe erst heute Abend ein Termin zur Blutabnahme. Um die Biss Wunde ist ein riesiger Fleck entstanden.

1

Ich kann dir leider nicht weiterhelfen bezüglich der Borreliose während der Schwangerschaft, aber es sieht tatsächlich nach einer Wanderröte aus.

Hast du die Zecke denn gesehen oder gar selber entfernt?

Wünsche dir auf jeden Fall gute Besserung und alles Gute

2

Behandlung einer Borreliose in der Schwangerschaft

Bei Verdacht auf Borreliose empfiehlt das Robert-Koch-Institut eine Antibiotikatherapie, die je nach Stadium unterschiedlich ausfallen kann. Sie kann den Krankheitsverlauf verkürzen und chronische Verläufe häufig verhindern. Dem Ungeborenen schadet diese Therapie in der Regel nicht. Nur in extrem seltenen Fällen wird die Borreliose in der Schwangerschaft auf das Ungeborene übertragen.

Antibiotika bei Borreliose in der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft (und auch Stillzeit) wird eine orale Therapie mit Amoxicillin empfohlen. Alternative Wirkstoffe sind Penicillin G und Ceftriaxon für die intravenöse Gabe.

Verlauf einer Borreliose in der Schwangerschaft

Im weiteren Verlauf der Schwangerschaft empfiehlt es sich, die Situation bezüglich der Borreliose zu verfolgen. Eine Ansteckung des Ungeborenen ist zwar sehr selten, kann jedoch zu erheblichen Schäden führen. Der Frauenarzt muss also über die Borreliosetherapie informiert sein. Idealerweise wird nach der Geburt des Kindes das Nabelschnurblut im Labor auf Erreger von Borreliose untersucht, um eine eventuelle Ansteckung auszuschließen. Eine Borreliose in der Schwangerschaft ist eine Infektion durch bakterielle Erreger, den so genannten Borrelien. Sie tritt verhältnismäßig selten auf, sollte jedoch unbedingt behandelt werden. Die Borreliose, die auch als Lyme-Krankheit bezeichnet wird, wird in Deutschland vorwiegend durch Zecken übertragen. Sie ruft unterschiedliche Symptome hervor und kann, besonders unbehandelt, chronische Beschwerdebilder nach sich ziehen.

‐-------------
Ich drück die Daumen das nichts weiter ist.

LG Juli 🤰15+1

3

Hallo :)
Ich hatte in meiner ersten Schwangerschaft auch so eine Wanderröte, die bis zur Geburt geblieben ist. Irgendwas hatte mich gebissen, aber eine Zecke war es nicht. Nach der Geburt wurde ein Test auf Borreliose gemacht, der negativ ausfiel. Sollte bei dir Borreliose festgestellt werden, wird du wahrscheinlich Antibiotika verschrieben bekommen.
Alles Gute und sag bescheid, was heraus gekommen ist.