Schwanger mit Reizdarmsyndrom

Hallo ihr

Ich suche Gleichgesinnte 😣

Ich bin aktuell in der 16. Woche und habe meinen zweiten Schub.
Ich bekomme unertrĂ€gliche Bauchschmerzen aus dem nichts. Die Schmerzen werden so stark, dass ich mich ĂŒbergeben muss.
Vorhin hat mein Kreislauf etwas versagt.

Es fĂ€ngt an mit KrĂ€mpfen und der Darm wird ĂŒber Stunden auf dem Klo entleert.
Danach kann ich einfach nicht mehr.
Normal pumpe ich mich mit Schmerzmitteln zu. Aber das geht jetzt wÀhrend der Schwangerschaft nicht.
Ich weiß nicht weiter. Ich heule.

Die Schmerzen und SchĂŒbe. Warum immer ich 😭 ich bin 29 und hatte vor 6 Jahren ein bösartigen Tumor am Blinddarm der Gott sei dank nicht gestreut hatte.

Ich habe diesen Reizdarm seit 1,5 Jahren diagnostiziert. Haben tue ich ihn eig seit der Blinddarm op.

Was hilft euch gegen die Schmerzen?

1

Ich kann dir nicht helfen aber ich wollte mal fragen wie bei dir das reizdarmsyndrom diagnostiziert wurde?

2

Ich hatte mehrere Jahre Probleme. Irgendwann ging einfach nichts mehr.

Also bin ich zum Arzt. Er hat viel gefragt. Wann tritt es auf, wie lange, wie ist der Stuhl, die Schmerzen, tritt es bei bestimmten Lebensmitteln auf, Stress
 ich habe dann eine wehenzĂ€hler genutzt um aufzuzeichnen wie lange diese immer wieder schmerzschĂŒbe sind. Kann man sich auch vorstellen wie wehen.

Da dort ĂŒberall nichts gefunden wurde, bekam ich die Überweisung zur darmspiegelung beim Gastroenterologen. Dieser untersucht alles und schrieb dann in der Brief das es Reizdarmsyndrom ist, da es keine organischen Ursachen gibt


3

Hallo,
Ich hatte vor ein paar Jahren einen Reizdarmsyndrom, der mehrere Jahren angehalten hat. Ich dachte, sowas hört auch nicht auf aber es wurde doch besser. 1 Jahr nach der Besserung war ich schwanger und dann hat es wieder angefangen. Schmerzen bzw schmerzhafte KrĂ€mpfe, Stuhlgang mal so mal so, aufgeblĂ€ht etc. Wenn es nicht schon reicht, habe ich schwangerschaftsbedingt Sodbrennen bekommen und natĂŒrlich Übelkeit bis zur 18.ssw. Und Laktoseintoleranz habe ich ja auch noch 😑
Mir half nur Heilerde! ! Und viel trinken, vor allem Tee. Ballaststoffreiche ErnÀhrung half mir auch. Mit dem 3. Trimester hat es schlagartig wieder aufgehört. Nach der Geburt war auch alles gut und ist seitdem auch so geblieben.
Ich wĂŒnsche dir alles Gute

4

Vielen Dank fĂŒr deine Worte und deine Tipps was dir geholfen hat!

5

Ich habe auch so Probleme mit Bauch/Darm und man wird nicht richtig ernst genommen. Hab mich auch viel im Internet belesen und verschiedenes ausprobiert. Das letzte mich nach FODMAP zu ernĂ€hren. Hab 2 - 3 Tage nur Kartoffeln oder Reis fast ungesalzen gegessen. Nach 2 Tagen hörten KrĂ€mpfe, BlĂ€hungen auf. Nur noch Durchfall war da. Hab mir die App: FODMAP Liste Deutsch runtergeladen und nur noch mit grĂŒnen Lebensmitteln ernĂ€hrt. Kein Gluten mehr, nur Dinkel. Keine Lactoseprodukte, Milch durch mandelmilch ersetzt, nix fertig gemischtes aus Supermarkt mehr. Fleisch nur frisch vom metzger, keine abgepackte Wurst, sondern verschiedene schinken und Zunge vom metzger. Halt nur Sachen wo keine zwiebel/knoblauch ect drin ist und so natĂŒrlich wie möglich gehalten wird.

Das hat mir am besten geholfen und ich bin meistens ganz beschwerdefrei. Nur wenn ich sĂŒndige, merke ich es sofort mit BlĂ€hungen und Bauchschmerzen.

Einen Versuch ist es wert.