Schwangerschaft und Ernährung

Hallo ihr Lieben :)

Ich bin heute bei 10+3 und tu mich seit Beginn recht schwer mit meiner Ernährung. Ich hatte schon immer ein eher schwieriges Essverhalten (bin eine richtige Langeweile-, Frust-, Müdigkeitsesserin) und habe mir jetzt eigentlich fest vorgenommen, für mein Kind eine gesunde Ernährung an den Tag zu legen. Ich bin normalgewichtig, aber esse viel Müll..

Jetzt zur eigentlichen Frage: gibt es hier jemanden unter euch, der ein ähnliches Problem hat und Lust, sich diesbezüglich gegenseitig zu motivieren und zu unterstützen? Vor der SS habe ich WW gemacht und würde mich daran weiterhin etwas langhangeln (natürlich nicht mit dem Ziel abzunehmen, sondern nur mit Fokus auf die gesunde Ernährung).

Freue mich sehr über Antworten :)

LG Anja

1

Was meinst du mit "Müll" essen? Viele Fertiggerichte? Ich glaube du brauchst ein einfaches Konzept das sich leicht in den Alltag integrieren lässt. Ich mache seit über einem Jahr meal prep d.h. wenn ich koche dann mindestens 4-6 Portionen die danach einfriere und 2-3 Wochen später esse. Inzwischen habe ich mein System so ausgefeilt, dass ich unter der Wiche fast gar nicht mehr koche sondern mir nur noch ein vorgekochtes Gericht auftaue. Einmal die Woche gibt es Spaghetti mit selbstgemachter Tomatensauce. Jeden Sommer koche ich aus 12kg Tomaten vom Markt Tomatensauce die in Gläser eingeweckt wird. Ist einmal viel Arbeit, dafür habe ich das ganze Jahr selbstgemachte Tomatensauce.

2

Danke für deine Antwort.
Nein, keine Fertiggerichte. Ich koche gerne und auch recht gesund. Mein Problem ist eher dieses ständige "zwischendurch essen". Und dann halt völlig wahllos. Joghurt, Nutellabrot, Süßzeug... alles mögliche..

3

So blöd sich das anhört: es einfach nicht mehr kaufen. Fruchtjoghurt ist für mich eine Süßigkeit, den kauf ich gar nicht mehr. Wenn ich Joghurt essen will kaufe ich Naturjoghurt und schneide Früchte rein. Zwischenzeitlich schmeckt mir gekaufter Fruchtjoghurt gar nicht mehr, ist mir einfach zu süß. Ich esse gerne Schoki und Gummibärchen, da kaufe ich aber nur eine Tafel bzw. einen Beutel pro Woche und teile mir den ein.

4

Huhu

Mir helfen tatsächlich alternative Snacks, ist anfangs ne umgewöhnung, aber es schmeckt dann tatsächlich.
Ich hab wenn meist dunkle Schokolade da, dunkle Öko Nutella, Datteln, „Stillkugeln“ kleine Brezeln, …
Bei mir ist es oft gar nicht so sehr der Drang nach Süßem sondern nach nem kleinen Snack, da hilft das sehr gut die einfach auszutauschen.
Smoothie aus tk Obst geht auch gut.
Und tatsächlich: was nicht im Haus ist kann man auch nicht essen 🙈

Liebe Grüße

5

Danke! Das ist ein guter Tipp :) die Dinge werde ich mir mal kaufen! Was sind denn Stillkugeln? :-D