Muttermund tasten

Hallo zusammen,

bisher war ich hier nur Mitleserin und hoffe nun als Mitglied, auf eure Erfahrungen und den Austausch. :)

Aktuell bin ich in der 36. ssw. Mein Gebärmutterhals ist auf < 1 cm verkürzt, der Muttermund weich und fingerdurchlässig und es gab bereits Wehen auf dem ctg.
Dem Baby geht es gut, es liegt tief und fest im Becken, ist seit einigen Tagen aber sehr ruhig geworden. Mir geht es bis auf Rückenschmerzen, Senkwehen und starkem Ausfluss auch gut. :-)

Meine Gyn meinte bei der letzten Kontrolluntersuchung in der vergangenen Woche, dass ich meinen Muttermund selbst ertasten könnte.
Mir ist klar, wo sich der Muttermund befindet... Allerdings fühle ich nur eine einzige weiche Gewebefläche, wenn ich versuche, ihn zu ertasten. Ich fühle keine Öffnung, keinen Muskelring (GmH) etc.
Hat Jemand eine Idee? Spürt man eine Muttermundsöffnung deutlich?

Natürlich mache ich dies mit sauberen, desinfizierten und mehrfach gewaschenen Händen und bitte alle mit Kommentaren wie "Das soll man nicht" "Bakterien" etc. einfach den Beitrag wegzuklicken - Danke. :-)

1

Ich glaube das ist für Laien gar nicht so einfach. Die Frauenärzte und Hebammen brauchen selbst jahrelange Übung. Sicher weiß man, wo der Muttermund ist und was fühlen kann man sicher auch, aber den Befund dann auch noch richtig einschätzen ist dann schwierig.

2

Wenn du selbst noch keine Erfahrungen hast beim tasten, ist es schwierig zu beurteilen.

Bei NFP kann man den Muttermund "beobachten" um ihn zu beurteilen: Hoch oder tief, weich oder fest, verschlossen oder leicht geöffnet. Ich habe ca. drei Monate lang täglich getastet und dazu Notizen gemacht, bis ich ein Schema gefunden habe und gut und zuverlässig beurteilen konnte.

Mach dir nichts draus, wenn du jetzt einfach noch nicht beurteilen kannst.

Aus deinen Beschreibungen erkennt man aber schon folgendes: Da du schon an deinen Muttermund herankommst, ist er schon nach vorne verschoben. Ich bin derzeit in der 27. Woche. Mein Muttermund ist weder für mich noch für die Gyn erreichbar.
Der Muttermund fühlt sich weich an. Bei geburtsunreifem Befund ist er ganz hart und fest.

Die Öffnung kannst du jetzt noch nicht tasten. Vielleicht probierst du es nochmal wenn du ein paar Stunden gute Wehen hattest.
Also mindestens 45 Sekunden lang in ordentlicher Intensität, sodass du deine Tätigkeit unterbrechen und inne halten musst. Dann könntest du vermutlich gut eine Öffnung tasten.

ABER: Nicht bei Blasensprung. Vaginale Untersuchung werden auch von Fachpersonal bei Blasensprung nicht mehr "auf Verdacht" gemacht. Nicht mal mit sterilen Handschuhen.

Alles Gute!

3

Vielen Dank für deine Antwort. :)
Als wir in unseren Übungszyklen waren, habe ich auch versucht, meinen Muttermund zu tasen und konnte dann deutlich einen festen Höcker oder eben einen weichen Höcker spüren.
Aktuell fühle ich diesen Höcker nicht. Wenn ich taste, ist da nur weiches Gewebe und direkt dahinter spüre ich den Kopf von unserem Kleinen.
Aber wie gesagt, keine Öffnung und keinen Muttermund in Form eines Rings, eines Höckers
oder ähnlichem.
Irgendwie war ich so in Erwartung, den Muttermund wieder zu finden #rofl Stattdessen nur eine weiche Gewebeschicht, wie ein Kissen, und dahinter der Kopf.

4

Wenn dein GMH <1cm ist, dann hast du fast keinen mehr, also kannst du auch diesen "Donut" nicht mehr tasten. Zudem tastet du sicherlich, wenn du sitzt oder stehst, dadurch ist der Muttermund durch den Druck von oben nochmal ganz anders und evtl. wirklich nur noch ein paae Millimeter dick, als wenn du auf dem Gyn-Stuhl liegst und kein Druck drauf ist.