Zu viele vaginale Untersuchungen?

Hallo zusammen,

ich bin heute 5+1, ganz früh und nach 4 Jahren Kinderwunschklinik sehr nervös. Ich war bei 4+0 bei meinem Frauenarzt, der eine vaginale Untersuchung und einen vaginalen US gemacht hat. Heute Morgen habe ich Schmierblutungen bekommen und bin panisch ins Krankenhaus gefahren. Der Gynäkologe dort hat auch wieder vaginale Untersuchung und US gemacht. Am Dienstag soll ich eigentlich erst das erste mal zum US in die Kinderwunschklinik. Dort wird wohl das gleiche nochmal gemacht. Nun hat meine Schwiegermutter mich total kirre gemacht. Sie meinte so viele vaginale Untersuchungen sind nicht gut und reizen „das Ganze“ was zu Fehlgeburten führen kann. Was meint ihr dazu? Hatte noch jemand viele Untersuchungen am Anfang? LG

1

Glückwunsch erst mal.
Also das zu viele vaginal Untersuchungen nicht so super sind stimmt aber es stimmt nicht das das zur Fehlgeburt führen kann.

Man versucht natürlich so selten wie möglich vaginal zu untersuchen. Bin nun in der 24ssw,meine Gyn untersucht mich alle 8 Wochen vaginal, schaut ob der muttermund zu ist und wie lang der gbmh ist..

Mach dir kein Kopf. Du hattest zwischenzeitlich ja Notfallmasig ein Ultraschall extra.

Alles liebe 💕

2

Hallo,
bei mir wird alle vier, später alle zwei Wochen vaginal untersucht und bin froh drum. Anfangs auch alle vier Wochen vaginal geschallt, auch schon in meiner ersten SS und ich hatte nie Blutungen danach.
Ich kann die „Reiztheorie“ schon verstehen aber dass das zu einer Fehlgeburt führen kann, kann ich mir nicht ganz erklären. So weit dringt ja weder das US-Gerät noch die Finger des Arztes vor.
Ich denke, das ist ganz unterschiedlich, manche haben ja schon nach einem vaginalen Abstrich leichte Blutungen oder mal nach dem GV oder so.
LG und alles gute 🍀

3

Huhu.

Eine intakte Schwangerschaft wird mit Sicherheit nicht mit einer vaginalen Untersuchung gefährdet.
Natürlich kommt es durch den Kontakt manchmal eher zu Blutungen, aber nur weil alles stärker durchblutet ist.

Wenn es zu einer FG kommt, dann nicht durch einen Schall.

Was hätten sie im Kh auch anderes machen sollen?
Ist zu deinem Zeitpunkt noch nicht wirklich über den Bauch machbar ( ja. Ausnahmen....)

LG

4

Danke euch vielmals! Das beruhigt mich dann doch etwas. Euch allen auch alles Gute!

5

Ich denke nicht, dass eine vaginale Untersuchung zu einer Fehlgeburt führen kann.
Aber es können definitiv durch die vaginale Untersuchung Erreger bis vor den Muttermund getragen werden, was zu einer Infektion führen kann.
Bei meiner ersten Geburt musste mindestens eine Stunde zwischen den vaginalen Untersuchungen liegen, und grundsätzlich so selten wie möglich.

In deiner Situation würde ich mir jetzt keine großen Sorgen machen. Klar ist es nicht ideal wenn oft vaginal untersucht wird. Aber es wird ja sehr sauber / möglichst steril gearbeitet.

7

„ Bei meiner ersten Geburt musste mindestens eine Stunde zwischen den vaginalen Untersuchungen liegen, und grundsätzlich so selten wie möglich.“

Da war dann ganz sicher die Fruchtblase schon auf, oder?

9

Naja, teilweise. Erst war sie noch zu, und irgendwann ging sie dann auf. Auch als sie noch zu war, wollten die Ärzte nicht vor dem Ablauf einer Stunde erneut den Mumu kontrollieren

6

Naja, deine SchwiMu hatte dann sicher auch nie Sex (sorry für das Bild 😅), aber wenn sie mit dem
Thema Reizung kommt müsste Sex ja richtig böse sein. Das dauert ja (hoffentlich bei allen) länger als max 1 Minute Schall und tasten zusammen.

LG

8

😂