Hatte das schon mal jemand 😕

Hallo,

Ich war heute ganz normal zur Vorsorgeuntersuchung beim Frauenarzt bin in der 34ssw (33+4)

Stark verkalkte Plazenta. Das Kind ist 2 Wochen zurĂŒck und hat vom letzten Termin nichts zu genommen und ist nicht gewachsen. 40cm und 1800g. Habe eine Überweisung bekommen, dass im Krankenhaus noch einmal die Wachstumskontrolle gemacht wird sowie der Doppler erbeten wird.

Sie meinte, wenn sich das bei denen auch so heraus stellt wird er womöglich frĂŒher geholt.

Meine Frage, hatte das schon mal jemand und wie ging es dann weiter, was wird gemacht und ist das Kind dann trotzdem gesund oder muss es eventuell da bleiben ist es ein frĂŒhchen 😟 all so fragen stelle ich mir.

Danke schon mal im Voraus

Liebe GrĂŒĂŸe đŸ„°

1

Mit Der verwalten Plazenta kenne ich nicht und der Unterversorgung. Aber mein Sohn ist bei 33+6 geboren dadurch das ich einen frĂŒhzeitigen blasnsprung hatte
Wir waren noch 3 Wochen im KH. Er hatte eine trinkschwÀche (Was in der Woche eigentlich normal ist) und ab und an Atemaussetzer. Er ist nun 4Jahre und hat keinerlei "SchÀden" davon getragen und war auch bei allen Vorsorgeuntersuchungen immer vorbildlich.

2

Mein Sohn war aufgrund meiner schwangerschaftsvergiftung auch etwas unterversorgt. In der 34ssw lag er bei 1900g allerdings hat er stetig zugenommen, war nur immer schon eher klein.
Er ist dann an 36+1 mit 2470g geboren.

Denke nicht, dass du sofort eingeleitet wirst. Die werden das bestimmt noch ein paar Tage verfolgen.

Mein Sohn ist jetzt ĂŒbrigens 2 und super fit 😊 nach 6 Monaten stand er den anderen in seinem Alter in nichts nach.