Entspannung bei innerer Unruhe

Liebe (Bald-) Mamis,

ich bin aktuell bei 25+0 und habe mit ständiger Unruhe und Sorgen zu kämpfen. In den ersten Schwangerschaftswochen hatte ich mit Schmierblutungen zu kämpfen, dann wurde eine Plazenta Praevia diagnostiziert, die sich scheinbar mittlerweile hochzieht, dazu kam ein beidseitiger Nierenstau und nun auch noch ein verkürzter Gebärmutterhals (von ca. 4cm auf 2,4cm und dann wieder auf 3,3cm), der schätzungsweise durch stressbedingten harten Bauch ausgelöst wurde. Ich habe nun nach einem stationären Krankenhausaufenthalt Bettruhe + ein BV verordnet bekommen und soll dennoch eine kleine Runde täglich spazieren gehen. Zusätzlich nehme ich 600mg Magnesium und seit gestern vor dem Schlafen Progesteron vaginal. Die Frauenärztin hat gestern eine Gebärmutterhalslänge zwischen 2,7cm und 3,1cm gemessen und sich erstmal den schlechteren Wert notiert. Zur Kontrolle soll ich nun 1x die Woche vorbeikommen.
Beim Sitzen bekomme ich trotzdem einen harten Bauch, steigere mich leider manchmal rein und zweifle, dass 600mg Magnesium täglich helfen.

Ich muss irgendwie lernen mich nach all dem Druck zu entspannen und weniger an all die Diagnosen zu denken.
Hat jemand von euch vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht und gute Tipps, wie Entspannung trotz Bettruhe möglich ist und das Gedankenkarussell stoppt?

Bin dankbar für eure Tipps! 😊🍀

LG
lina2017

1

Hi, du musst wahrscheinlich lernen dich zu entspannen.
Ich bin aktuell 22+6 mit nur noch einem Gebärmutterhals von knapp 2,8cm von vorher 5cm. Ich nehme dreimal täglich 2 Magnesium 100 das entspricht ca 1800mg Magnesium und zusätzlich nehme ich das 50%ig Pulver Zweimal täglich 2 Messerspitzen.
Ich liege bzw. Ruhe viel in Kombi aus liegen und sitzen.
Klar bleibt im Haushalt viel liegen und die Kinder wollen auch versorgt werden.

Aber das geht alles, mit viel Ruhe und langsam.
Ich entspanne zur Zeit oft mit dem Zuschnitt von Schnittmustern oder telefoniere auch mal öfter mit Freunden.

Welchen Stress hast du denn genau aktuell?

Bei mir kommt es von der Feindiagnostik und dem blöden Arzt der mir den ganzen Unterbauch blau gedrückt hat usw.

LG versuche dich zu entspannen, vielleicht hilft dir auch eine gute Serie, Podcast, Familie oder Freunde

2
Thumbnail Zoom

So heißt das Pulver, hat mir meine Hebamme empfohlen und wirkt wohl auch gegen Unruhe.

5

Vielen Dank für deine Antwort! 1800mg Magnesium klingt sehr viel, verträgst du das gut? Ich habe von 600mg manchmal mit Durchfall zu kämpfen, möchte aber ungern weniger nehmen.
Über Bryophyllum habe ich auch schon einiges gelesen, vielleicht spreche ich meine Hebamme mal darauf an. Ich möchte sie nur ungern belästigen, sie möchte mit den Hausbesuchen erst ab September starten für alle offenen Fragen etc., aber andererseits ist sie ja genau dafür da.
Stress mache ich mir selbst leider, ich bin zu kopflastig und horche zu viel in mich rein. Sobald der Bauch mal hart wird, denke ich direkt "könnte das schlimm für den GMH gewesen sein?".

Meinst du mit deiner Feindiagnostik, dass dabei die GMH-Verkürzung festgestellt wurde und dadurch der Stress ausgelöst wurde oder war def Arzt grob?

LG und ich wünsche auch dir viel Entspannung und eine tolle Schwangerschaft🍀

weitere Kommentare laden
3

Hallo,
ich selbst habe solche Diagnosen nicht bekommen, aber neige auch zu vielen Sorgen.
Vielleicht hilft dir folgendes:

Hör mal in den Podcast "die friedliche Geburt" rein. Da finden sich nicht nur Folgen zur Geburt, sondern auch zu Schwangerschaftsbeschwerden. Da kannst du dir eine Folge, die dich betrifft rauspicken und reinhören. Ich finde das zB sehr entspannend und fühle mich nach dem Hören beruhigter.

Nach Rücksprache mit deiner Ärztin ist Schwangerschaftsyoga vielleicht auch etwas für dich. Da geht es viel um Entspannen und Loslassen. Würde aber lieber vorher fragen, ob du das machen darfst.

Ansonsten hilft vielleicht auch der Klassiker. Weniger Urbia, weniger Geburtsberichte, weniger googlen. 😄

Insgesamt klingt es, als wärst du in guten Händen. Regelmäßige Kontrolle, 600 mg Magnesium klingt auch vorbildlich.

Alles Gute! Tief durchatmen! Hinlegen und Hirn runterfahren. 😉

4

Tut mir leid, dass du so viel durchmachten musstest.
Hast du eine Hebamme, an die du dich wenden kannst?
Ich empfehle dir Entspannungsübungen und Techniken zu erlernen. Meditation oder Ähnliches wäre vielleicht auch eine Option. Ansonsten kann ich noch affirmation, hat mir immer sehr gut in ganz unterschiedlichen Lebenslagen geholfen.
Ich schreibe mir gerne meine Sorgen von der Seele. Vielleicht wäre das was für dich.
Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, du findest wieder Ruhe, um auf dich und deinen Körper zu vertrauen.

6

Ich kann dir nur den Podcast „Die friedliche Geburt“ ans Herz legen.

Mit Meditationen zum entspannen

11

Es fängt an bei "Ich muss".... versuche doch mal in "Ich möchte" zu verändern.

Du kannst die Gedanken nehmen und sie in Schubladen packen gedanklich, oder wie Wolken weiterziehen lassen. Oder du schreibst sie auf und verbrennst sie symbolisch.

Ich würde dir ja Meditation empfehlen, kann mir aber vorstellen, dass das erstmal ungewohnt ist. Vielleicht versuchst du eine kurze geführte Meditation. Wenn du das täglich machst, vielleicht sogar morgens und abends, verspreche ich dir, dass du nach wenigen Tagen innerlich ruhiger wirst.

Sende dir Liebe und innere Ruhe 🌻🙏🏻🍀