Ab wann musstet ihr ASS nehmen?

Hallo zusammen

Ich bin ganz frisch schwanger und hatte in meiner 1. Schwangerschaft eine Minderdurchblutung der Planzenta (sagt man das so?). Diese wurde aber erst nach der Geburt festgestellt, da mein Kind so leicht war (1. Perzentile).

Nun wurde mir von KH geraten bei einer erneuten SS ASS einzunehmen.

Hatte das jemand auch? Und ab welcher Woche musstet ihr das nehmen?
Ich denke ich mache nächste Woche mal einen Termin beim Arzt.

Danke für eure Erfahrungsberichte😃

1

Bei mir wurde nach der 1. Ss eine gerinnungsstörung festgestellt, die ähnlich wirken kann. Ich hatte vermutlich dadurch ausgelöst ein HELLP -Syndrom.
Ich soll ASS ab Eisprung nehmen und ab positiven Test Heparin spritzen.
Ich würde an deiner Stelle vielleicht auch mal in einem Gerinnungszentrum abklären, ob mehr dahinter steckt.
Alles Gute dir!!

2

Danke für deine Nachricht. Dann werde ich das mal mit meinem Arzt besprechen nächste Woche👍

3

Ich nehme ASS 150 seit positiven Test und muss ab Dienstag spritzen (clexane)

4

Ich glaube, es ist recht unterschiedlich, wer wann wieviel ASS nehmen soll in der Schwangerschaft. Wenn es eher vorsorglich zur besseren Versorgung des Kindes sein soll, kenne ich 100mg ab positivem Test.
Bei Gerinnungsstörungen (oder wie bei mir z.B. erhöhtem Lipoprotein-a-Wert) je nach dem statt dessen Spritzen mit Heparin. Das hat in meinem Fall der Gerinnungsarzt festgelegt.
Wenn es eher zur Reduzierung des Präklampsie-Risikos ist, kenne ich 150mg ASS täglich (sollte ich ab der 14.SSW nehmen).
Aber das ist vermutlich sehr individuell verschieden.
Du hast ja schon geschrieben, dass du es nächste Woche mit dem Arzt besprechen willst, das ist sicher das beste :-)

Alles Gute für dich!!!

5

Danke fürs Erklären! Das hilft mir sehr!

Vielleicht hole ich mir dann noch eine zweitmeinung ein... mein Arzt ist super aber schon ein bisschen alt😅

Liebe Grüsse

6

Das ist natürlich nur mein Halbwissen, von dem, was mir in den vergangenen Schwangerschaften so gesagt und verordnet wurde von verschiedenen Ärzten.

Eine Zweitmeinung von einem zweiten Arzt kann nie schaden :-)

weiteren Kommentar laden