Gibt es hier Schweizerinnen? Frage zu Medikamenten

Hallo Mädels

Heute leide ich wieder einmal an extremer Übelkeit und kriege nicht einmal einen Schluck Wasser runter. In meiner letzten SS (2012) litt ich an höchster Stufe der SS-Übelkeit. Meinen Sohn gebar ich still aufgrund einer schweren Präeklampsie in der 25. SSW. Ich kam knapp am Tod vorbei. Mein Sohn war wachstumsretardiert und meiner Meinung nach unterernährt. Kein Wunder, bei dem ganzen Erbrechen, das ich hatte. Unternommen wurde damals nichts in der Klinik, wahrscheinlich dachte man sich "ach komm, die 20-jährige übertreibt bestimmt. Die ist bestimmt nur wehleidig (was ich überhaupt nicht bin)".
Schlussendlich, als es schief ging, glaubte man mir, weil auch ich ziemlich mager war.

Nun lese ich hier im Forum immer wieder von Cariban, Vomex und Agyrax (irgendwie so sin die Namen glaube ich). Wenn ich aber in Schweizer Apotheken nachfrage, gibt es das nicht und ohne Rezept händigt man mir gar nichts aus in der SS.

Ich habe erst am 02.09. einen Termin beim FA und bis dahin habe ich das Gefühl, wird es nicht besser werden (bin aktuell bei 7+3). In der damaligen SS begann es in der 9. SSW. Nun habe ich der Praxis meines FA eine Mail geschrieben, weiss aber nicht, ob die das heute sehen oder beantworten werden.

Gibt es hier Schweizerinnen, welche unsere Medikamente in der SS kennen bzw. welche hier verschrieben werden und auch wirklich gut sind?

Danke schon mal im Voraus und alles Gute euch
Lali

1

Hallo, ich kenne das mit der Übelkeit sehr gut. So schlimm wie du es beschreibst hatte ich es zwar nicht. Aber es hat mich doch sehr ausgelaugt. Ich habe von meiner Ärztin Cariban verschrieben bekommen, die haben ganz gut geholfen. Soweit ich weiss gibt es aber diese hier bei uns in der Schweiz nur mit Rezept. Villeicht kannst du ja bei deinem Hausarzt nachfragen ob er dir ein Rezept ausschreibt falls du deine FÄ nicht erreichst. Hoffe es geht dir bald besser. Lg smartis80 29+1💖

2

Danke für die schnelle Rückmeldung. Ach, Cariban gibt es in der CH?
Ich dachte, die gäbe es bei uns gar nicht.

Das war damals echt schrecklich und aufgrund dieser Kotzerei (sorry, anders kann ich es einfach nicht ausdrücken) habe ich echt lange gehadert, ob ich wirklich nochmals schwanger sein will. Das heisst schon sehr viel, bei einem sooo grossen KiWu von mir.

Na ja, ich schaue mal ob er mir antwortet und ansonsten schreibe ich den Hausarzt an.

alles liebe für dich auf dem letzten paar Metern #herzlich

3

Hallo Lail

In der Schweiz wurde Cariban vor kurzem zugelassen und ist auf Rezept erhältlich.
Ansonsten wird SS-übelkeit vorallem mit Itinerol behandelt.
Ich hoffe dein Arzt schreibt dir bald zurück.
Es ist so, dass in der SS alles nur gegen Rezept ausgehändigt wird, da das halt eine spezielle Situation ist. Dies ist bei diesen Medikamenten auch so geregelt.
Aber falls du Itinerol zuhause hast kannst du gut mal 1 Kapsel nehmen und schauen ob es dir hilft.

Also gerade bei dieser Vorgeschichte rate ich dir einen Arzt/Ärztin zu suchen, der dich ernst nimmt. Vielleicht musst du auch stationär aufgenommen werden, je nach dem wie viel Gewicht du verlierst.

Alles Gute!

6

Danke für die Antwort.
Ich hoffe jetzt mal nicht, dass es wieder so weit kommt und man vorher handelt. Sollte ich Pech haben und es kommt wieder so weit, gehe ich von alleine in die Klinik. Nochmals mache ich das Spielchen nicht mit.
Ich warte jetzt noch heute ab, ob ich eine Antwort erhalte und ansonsten telefoniere ich wieder mit einem dieser Ärzte. Im schlimmsten Fall lüge ich in der Apotheke und sage es ist einfach so gegen Übelkeit und dass ich das in der Haushaltsapotheke nicht mehr habe (oder nehme das von meiner Kollegin, die hat bestimmt noch etwas von vor ein paar Monaten)#schmoll

4

Hallo, dein Verlust tut mir leid😔
ich komme auch aus der CH & mir hilft cariban soweit, dass ich au mal gut 1-2 Stunden ohne übelkeit bin und ich das essen und trinken problemlos behalten kann.. aber ganz weg ist es dadurch leider nicht..
viel kraft

7

Hallo liebes

Danke auch dir für die Antwort. Ohje, du arme. 1-2h ist auch nicht die Welt :-(
ich schreibe es mir mal auf und frage bei den Ärzten nach.

alles liebe für dich #herzlich

5

Es tut mir sehr leid was du durchgemacht hast. 😔 ich drücke dir die Daumen dass alles gut geht und du deine Übelkeit unter Kontrolle bekommst.
In der Schweiz gibt es Itinerol B6, das entspricht Agyrax. Das hat mir wesentlich besser geholfen als Cariban.
Alles alles Gute 🍀

8

Danke für den Tipp, dass es besser ist als Cariban. Ich werde mich mal auf die Suche machen. Irgendetwas muss ich doch bekommen.

Alles Gute für dich #herzlich

9

Ich komme aus der Schweiz und leide bis heute an extremer Schwangerschaftsübelkeit (40. SSW.). Mein Frauenarzt meinte, das Einzige, was sie mir an Medikamentem anbieten können, sei Paspertin und Itinerol Zäpfchen, ansonsten gebe es keine Möglichkeiten. Paspertin hat mir gar nicht geholfen und Iterinol auch nur phasenweise. In der Drogerie habe ich Cocculine empfohlen bekommen, dies hat mir zeitweise ein wenig geholfen.

Habe in den ersten 3 Monaten über 10 kg abgenommen und bekam dann Infusionen im Spital, damit wenigstens die Flüssigkeitszufuhr geregelt ist. Trotz des extremen Erbrechens sieht bei meinem Baby zum Glück alles in Ordnung aus.

Ich wünsche dir von Herzen, dass du dieses Mal nicht so lange an der Übelkeit zu leiden hast und dass du etwas findest, was dir dagegen hilft.

10

Hallo Liebes

Also dieselben Empfehlungen wie bei mir. Meine Kollegin hat noch Zintona bekommen, sie meinte das helfe ihr. Ich versuche mich nun mit Paspertin zu retten xD Übelkeit wäre das eine, aber Erbrechen möchte ich nicht mehr, ich habe es nach 9 Jahren noch sooo präsent vor Augen, dass ich heulen könnte.

Mein FA schrieb mir gestern noch eine Mail, eben betreffend Paspertin. Er meinte aber auch, dass es keine Medikamente dagegen gäbe und er empfehle einfach regelmässiges Essen auf was auch immer man Lust hat. Ist noch schwierig etwas essen zu wollen, wenn dir schlecht ist :-(

Danke vielmals, dir alles Gute für die baldige Geburt #verliebt#verliebt