Praenatest nach ETS

Hallo an alle,

ich bin neu hier und stelle mich kurz vor: ich bin 35, habe einen Sohn (*Dez.2018) und erwarte im Februar mein zweites Kind.

Vor einer Woche hatte ich das ETS, bei dem ein Risiko von 1:231 für T21 rauskam. Nach Beratung durch den FA haben mein Mann und ich uns für den Praenatest entschieden, den wir am Donnerstag haben durchführen lassen und sitzen nun auf heißen Kohlen.

Die Wartezeit fällt mir unheimlich schwer und ich kann mich grad gar nicht wirklich über meinen Babybauch freuen :-(
Da bei der NT Messung alles ok war und der Wert sich nur aus meinem Alter und der Biochemie ergab, bin ich hin- und hergerissen zwischen "es ist sicher alles ok" und "warum zur Hölle hab ich das überhaupt machen lassen?" #klatsch

Hatte jemand von euch ein ähnliches Ergebnis beim ETS? Und dann einen Praena- oder Harmonytest machen lassen?
Wie ging es euch damit?

Ich danke euch jetzt schonmal für eure Antworten!

1

Ich kann dich so gut verstehen, bei uns war es fast genauso, nur, dass es T13 war (1:282). Beim Ultraschall war alles super und dann der Schock. Ich bin Anfang 20 und in beiden Familien gibt es keine Fälle von Trisomien. Letztendlich haben wir uns dann auch für den Praenatest entschieden und mussten 1 Woche warten. Zum Glück ist alles in Ordnung und wir freuen uns auf unseren Sohn, der im Januar auf die Welt kommt👶🏽💙
Daumen sind gedruckt 🌸

2

Deinen „warum zur Hölle hab ich das überhaupt machen lassen?“ Gedanken verstehe ich nicht ganz. Was ist denn an definitiver Gewissheit am Ende schlecht? Ich persönlich halte die NIP Tests für einen Segen, ganz egal was rauskommt. Man WEISS es dann!

4

Da hast du Recht, man weiß es dann. Leider sagt mein Mann ganz rigoros, dass er kein behindertes Kind möchte. Ich sehe das etwas anders und will eben die Gewissheit. Am meisten fürchte ich mich, dass es tatsächlich so sein könnte und vor der daraus resultierenden Diskussion mit meinem Mann :/

5

Denk erstmal positiv, solang ihr noch kein Ergebnis habt.
Ist nicht so leicht, irgendwie zerdenkt man schnell alles und ist auch eher negativ eingestellt. Aber das ist gar nicht gut.

Beim Lotto würde man bei der Quote nicht von einem Gewinn ausgehen, bei dem eigenen Kind im Bauch denkt man aber komischerweise direkt bei der Quote es hat einen erwischt.
Sie Chancen stehen aber gleich 🤷‍♀️
Ruf doch morgen mal an beim Arzt, vielleicht ist das Ergebnis ja schon da.

weitere Kommentare laden
3

Ich hab nur den NIPT gemacht und keine Nackenfaltenmessung. Klar die Wartezeit ist doof aber bei mir hats knapp ne Woche gedauert, da war’s Ergebnis da.
Find die Verunsicherung durch die NFM schlimmer.