Tipps zur Beruhigung?

Hallo zusammen,

hab die Frage auch schon bei „schwanger mit besonderer Vorgeschichte“ gestellt, glaube aber hier ist sie auch ganz gut aufgehoben.


Ich bin heute 10+5, hatte vor 6 Tagen den letzten US bei dem alles in Ordnung war. Morgen hab ich den nächsten und ich hatte gestern schon eine mittelschwere Panikattacke.

Ich hab mir so einen Angelsound geholt (ich weiß darüber kann man geteilter Meinung sein, ich bin’s selbst ehrlich gesagt). Am Montag hab ich tatsächlich das Herzchen galoppieren gehört. Ich war total beruhigt und alles war gut. Gestern und heute finde ich nichts mehr. Ich hab’s mit Öl, voller Blase, sehr weit unten usw versucht. Nichts. Nur so ein dumpfes Pochen/Peitschen mit 80 Schlägen ca was wahrscheinlich mein eigener Herzschlag ist. Und alle möglichen Blubbergeräusche.

Ich verfluche mich selbst dafür dass ich mir das Teil überhaupt geholt habe, aber nun ist es eben so und ich hab Panik. Bitte seid gnädig.

Ich hatte eh kaum Symptome seit Beginn und das bisschen Brustpieksen und Dehnungsschmerz ist jetzt auch fast weg.

Habt ihr irgendwelche Tipps wie ich die nächsten 21 Stunden überstehe bis zu dem Termin? Statistiken, Erfahrungen, Glaubenssätze… alles ist willkommen. Dank euch!

1

Ich hab auch einen Fetaldoppler und liebe ihn sehr, da er mich oft beruhigen konnte….allerdings hab ich ihn auch nicht vor der 12 SSW benutzt, da es vorher sehr sehr schwierig ist Herztöne zu finden und selbst in der 15 SSW hab ich an manchen Tagen nicht die Herztöne gefunden, dann hab ich es am Nachmittag noch einmal versucht und dann auch die Herztöne gefunden….man muss sich eben auch im Klaren sein das die kleinen sich mal verstecken können und wir im Prinzip auch nur Laien sind

Mach dich bitte nicht verrückt….so früh finden die meisten noch nicht die Herztöne

4

Dank dir!

2

Wenn ich das lese bin ich froh, dass mein Mann mich vom Kauf eines solchen Gerätes abgehalten hat. Trotz drei FG vorher. Genau diese Situation die du beschreibst hätte mich nämlich auch in den Wahnsinn getrieben.
Vermutlich findest du das Herzchen einfach nicht. Meine Hebamme, die sehr erfahren ist, hat am Anfang auch richtig lange rumsuchen müssen. In der 13ssw hats immer noch ziemlich lange gedauert. Ich denke du als Laie bist da einfach überfordert. Steht nicht auch überall, dass es erst ab der 12 Woche wirklich Sinn macht das zu benutzen?
Ich an deiner Stelle würde versuchen, mir klar zu machen dass es am Montag ein Glückstreffer war und mich drüber freuen, dass der Arzt nach sieben Tagen schon kontrolliert! WOW, ich musste vier Wochen warten.
Und hol das Ding erst wieder raus, wenn du bisschen weiter bist :-)
LG

5

Dank dir! Ja ich hatte letzte Woche US im Krankenhaus zur Abklärung ob eine frühe Cerclage gelegt wird und morgen zur Hämatom Kontrolle beim FA. Noch längere Abstände momentan würde ich überhaupt nicht aushalten. Ich hab mich entschieden Netflix anzumachen um irgendwie den Tag rum zu bringen.

3

Hey,
Ich habe auch einen zwar keinen Anglesound sondern ein Sonoline B.
Der Frauenarzt hat zu mir gesagt wenn man das Pochen / Peitschen der Nabelschnur hört ist auch alles in Ordnung!
Weil diese wird nur durchblutet wenn das Baby lebt!
Weil ich auch nicht immer den Herzschlag gefunden habe, hat mich diese Info damals von ihm beruhigt.
Aber mit dem Anglesound ist es wohl noch schwieriger ihn am Anfang der Schwangerschaft zu finden.
Es kann Segen und Fluch sein 😅

Liebe Grüße

6

Dank dir! Das beruhigt mich etwas :)

7
Thumbnail Zoom

Hey 👋🏻
Ich habe dazu kurz eine Frage. Wo liegt der Unterschied zwischen Angelsound und Sonoline? Ich habe diesen und wusste nicht das es da Unterschiede gibt 🤪

weitere Kommentare laden
11

Hab den Doppler auch erst wieder nach der 12 ssw benützt nachdem ich früher nix gefunden habe aber es hat mich jetzt nicht so aus der Fassung gebracht wie dich. Hatte von einigen gelesen das das einfach so früh oft nicht möglich ist.
Ich hab versucht mich abzulenken. Bin shoppen gefahren oder das ein oder andere Spiel auf dem Handy gedaddelt😂.

12

Leg das Ding weg und benutze es am besten nie wieder. Du merkst ja selbst, wie unnötig du dich damit selbst verrückt machst. Erlaube dir selbst daran zu glauben, das alles gut ist, das tut auch deinem Baby im Bauch gut. Wenn bisher alles zeitgerecht war, wird das sicherlich auch weiterhin so bleiben. Und nicht jede Schwangere muss unzählige Schwangerschaftssymptome aufweisen, sei froh, dass du davon bisher verschont geblieben bist. Das sagt rein gar nichts darüber aus, ob alles okay ist oder nicht. 😊

13
Thumbnail Zoom

Huhu,
mir haben ein bisschen diese Zahlen geholfen. Es ist nämlich statistisch nicht so dass erst an der 12. Woche plötzlich mit einem Sprung alles risikoärmer ist, sondern das Fehlgeburtsrisiko nimmt jede Woche etwas ab und ist in der 10. Woche schon deutlich geringer und nah an dem der 12.
Das fand ich interessant und hilfreich. :-) Alles Gute für dich!!