Ich habe gerade das Geschlecht unseres Krümels erfahren

Gerade hat mein Arzt angerufen und mir das Geschlecht unseres Krümels mitgeteilt (Harmonytest). Es wird ein Junge. Wir haben uns ehrlich gesagt eher ein Mädchen gewünscht aber ich hatte schon so ein Gefühl und habe mich innerlich auf einen Jungen vorbereitet. Ich selbst war auch nie ein Mädchen-Typ als Kind und wenn ich in letzter Zeit in der Baby-Abteilung war fand ich die Jungs-Klamotten total süß und die Mädchen-Klamotten scheußlich kitschig (ich weiß, auf die Klamotten kommt es nicht an). So, jetzt zu meinem eigentlichen Thema, als ich meiner Mutter gesagt habe, dass ich vermute, dass wir einen Jungen bekommen kam von ihr: oh nein, wir wollen doch ein Mädchen :-(
Mein Bruder hat vor einem Jahr einen Sohn bekommen der wirklich ein supersüßer, lustiger, kleiner Kerl ist der alle verzaubert. Er hat also schonmal ordentlich "vorgelegt". Jetzt habe ich die Befürchtung, dass unser Krümel immer mit ihm verglichen wird. Als der Arzt mir vorhin das Ergebnis mitgeteilt hat habe ich als erstes losgeheult, nicht weil ich enttäuscht bin sondern weil ich Angst habe, dass unser Krümel nur die zweite Geige spielt. Ich muss dazu sagen, dass das bei uns in der Familie leider ein Thema ist. Mein Bruder und ich standen und stehen schon immer in Konkurrenz zueinander und ich hatte schon immer das Gefühl mich hinten anstellen zu müssen (dieser Eindruck wurde mir auch von Verwandten bestätigt). Jetzt sitze ich hier, heule mir die Augen aus weil mir mein Krümel jetzt schon leid tut, dabei sollte ich mich doch eigentlich freuen, dass ich ein gesundes Kind bekomme.... :-(

1

Och Mensch, dass du dich so schlecht fühlst, tut mir echt Leid!
Wir haben heute auch erfahren, dass wir einen zweiten Jungen bekommen, freuen uns aber wahnsinnig drauf.

Ich befürchte leider, dass in eurer Konstellation immer verglichen worden wäre.
Am Anfang sind es ja doch einfach Babys und Junge oder Mädchen ist völlig egal (später eigentlich auch...). Da wird dann trotzdem verglichen, wer sich eher dreht, wer eher angefangen hat zu krabbeln und zu laufen, wer durchschläft, wer wie viel trinkt, isst, usw.
Die Möglichkeiten sind da wirklich echt endlos und auch nicht geschlechtsspezifisch. Es sind nunmal auch zwei völlig verschiedene Menschen.

Mach dich persönlich frei von dieser Vergleichsgeschichte. Da spielt bei deinen Ängsten bestimmt noch viel von deiner eigenen Kindheit mit herein....

Liebe Grüße
Merveilleux

2

Erstmal herzlichen Glückwunsch zum Jungen. Ich war auch immer eher ein wildes Mädchen und hatte immer mehr Freunde als Freundinnen. Trotzdem war ich in meiner Vorstellung immer Mutter von drei Mädchen. Wie ist es gekommen? Ich bekomme in wenigen Tagen meinen zweiten Jungen und könnte glücklicher nicht sein, denn mein erster Sohn ist wie ich. Ich glaube, dass sich Frauen eher mit dem eigenen Geschlecht sehen und sich deshalb eher Töchter vorstellen können. Ich habe mich dann auch gefragt, warum ich in meiner Vorstellung nie einen Jungen gesehen habe 😅 und ne Antwort konnte ich mir selbst nicht geben. Also ich liebe es und finde es toll, Mama von Jungs zu sein.

Es stimmt aber, dass sich manche einmischen und einem ein schlechtes Gefühl geben. Man sollte doch mindestens ein Mädchen bekommen. Man kann sich das nicht aussuchen und ich finde das meinem Sohn respektlos gegenüber! Ich gehe mittlerweile in Konfrontation und frage, warum ich denn ein Mädchen brauche? Meist verstummen die meisten oder sagen etwas wegen Kleidung? Nee 😅 Also dafür brauche ich kein Mädchen. Ich kann mir selbst auch schöne Kleider kaufen und für mein Jungs finde ich auch schöne Sachen. Also es gibt für mich keinen Vorteil ein Geschlecht zu haben oder eben nicht zu haben. Am Ende ist doch der Charakter entscheidend und nicht das Geschlecht.

3

Hm das ist mit der Familie ist wirklich unglücklich…
Aber ganz ehrlich, ich würde da nichts drauf geben. Entweder akzeptieren sie mein Baby so wie es ist und schenken ihm bedingungslos Liebe oder sie wären für mich nur Nebensache, schließlich habt ihr ja bald eure kleine eigene Familie und werdet euer Baby eure ganze Liebe schenken und das ist das wichtigste, alles andere wäre schön aber muss nicht sein ;)

Bei uns ist es so, dass die Schwester meines Partners nun auch seit Juli ihre kleine Tochter hat und die kleine ist wirklich ein Anfängerbaby. Soe schreit so gut wie nie, kann überall mit da sie nur schläft und macht auch so nicht was irgendwie anstrengend sein könnte.
Uns wird jetzt auch immer gesagt, hoffentlich wird euer kleiner genauso pflegeleicht und bla bla bla. Mich interessiert das aber reichlich wenig. Ich sage darauf einfach nur, dass jedes Baby anders und für sich einzigartig ist und ich den kleinen so lieben werde wie er sein wird :) sollte die irgendwann anfangen zu vergleichen dann würde bei mir der Spaß ganz schön schnell aufhören. Entweder werden sie ihn auch so akzeptieren oder einfach lassen und uns in Ruhe lassen:)
Meine Mama war aber anfangs auch etwas traurig, dass wir einen Jungen kriegen aber den Schuh hab ihr ausgezogen und mittlerweile freut soe sich auch riesig! auf den kleinen Babyboy und kann es kaum erwarten, dass er schlüpft ☺️

Bleib einfach selbstbewusst und lass dich von dem ganzen Konkurrenzkampf nicht ablenken, macht nur graue Haare😘

4

Ich glaube ich habe hauptsächlich das Thema, dass ich es schon selbst erlebt habe mich immer schon hinten anzustellen und es mir unglaublich weh tut mit vorzustellen, dass es meinem Krümel wahrscheinlich bei seinen Großeltern selbst so ergehen wird :-(

16

Doof gesagt ist es deine Aufgabe als Mutter ihn davor zu schützen. Wie du das umsetzt ist deine Sache: Die Möglichkeit reicht von einer klaren Ansage bis hin zum Kontaktabbruch. Aber du kannst als Mutter dein Kind, egal ob Junge oder Mädchen, nicht so ins offene Messer laufen lassen!

weiteren Kommentar laden
5

Wenn du das vergleichen aus deiner familie schon bei dir und deinem Bruder kennst, ist das j offenbar nicht nur bei gleichgeschlechtlichen kindern ein Problem, insofern würde ich mich diesbezüglich jetzt wegen des Geschlechts nicht weiter verrückt machen.

Die Aussage deiner Mutter würde mich mehr stören und auch traurig machen und sollte sie sowas in die richtung noch mal äußern, würde ich ihr da auch ziemlich ungehalten meine meinung sagen, weil ich das wirklich unsensibel und auch unnötig finde. Das Geschlecht kann man sich zum Glück nicht aussuchen. Das sollte sich bis zu ihr herum gesprochen haben und sie wird ja wohl in der lage sein, ihr enkelchen unabhängig von seinem Geschlecht zu lieben.

6

Hallo meine liebe,

Fühl dich mal lieb gedrückt. Ich selbst habe es so ähnlich erlebt. Ich bin grade mit Baby Nr 3 schwanger. Meine ersten beiden sind wunderschöne Mädchen. Als wir die 3 ss bekannt gegeben haben, meinte meine Schwiegermutter "na ich drück die Daumen, dass es diesmal ein Junge wird"

Es interessierte mich null und habe ihr klipp und klar meine Meinung dazu gesagt. Und nun? Nun kommt Mädchen Nr 3.❤️ Davon weiß die Liebe Schwiegermutter allerdings nichts. Ich bin tatsächlich eher Mädchen Mama. Wobei ich mich natürlich auch über einen jungen gefreut hätte. Es wäre mal was neues gewesen. Aber die größte Hauptsache für uns ist die Gesundheit.

Mit dem hinten anstellen kenne ich zu gut. Mein Mann hat einen älteren Bruder. Absoluter Liebling der Mama. Hat jetzt das 4 Kind von der 4 Frau (ja ich weiß wie verurteilend sich das anhört). Sein Bruder bekommt sein Leben partout nicht auf die Kette aber egal was er tut, er ist und bleibt Mamas Liebling kriegt den Hals voll gestopft und mein Mann braucht nicht ankommen. Wir haben damit abgeschlossen und haben den Kontakt reduziert, weil einfach sehr viel mehr vorgefallen ist. Interesse an den Enkelkindern hat sie sowieso nicht. Wohnt mit auto 5 minuten weg aber schafft es ja immer nicht. Beim Bruder natürlich schon 😉 ich bin nicht neidisch aber eine Oma, die meinen Kindern ständig versprechen gibt und sie nicht hält und mich dann auch dafür verantwortlich macht... Bzw dann sagt ich soll mir meine kinder um Bauch binden... Naja dann habe ich dazu auch nichts mehr zu sagen und lasse mich gerne als böse Schwiegertochter bezeichnen ✌️

Genieße deine kugelzeit und freue dich auf deinen kleinen Prinzen ❤️ sollte er später doch verglichen werden oder ähnliches, dann würde ich da klipp und klar auf den Tisch hauen und meinung sagen. Dein Sohn ist immerhin dann eine eigenständige Person mit einem eigenen Charakter. Genauso wie dein Neffe.

Liebe Grüße 🌹🌹

7

in welcher woche hast du den test machen lassen

8

In der 11.SSW

9

Dein Beitrag hätte glatt von mir sein können.....

Ich hatte gestern ein ähnliches Gefühlschaos.
Gestern kam der Anruf: alles in Ordnung und es wird ein Junge.
Ich war so dankbar.
Und dann war diese Stimme im Hinterkopf "Jetzt sind wieder alle enttäuscht!"

Wir haben schon 2x verkündet, dass wir einen Jungen bekommen (und leider kamen sie beide Male still zur Welt) und jedes Mal war die Enttäuschung groß, dass es kein Mädchen wird.
Ich werde bald Tante eines Mädchens. Da war die Freude riesig. 😕

Mir graut nun vor den Reaktionen der anderen und ich bin gespannt wie es dann zukünftig läuft. Ist meine Nichte dann das Lieblingsenkelkind? 😕

Wir behalten es erstmal noch eine Weile für uns und verkünden noch gar nix. 🤷🏼‍♀️


Liebe Grüße
Regenbogen mit 💙 (12+6) & ⭐⭐⭐⭐

10

Ich kann diese Diskussionen einfach nicht verstehen. Und ich glaube, jede Schwangere kennt sie.. Vor allem, wenn einem dann noch unterstellt wird, dass man nur so tun würde als würde man sich freuen und dass man eigentlich bestimmt einen anderen Wunsch gehabt hätte 🤦‍♀️ Darüber kann man doch nur lachen.

Das wird sich aber nie ändern und auch Mädels, die in ein paar Jahren in dieses Forum schreiben, werden genau dieses Thema haben.

Was wir uns gewünscht haben? Ein gesundes Kind. Sachen gibt's 😅🙄
Ob wir enttäuscht sind, weil wir kein Mädchen bekommen ? Nein, warum auch?🤦‍♀️🤣

Ich denke, dass man für jedes Kind, das gesund zur Welt kommt, einfach so unendlich dankbar sein muss. Es ist keinesfalls selbstverständlich.

Wir freuen uns riesig auf unseren kleinen Schatz und wir hoffen, dass er gesund und munter auf die Welt kommt und dass er einfach ein glückliches Kind sein wird 💙😊

Manche Menschen und manche Aussagen muss man einfach nicht verstehen.. Ich hab das schon längst aufgegeben 😉

12

Nach 2 frühen Abgängen und 2 still geborenen Jungs haben wir weiß Gott andere Sorgen.
Hauptsache der Jung kommt gesund zur Welt 🙏

Ich gestehe, ich hatte auf ein Mädchen gehofft; einfach weil wir zwei Söhne verloren haben.
Jetzt ist halt die Angst wieder da, dass wir diesen Jungen auch verlieren.
Ich hoffe man versteht wie ich es meine 🙈
Aber wir freuen uns total auf den kleinen Mann 💙
Hauptsache es geht endlich mal gut aus 🙏

Anscheinend hat mein Umfeld aus unserer Kiwu Geschichte nichts gelernt 😕

weitere Kommentare laden
14

Was du antworten kannst:
- Das ist doch toll, da können die zwei Buben schön miteinander spielen...
- sag doch XYZ (Bruder), dass er ein Mädchen "produzieren" soll

Ansonsten tut es mir leid, dass du da Befürchtungen hast, dass dein Kind weniger Liebe von den Grosseltern erfahren wird als dein Neffe. Ich denke jedoch, dass für euer Kind nur eins wichtig ist: dass er die unangefochtene Nummer 1 bei seiner Mama und seinem Papa ist! Vielleicht tröstet es dich, dass er damit schon mehr hat als du in der Kindheit.

Es wird sicherlich später zu Vergleichen kommen, sobald euer Kind auf der Welt ist. Und weisst du, wer will, kann alles ins negative ziehen.
Dein Kind kommt schwerer auf die Welt als der Neffe, dann heisst es "Ganz schön speckig, der Cousin war ja so ein zartes Mäuschen". Kommt dein Kind leichter auf die Welt, dann "sah der Cousin ja schon babyhafter und gesünder aus". Alternativ hast du als Mutter natürlich irgendwas "falsch" gemacht... Zu viel oder zu wenig gegessen, Kind zu früh oder zu spät auf die Welt gebracht, etc... Und je älter das Kind, desto mehr Aufhänger lassen sich finden.
Wenn du weisst, dass deine Familie den Hang zu solchen Vergleichen hat und dein Sohn dabei stetig schlecht wegkommt, dann würde ich ihnen genau 3 Chancen geben nach dem Motto "Klingeln. Klopfen. Tür eintreten."
Klingeln: Bitte lasst diese Vergleiche, jedes Kind ist anders, alle sind toll.
Klopfen: Ich habe gesagt, dass ihr die Vergleiche bitte lassen sollt. Das ist unschön und verletzt uns als Familie, ich will es nicht mehr hören.
Tür eintreten: ICH HABE EUCH MEHRFACH GEBETEN DIESE VERGLEICHE ZU UNTERLASSEN. JETZT IST SCHLUSS! .... (Hier dürfen diverse umsetzbare Drohungen eingepflegt werden.)

15

Hey!
Ich lese deine Text und denke auch: warum schreibt sie über meine Familie? 🙈 Leider ist es bei mir das selbe! Ich habe komme aus einer großen Familie (Patchwork), wo Mädchen 👧🏼 in der Überzahl sind. Meine kleinste Schwester war schon immer das Nesthäkchen der Familie und von meinen Eltern immer bevorzugt. Als ich 2013 meine Tochter zur Welt brachte, war die Freude groß- bis 2015! Da bekam meine Schwester einen Jungen und mein Mädchen war abgeschrieben.
Ohhh tat mir das weh - ich habe gelitten wegen meiner Tochter. Egal, was sie machte - es kam immer, was mein Neffe schon alles kann. Sie waren „gut“ zu meinem Mädchen: Oma 👵 ging mit ihr in die Stadt, kaufte ihr immer etwas tolles, dennoch wurde sie hinten angestellt und es wurde ihr nur halbherzig zugehört. Das verletzte mich am allermeisten.
Eines Tages platzte mir der A*** und ich habe meine Meinung gesagt. Habe meinen Alltag umorganisiert, sodass ich Oma & Opa nicht mehr in Anspruch nehmen musste. Ich musste mein Kind „beschützen“ - einen anderen Gedanken hatte ich nicht, obwohl es meine Eltern sind. Ich rede bis heute nicht schlecht über meine Eltern vor ihr… wenn sie will, kann sie immer mit Oma & Opa telefonieren und mittlerweile würde ich sie auch mal wieder für 1-2 Stunden zu ihren Großeltern bringen, aber das will sie gar nicht. Damals war sie 4 heute ist sie 7 - wenn sie meine Mutter sieht oder meinen Vater dann freut sie sich - ist höflich, drückt sie kurz und das war’s für Sie.
Meine Eltern sehen bis heute ihr Verhalten nicht ein und ich bin die „böse“ aber mittlerweile ist mir das wumpe. Ich habe meine eigene Familie und sie ist so wie ich sie mir wünsche und das heiligste was ich „besitze“

Du wirst ganz eigene Mechanismen entwickeln und „Schutzmaßnahmen“ ergreifen, wenn du es musst. Dein Instinkt verrät es dir und du weißt, was du willst und was nicht… und wie du nie werden willst, wenn du später selbst mal zur Oma befördert wirst!!!

Lass den Kopf nicht hängen! Und lass dich überraschen: vielleicht wird es ganz anders, als du denkst! Die Hoffnung stirbt zuletzt 😉

Alles Liebe wünsche ich Dir!!! & toi toi toi 🍀