BEL selbst spüren?

Hallo zusammen,
mein Baby liegt momentan noch in BEL (32 SSW). Fühlen sich die Bewegungen anders an als bei einer SL? Oder kann man das leicht selbst ertasten?
Ich spüre die Kindsbewegungen v. a. auf Nabelhöhe und darunter... Da es aber meine erste SS ist, habe ich da keinen Vergleich.
Bin so gespannt, ob es sich dreht und mein nächster Termin ist erst in knapp 3 Wochen.
Liebe Grüße und danke!
Car

1

Es scheint ja Menschen zu geben, die das wirklich fühlen, Tasten können. Oder an Bewegungen merken. Ich kann es ganz klar nicht, obwohl es nicht das erste Kind ist. Bis zu 31 Woche lag er in BEL, mittlerweile liegt er 'richtig', aber ich spüre anhand der Bewegungen keinen Unterschied und habe es auch nicht gemerkt, dass er sich gedreht hat. Sollte er sich also wieder in eine andere Position begeben, ich werde es nur durch einen Ultraschall erfahren 🤣

2

Unser erster Sohn lag auch in BEL bis zur 32 SSW, glaube ich. Er war da schon recht groß und schwer.

Als er sich spätabends gedreht hat, war ordentlich etwas los im Bauch und mir den folgenden Tag recht lange übel, weil die Organe sich wohl erst noch einmal neu sortieren mussten.
Das war unangenehm.
Ich habe auch einen Unterschied bemerkt bei den Bewegungen: In der BEL hat er oft gegen den Muttermund getreten, also eher nach unten. Später in SL waren die Tritte eher in Rippenhöhe zu spüren.

3

Huhu🙂
Mein kleiner Mann lag bis zur 35 ssw in Bel jetzt in Sl ...an den Bewegungen habe ich es nicht gemerkt...jedoch am Schluckauf...in Bel hab ich den Schluckauf immer in der Leiste gemerkt...warum auch immer...und seit er in Sl liegt merke ich den Schluckauf etwas weiter oben...vielleicht so 10 cm unterm Bauchnabel....und meine Symphysenschmerzen sind viel besser geworden seit er in Sl liegt...in Bel konnte ich kaum laufen vor Schmerzen...von den Bewegungen her sind sie unten jetzt zarter...also die Händchen...ist machmal wie ein zittern...komisches Gefühl irgendwie...aber auch schön...und ich merke jetzt in Sl den Popo...der bewegt sich ein ganzes Stück übern Nabel mal nach Links dann wieder nach rechts...dann kann man genau fühlen wo er mit dem Rücken liegt...aber ich bin nun auch schon 36 ssw...🙂❤

4

Meiner tritt mit in BEL immer in den Schambereich auf den MM und in SSL in die Rippen 🙈 daher kann ich es gut unterscheiden. Ich bin zwar erst in der 30. SSW, aber wenn er sich dreht, tut das echt weh überall. Also ich spüre die Lageänderung sofort. Zumal er in SSL auch mit dem Kopf sehr tief rutscht und ich meine er würde gleich rausfallen 😂

6

Das Gefühl des Rausfallens habe ich eher bei der BEL, weil das Kind dann mit den Füßen so fies nach unten tritt, dass ich immer denke, jetzt gibt einfach alles nach :-D

7

Ja das hab ich auch, aber nur in dem Moment wo er tritt. In SSL leider dauerhaft 🙈

weiteren Kommentar laden
5

Selbst ertasten ist schwierig, das sollte man als Laie auch nur sehr zaghaft versuchen - die Methode der Hebammen ist nicht so ungefährlich, wenn man es nicht kann.

Ich merke die Lage hauptsächlich an den Bewegungen der Beine und an der Bauchform, wenn sich das Kind bewegt. Es liegt teilweise in Querlage, auch in der 36. SSW noch, und da sieht man deutlich, wo Kopf und Hintern sind. Das schiebt sich dann entsprechend nach oben oder unten und ist hier nicht zu übersehen :-D

8

Ich bin auch fast 32 Woche mit meinen Zwillingen und beide in BEL…vorher lag der führende immer in Schädellage. Ich spüre die Tritte ganz stark beim Muttermund (teilweise echt schmerzhaft) und auf Bauchnabelhöhe nur weniger starke Bewegungen, also im Vergleich. Meistens haben sie ja mit den Füßen deutlich mehr Kraft als mit den Fäusten 🙈

10

In der ersten Schwangerschaft lag mein Sohn ab der 30. Woche in BEL und ich konnte erst am Ende der Schwangerschaft sagen - und auch nur, weil die Ärzte meinten, dass er noch unter 1% Chance hat sich zu drehen - dass der Kopf oben liegt, weil die riesige Beule einfach da war. Hätte meines Erachtens auch der Popo sein können. 😅
Den Schluckauf habe ich immer eher im Schambereich gefühlt. Tritte und Knuffe ab der 35. Woche so gut wie gar nicht mehr.

Nr. 2 lag bis 32 oder 33 Woche in BEL und hat sich dann gedreht. Das weiß ich aber auch alles nur aus dem Ultraschall. Momentan liegt sie in SL und die Bewegungen sind einfach viel viel mehr als bei meinem Sohn. Ich spüre sie vor allem auf meiner linken Seite und oberhalb des Nabels.

Was mir aufgefallen ist, ist lediglich, dass mein Gang ein völlig anderer ist. Ich bin jetzt viel mehr im Hohlkreuz und etwas watschelig. Bei meinem Sohn konnte ich bis zum Ende normal laufen.

11

Hallo,
ich finde es spannend, dass manche das tatsächlich sagen können, ich gehöre leider nicht zu denen.
Unser erster Sohn lag von Anfang an immer brav in SL, sein geschwisterchen jetzt in BEL, so dass ich schlimme Schambeinschmerzen hatte.
Irgendwann gab es einen Nachmittag, an dem es mir richtig elend war - Kreislauf, Übelkeit, das bei mir wirklich seltene Gefühl, brechen zu müssen. Im US danach sahen wir dann, dass er mit dem Kopf nach unten liegt. Die Schambeinschmerzen waren dann nur noch links.
Selbes Spiel vor kurzem wieder, ich liege mit Übelkeit und Kreislauf auf der Couch, US ein paar Tage später zeigt, Kind liegt in BEL.
Einen Tag nach diesem US wieder Übelkeit, andere schmerzen im Schambein - ich hoffe, er hat sich ein letztes Mal gedreht.
Aber anhand der Bewegungen kann ich wirklich nichts sagen. Anfangs habe ich ihn Richtung Muttermund gespürt, dann oft seitlich und mittlerweile (morgen 33. SSW) ist ja der komplette Bauch quasi voll mit Baby 😂
Hoffen wir, dass die kleinen richtig liegen, wenn es So weit ist.
LG