Lebensmittel, speziell Zimt und Ingwer

Hallo ihr.

Ich bin in der 26. Ssw angekommen und lese oft, dass Zimt und Ingwer Wehen fördern und man diese Dinge meiden sollte.

Ich wollte mir ganz gern mal wieder einen Ingwertee machen und frage mich, ob das vielleicht schaden könnte.

Und was ist mit Zimt?
So auf Milchreis zb?

Für eure Erfahrungen und Tips wäre ich sehr dankbar.

1

Ab und zu mal eine Tasse Ingwertee oder eine Prise Zimt schaden überhaupt nicht. Wenn das so wäre, gäbe es ja nur noch Frühchen.

Gönn dir :)

2

Ich liebe eingelegten Ingwer zum vegetarischen Sushi und auch die indische Küche ist ja voller Ingwer (und Zimt).

Ich denke, die Dosis macht das Gift. Ich würde jetzt nicht jeden Tag literweise Ingwertee mit Zimt trinken, aber von gelegentlich einer Tasse oder etwas Zimt im Milchreis passiert nichts.

Liebe Grüße
Merveilleux

3

Meine Ärztin meinte immer, wenn solche Lebensmittel so einfach Wehen auslösen würden, müsste keine Frau medikamentös eingeleitet werden 😄
Ich hab in der Schwangerschaft furchtbar gerne Cini Minis gegessen.

5

Moaaah da steh ich momentan auch drauf 😍😍😍 aber es ist auch die Frage wieviel echter Zimt da drin steckt 😅

4

Hey, also bei mir hat Zimt nicht geschadet keine vorzeitigen wehen. Wir haben sogar an 40+0 entbunden.

Und ich habe viel Zimt gegessen. Zimt im Milchreis, Zimt am griebrei, Zimt auf apfelstrude, Zimt auf Sahne.

Wenn das Baby noch nicht soweit ist, glaub ich nicht das es deswegen (wenn man nicht kiloweise bzw literweise trinkt) vorzeitig kommen will.
Genieße deinen ingwer Tee. Eine glückliche Mama, ist ein glückliches baby

7

Danke euch :)

Dann bin ich ja beruhigt und kann mir Ingwertee kochen und auch endlich wieder meinen geliebten Immunsaft mit Ingwer machen :)

Und crepe mit Zimt :) Sabber...

6

Mir ist es einmal passiert, dass Ingwer meine Periode extrem verstärkt hat und zusätzlich abführend wirkte. Da hab ich aber - weil eine Erkältung kam - richtig viel (dicke Knolle) in kurzer Zeit pur gegessen. War doof. (Wobei die Erkältung dann nicht kam... 🤣 )

Die Menge macht das Gift....

8

Ich war immer froh, nicht im Advent schwanger zu sein - ich hätte vermutlich als erste Frau eine durch Lebkuchen ausgelöste Frühgeburt gehabt, bei meinem Konsum... :-D

Vermutlich musst du wirklich Unmengen an Zimt und Ingwer essen, damit da irgendwas passiert. Eine Tasse am Tee am Tag dürfte unkritisch sein, wenn du wirklich unsicher bist, frag am besten die Hebamme. Es gibt auch Empfehlungen, dass man Petersilie, Melisse, Paprika, Salbei, Pfefferminz, Basilikum und was nicht noch alles weglassen sollte...man kann da auch schnell auf der anderen Seite vom Pferd fallen :-D Ich wäre nur sehr vorsichtig, wenn es tatsächlich irgendwelche Vorerkrankungen oder Konditionen gibt, bei denen man echt aufpassen muss (z.B. extrem frühe Wehentätigkeit oder so). Aber sonst...her mit dem Milchreis :-D

9

Wenn ich Lust auf Milchreis mit Zimt und Zucker hatte, hab ich den auch gegessen. Bei den von dir genannten Lebensmitteln muss man immer sehen, welche Mengen davon gebraucht werden, um Wehen auszulösen. Das hat nichts mehr mit normalen Konsum zu tun.