Extremer Hunger

Hallo, ihr Lieben! Ich bin ganz frisch schwanger. Habe vor allem getestet, weil ich die Symptome aus meiner 1. Schwangerschaft erkannt habe: Frieren und Hunger.
In meiner 1. Schwangerschaft hatte ich am Ende 18 kg zugenommen. Das möchte ich nicht unbedingt nochmal, daher habe ich alle Süßigkeiten und Knabbereien verbannt. Lediglich einmal die Woche darfs ein kleines Stück Schokolade sein, damit ich nicht völlig durchdrehe 😉
So nun quält mich aber extremer Hunger. Alle zwei bis drei Stunden knurrt mein Magen richtig und ich habe wirklich Hunger (ohne spezielle Gelüste). Ich versuche ja, gesund zu essen, aber wirklich satt werde ich nur durch Kohlenhydrate.

Habt ihr Tipps für die Sättigung? Ich will nicht schon jetzt viel zunehmen 🙈

Liebe Grüße

1

Darf ich mal fragen wie dein Tag essenstechnisch so aussieht?
Dann kann man ak ehesten Hilfestellung geben 🙂

Vielleicht magst du mal beispielhaft einen Tag auflisten

3

Klar 😊 heute zb:

Morgens: 1,5 % Naturjoghurt mit frischen Heidelbeeren und ein paar gehackten Nüssen und etwas Haferflocken
Vormittags: 2 Kiwis
Mittags: Spaghetti mit Zucchini und Pesto
Nachmittags: 2 Gemüsemuffins
Abends: steht heute noch aus. Aber wahrscheinlich Brot, Käse und etwas Rohkost. Meist habe ich dann später nochmal Hunger und esse nochmal Knäckebrot.

6

Klingt alles lecker, aber da wäre ich auch hungrig.

Du hast in der ersten Schwangerschaft zugenommen. Ich vermute wegen zu viel Süßigkeiten? Die Süßigkeiten hast du ja nun verbannt.

Warum verzichtest du denn jetzt zusätzlich auch noch auf Kohlenhydrate?
Grad im ersten Trimester brauchte mein Körper Brot, Kartoffeln & Co.
Mittlerweile hat sich das wieder etwas normalisiert (bin in der 14. Ssw).

Ich würde an deiner Stelle abends auf Kohlenhydrate verzichten, aber morgens und mittags welche einbauen. Dein Körper braucht Energie.

Das Obst zwischendurch finde ich gut. Gemüsemuffins auch 👍

Abends würde ich dann auf Brot verzichten bzw eher Eiweißbrot nehmen. Vielleicht Omelette mit Gemüse. Käse und Rohkost würde ich beibehalten.

Ich bin weiß Gott keine Fachfrau, aber dein Ernährungsplan klingt nach ner Diät für eine nicht Schwangere 😕

weitere Kommentare laden
2

Fände es auch hilfreich, wenn du einen klassischen Tag mit den Mahlzeiten / snacks mal auflisten könntest 😊

4

Ja, siehe der Beitrag über dir 😊

5

Das was du vormittags, mittags und nachmittags isst, esse ich von der Menge zum Frühstück 😅

Ganz ehrlich, höre auf zu Hungern. Um nicht dick zu werden, ist wahrscheinlich 90% was du isst und nicht wie viel.

Wenn du Hunger hast, isst Nüße, Ballaststoffe reiches und Gemüse.

7

😁 ok. Nein, ich hungere nicht. Zu Nicht-Schwangeren Zeiten esse ich über den Tag viele Süßigkeiten. Die lasse ich jetzt eigentlich fast komplett weg.
Es steht ja auch nicht da, wie viel ich esse. Es sind keine Mini-Portionen. Heute Mittag habe ich zb einen riesigen Teller Spaghetti gegessen. Und ich esse immer solang bis ich satt bin. Aber es hält halt nur kurz an.

9

Ich hab die ersten Wochen auch extrem Hunger gehabt und dem einfach nachgegeben und gegessen wonach mir war. Nach der 12. Woche waren Hunger und Übelkeit weg und ich konnte normal essen. Und seit der 33. Woche mache ich Louwen.
Jetzt, in der 39. SSW habe ich 10kg mehr als beim Start.

10

Habe auch extrem Hunger und ich gebe dem nach. Ich bin normal eigentlich kein so guter Esser, süsses esse ich nicht gerne. Aber ich merke auch das die normalen Portionen die ich sonst esse, mich nur kurz sättigen.

Ich esse einfach ne Kleinigkeit wenn ich Hunger habe.
Als Ausgleich eben Bewegung so gut es geht.

16

Ja, ich esse dann auch immer etwas. Bewegung auf jeden Fall. Die habe ich aber auch, mit einem Zweijährigen bin ich viel draußen 😊

11

geht mir genauso, ich esse alle zwei bis drei Stunden eine kleine Portion.
Kartoffeln kann ich dir empfehlen, die sättigen mich sehr und haben nicht allzu viele kcal 😊
Alles Liebe!

12

Iss mehr proteine!
Seien es Nüsse, Eier oder Hähnchen.

13

Hallo,

Kohlenhydrate sind nicht gleich Kohlenhydrate. Nehmen wir dein Frühstück: Joghurt enthält Lactose —> Kohlenhydrate, Heidelbeeren enthalten Fruktose —> Kohlenhydrate, Nüsse viel Fett. Haferflocken enthalten zwar auch viele Kohlenhydrate aber langkettige, die langsam verdaut werden und dich darum länger satt halten. Davon nimmst du aber nur „etwas“. Mach dir zum Frühstück z.B. lieber ein Porridge mit etwas Mandelmilch und evtl einem Apfel drin. Das hält ewig vor. Zwischenmahlzeit Kiwi - kann man machen aber zwei Stück werden nach einem richtigen Frühstück vermutlich nicht nötig sein. Spaghetti sind KH pur, treibt deinen Blutzuckerspiegel hoch und lässt ihn nach kurzer Zeit rapide abfallen. Das führt wieder zu Hunger. Es gibt mittlerweile tolle Ersatzprodukte zu klassischen Nudeln. Mit Linsen, Erbsen oder Urgetreide. Auch Kohlenhydrate aber wieder langkettige, also gute Kohlenhydrate. Gemüsemuffins… wie machst du die? Nur mit Ei? Oder ist da Mehl mit drin? Wenn ja welches? Ist da Weizenmehl mit drin bringt dir das nix. Abendessen: Was für Brot? Auch hier bringt dir ein Weizenmischbrot nix. Ein Pseudo-Vollkornbrot mit Malz als Färbemittel auch nicht. Auch Knäckebrot als Zwischensnack ist schwierig, zumindest muss man hier auch drauf achten aus welchem Mehl das Ganze ist.

Schau dir mal an was gute und was schlechte Kohlenhydrate sind. Da kannst du ganz viel einsparen. Aber: Auch ohne, dass du da mega drauf achtest nimmst du nicht Unmengen zu in der Schwangerschaft. Problem sind hier ja meistens Gelüste (die aber wiederum durch den schnellen Blutzuckerabfall nach kurzkettigen Kohlenhydraten begünstigt werden). Auch ist klar, dass dein Körper rebelliert wenn er normal mit Zucker dauergefüttert wird und jetzt plötzlich gar keinen mehr bekommen soll. Genieße mit Maß, dann wird das schon.

Alles Gute

14

Danke für deine Antwort. Ich habe Zöliakie, daher ist das sehr schwierig, was das Brot angeht: Maismehl, Reismehl, Buchweizen wird da benutzt. Bei den Nudeln esse ich häufig Linsennudeln oder eben glutenfreie Nudeln aus Reismehl. Ich bin da leider nicht fähig auf Vollkorn umzusteigen, da da das so nicht glutenfrei gibt.
Haferflocken: die habe ich in den glutenfreien Variante, aber davon soll man mit Zöliakie nur sehr wenig essen, da es zu Unverträglichkeiten kommen kann. Hirse wäre die Alternative, schmeckt mir aber gar nicht.

20

Buchweizenflocken oder gepuffter Buchweizen kann ich auch sehr empfehlen um die Haferflocken (teilweise) zu ersetzen :)

17

Probier mal mehr Proteine und auf Vollkorn umstellen. Hat bei mir heißhungertechnisch viel gebracht.
Heutzutage gibt's ja echt alles in der Vollkornvariante.
LG